Alle hassen Chris

Seit 2006 (ProSieben). US-Comedyserie von Chris Rock („Everybody Hates Chris“; seit 2005).

Chris Rock war mal jung, und so war das damals: Chris (Tyler James Williams) lebt in den 80er Jahren mit seinen Eltern Rochelle (Tichina Arnold) und Julius (Terry Crews) und seinen Geschwistern Tonya (Imani Hakim) und Drew (Tequan Richmond) in einer überwiegend von Schwarzen bewohnten Gegend von Brooklyn. Auf seiner Schule dagegen ist er der einzige Schwarze und ein Außenseiter. Sein bester Freund ist sein Mitschüler Greg (Vincent Martella).

Autobiographische Serie, in deren amerikanischer Originalversion Chris Rock als Off-Erzähler seine Jugendjahre reflektiert. Läuft in Deutschland samstags mittags.

Ein Kommentar


  1. Stromberg ist und bbeilt einfach genial! Ich kenne keine Sendung, die so gut ist wie ! Jedenfalls keine deutsche! Comedy a la Stromberg bräuchten wir in Deutschland viel öfter!


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links