Sleepy Hollow

Ab 5. Februar 2014 (ProSieben). US-Mysteryserie von Alex Kurtzman und Roberto Orci („Sleepy Hollow“; seit 2013).

Der Uniprofessor Ichabod Crane (Tom Mison) ist noch aus dem 18. Jahrhundert übriggeblieben. Wobei „übriggeblieben“ nicht ganz stimmt. Zwischendurch war er mal gut 230 Jahre tot, ist jetzt aber im modernen Städtchen Sleepy Hollow erwacht. Leider ist offenbar auch der kopflose Reiter wieder da, den Crane in seinem früheren Leben besiegt hatte, und zwar durch Kopf ab. Daher: kopfloser Reiter. Einer der vier Reiter der Apokalypse, der jetzt im 21. Jahrhundert sein übernatürliches Unwesen treibt. Crane nimmt gemeinsam mit der Polizistin Abbie Mills (Nicole Beharie) den Kampf auf. Sie wollen das Unheil besiegen, müssen aber erst mal Abbies Chef, Captain Frank Irving (Orlando Jones), von dem vermeintlichen Quatsch mit dem kopflosen Reiter überzeugen. Ein Sieg gegen den Kopflosen würde auch Freiheit für Katrina (Katia Winter) bedeuten, Ichabods Frau, die ihm in Träumen erscheint und behauptet, zwischen den Welten gefangen zu sein.

Neuverfilmung der Kurzgeschichte von Washington Irving, auf der auch schon der Kinofilm „Sleepy Hollow“ basierte. ProSieben zeigt die einstündigen Folgen mittwochs um 22.15 Uhr.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links