Heidi und Erni

1992–1993 (ARD). 36-tlg. dt. Familienserie von Peter Weissflog.

Die Hamburgerin Heidi (Heidi Kabel) und die Bayerin Erni (Erni Singerl) waren nacheinander – ohne voneinander zu wissen – mit Georg Käslinger verheiratet, also dem Schorsch. Als er stirbt, vermacht er beiden Frauen sein Landhaus mit dazugehörigem Campingplatz am See in Deuttlfing. Die beiden gegensätzlichen Frauen müssen sein Erbe nun gemeinsam verwalten. Franz Josef Ramsauer (Gerhart Lippert), der mit seinem Vater Josef (Hans Stadtmüller) das örtliche Hotel führt, hofft, selbst in den Besitz zu kommen, und versucht immer wieder, die Abneigung der beiden zueinander noch anzutreiben. Erst nach heftigen Streits schaffen es Heidi und Erni, sich einigermaßen zusammenraufen – doch von Dauer ist die Eintracht nie. Am Kiosk des Campingplatzes arbeitet die junge Rosi (Petra Welteroth), um deren uneheliches Kind sich Heidi und Erni wie Großeltern kümmern. Als Rosi abreist, um nach ihrem kranken Vater zu sehen, übernimmt die Nachtclub-Bedienung Jenny (Mariele Millowitsch) den Kiosk. Als Manager des Campingparks betätigt sich Lukas (Werner Asam). Später wird Erni und Heidis Schwager Ludwig (Fritz Strassner) neuer Besitzer des Campingparks.

Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links