Homeland

Ab 3. Februar 2013 (Sat.1). US-Serienthriller von Gideon Raff, Howard Gordon und Alex Gansa (“Homeland”; seit 2011).

Nach acht Jahren in irakischer Kriegsgefangenschaft kann der US-Soldat Nicholas Brody (Damian Lewis) befreit werden und kehrt als Held nach Hause zurück. Während die Nation ihn feiert, ist die CIA-Agentin Carrie Mathison (Claire Danes) von Anfang an misstrauisch. Sie glaubt, Brody habe im Irak die Seiten gewechselt und sei jetzt ein Terrorist, der einen Anschlag gegen sein eigenes Land plane. Dies versucht sie mit allen Mitteln zu beweisen, darunter Mittel, die gegen jegliche Regeln verstoßen, zum Beispiel die illegale Überwachung seines Hauses und die persönliche Annäherung an Brody. Sie tut dies zumindest teilweise mit Unterstützung ihres langjährigen Mentors Saul Berenson (Mandy Patinkin), aber vorbei an ihrem Vorgesetzten David Estes (David Harewood). Dass sie an einer bipolaren Störung leidet und starken Stimmungsschwankungen ausgesetzt ist, macht weder die Sache einfacher noch ihre Theorie glaubwürdiger. Carrie behandelt die Symptome mit Medikamenten. Von der Krankheit wissen die Wenigsten, denn dann wäre sie ihren Job längst los.

Währenddessen muss Brody zurück ins normale Leben mit seiner Familie finden, die sich von ihm entfremdet hat. Seine Frau Jessica (Morena Baccarin) hatte, während ihr Mann für tot gehalten wurde, eine Beziehung mit Brodys bestem Freund Mike (Diego Klattenhoff) begonnen, und die Kinder Dana (Morgan Saylor) und Chris (Jackson Pace) kennen ihren Vater nach dessen achtjähriger Abwesenheit kaum. Außerdem muss Brody ja offenbar noch diesen Anschlag vorbereiten.

Howard Gordon und Alex Gansa, zwei ehemalige Autoren der Serie 24, entwickelten diesen Thriller mit einer durchgehenden Handlung über die komplette Dauer einer Staffel. Homeland ist weniger brutal, weniger schnell und weniger hanebüchen als 24, aber nicht weniger spannend. Die Zuschauer wissen immer mehr als die CIA, aber nie alles.

Vorbild war die israelische Serie “Hatufim”, einer der größten Quotenerfolge in der Geschichte des israelischen Fernsehens. Die US-Version konnte mit diesen Quoten zwar nicht mithalten, schon allein, weil sie vom Pay-TV-Sender Showtime ausgestrahlt wurde, lief aber für dessen Verhältnisse hervorragend. Darüber hinaus heimste die Serie der Reihe nach alle wichtigen Preise ein, darunter bis jetzt zweimal den Golden Globe und einmal den Emmy als bestes TV-Drama sowie Golden Globes und Emmys für die Hauptdarsteller Claire Danes und Damian Lewis.

Sat.1 zeigt zum Start zwei einstündige Folgen am Sonntag ab 22.15 Uhr, danach sonntags jeweils eine um 23.15 Uhr.

3 Kommentare


  1. “lief aber für dessen Verhältnisse hervorragend.” erweckt den Eindruck das die Serie eingestellt wurde. Dabei startet dieses Jahr die 3. Staffel in USA.

  2. “Sat.1 zeigt zum Start zwei einstündige Folgen am Sonntag ab 22.15 Uhr, danach sonntags jeweils eine um 23.15 Uhr.”
    Na super, also wieder den Festplattenrekorder bemühen…

  3. “Dies ist eine öffentliche Bekanntmachung!

    Der Erdling Flash Gordon wird heute Abend um 29 Uhr 15 Mittel-Mingo-Zeit hingerichtet! Die Hinrichtung wird auf ausdrücklichen Wunsch seiner Majestät in allen Programmen live übertragen!”


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links