Raumschiff Enterprise — Das nächste Jahrhundert

1990–1993 (ZDF); 1994 (Sat.1). 178-tlg. US-Science-Fiction-Serie von Gene Roddenberry („Star Trek: The Next Generation“; 1987–1994).

78 Jahre nach Captain Kirk ist im 24. Jahrhundert ein neues, größeres Raumschiff U.S.S. Enterprise wieder im Auftrag der Föderation im Weltraum unterwegs, um fremde Zivilisationen zu erkunden. Mehr als 1000 Menschen fasst das neue Schiff, weil wegen der mehrjährigen Mission auch die Familien der Besatzungsmitglieder mit an Bord sein dürfen. Neuer Captain ist der besonnene kahlköpfige Franzose Jean-Luc Picard (Patrick Stewart), ein Hobby-Archäologe und Krimi-Fan. Zur Besatzung gehören der entschlossene, von Picard „Nummer 1″ genannte Commander William Riker (Jonathan Frakes), der Androide Data (Brent Spiner), der sich um menschliche Gefühle bemüht, der blinde Lieutenant Geordi LaForge (LeVar Burton), der durch einen Spezialsensor sehen kann, der Klingone Lieutenant Worf (Michael Dorn), dessen Volk mittlerweile Frieden mit der Föderation geschlossen hat, die Beraterin Deanna Troi (Marina Sirtis), die wegen ihrer halbbetazoischen Herkunft telepathische Fähigkeiten hat und deren Mutter Lwaxana (Majel Barrett) mehrmals vorübergehend mit an Bord ist, der Chef-Ingenieur Miles O’Brien (Colm Meaney) sowie die Schiffsärztin Dr. Beverly Crusher (Gates McFadden), deren Teenager-Sohn Wesley (Will Wheaton) ebenfalls mit an Bord ist und Fähnrich wird. Während einer vorübergehenden Abwesenheit von Dr. Crusher übernimmt Dr. Kate Pulaski (Diana Muldaur) ihren Job. Sicherheitschefin Tasha Yar (Denise Crosby) gehört nur zu Beginn zur Besatzung.

Nachdem die Klingonen mit der Sternenflotte in Frieden leben, sind jetzt die Borg die ärgsten Feinde der Enterprise. Für die Crew stehen mehrere Möglichkeiten der Entspannung und Freizeitgestaltung zur Verfügung: Es gibt eine Erholungs-Lounge, die von der 600 Jahre alten Giunan (Whoopi Goldberg) geführt wird, und Holo-Decks, auf dem sich die Besatzungsmitglieder spielerisch in abenteuerliche Situationen hineinversetzen können, die sich enorm real anfühlen (als seien ihre „echten“ Missionen noch nicht abenteuerlich genug). Man kann hier aber auch einfach eine nette Partie Tennis spielen.

Als Gaststars wirkten in einigen Episoden die Original-Enterprise-Darsteller DeForest Kelley, Leonard Nimoy und James Doohan in ihren damaligen Rollen mit. Majel Barrett, hier in der Rolle der Lwaxana, hatte in der Original-Serie die Krankenschwester Christine Chapel gespielt. Sie war die Ehefrau von Serienerfinder Gene Roddenberry. Roddenberry selbst starb am 24. Oktober 1991, noch während die Serie lief. Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton fungierten auch als Regisseure.

Nicht nur die Technik hat sich seit dem vorigen Jahrhundert fortentwickelt, auch die schauspielerische Qualität. Dafür gibt es weniger unfreiwilligen Humor, und nach dem Ende des Kalten Krieges im wahren Leben war auch die Moral der Geschichten oft weniger schlicht.

Das ZDF zeigte die einstündigen Folgen freitags um 17.50 Uhr, ab Folge 84 wechselte sie zu Sat.1 und lief dort werktags um 16.00 Uhr. Deutsche Fans mussten sich damit abfinden, dass die Synchronstimme von Patrick Stewart vorübergehend wechselte (Sprecher waren Rolf Schult und Ernst Meincke). Ab 1997 zeigte Sat.1 die Wiederholungen unter dem Titel Star Trek – Das nächste Jahrhundert. Während diese Serie bereits lief, wurden weiterhin Kinofilme mit der Besatzung der Original-Enterprise gedreht. Erst ab 1996, nach dem Fernseh-Ende von Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert, übernahmen Picard und Co. das Schiff auch im Kino. Im zehnten Star-Trek-Film „Nemesis“, der 2002 – als letzter Film mit der Crew von „Next Generation“ – in die Kinos kam, stirbt der Androide Data.

Die Serie ist komplett auf DVD erhältlich.

7 Kommentare


  1. […] mit der Originalbesetzung ins Kino, dem viele weitere folgten. Seit den 80er-Jahren wurden mit Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert (deren Besatzung später auch in den Kinofilmen das Schiff übernahm), Star Trek – Deep […]

  2. […] müsste die „Star Wars“-Serie ja 624 Folgen lang recht erfolgreich funktionieren. Michael in […]

  3. […] Enterprise zurückgeht. Michael Dorn und Colm Meaney hatten dieselben Rollen bereits in Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert gespielt. Beide Serien liefen für einige Zeit parallel, und so kreuzten sich manche […]

  4. Buchstabendreher: Die von Goldberg gespielte Figur heißt „Guinan“.

  5. dear brent spiner,lovely dvd review,but here’s something ELSE you really need to think about:i recently read in the press that bill cosbys‘ son was shot and killed one night while stopping to fix a flat tire on the side of the highway somewhere near pacific palisades ca..unfortunately,he was the victim of a robbery. on another occasion,in new jersey,several young people were shot in the head execution style after they were spotted hanging out after dark in a local school yard.unfortunately,they were also victims of a robbery.and all the robber wanted was their ipods and expensive sneakers.america’s a DANGEROUS country.luckily for you,i’m here to tell you:DONT DRIVE AFTER DARK IF YOU CAN AVOID IT AND NEVER STOP YOUR CAR ON THE ROAD FOR ANY REASON.if you ever get a flat tire while driving,you’re better to continue on driving with the flat to the next gas station.it’s better than stopping on the highway and risk being the victim of a horrific crime. also,DONT OPEN YOUR DOOR TO STRANGERS,DONT GO WANDERING OFF ON YOUR OWN IN DESERTED AREAS,and rememberALWAYS STAY IN SAFE AREAS WHERE THERE ARE A LOT OF PEOPLE AROUND. if anyone reading this is planning a trip to america,they should also heed these warnings.

  6. somebody better tell those folks at broadway world that the photo they have of brent spiner and loree mcbride is of brent spiner and ,likely,brent spiners‘ ex girlfriend.LOREE MCBRIDE IS NOT BRENT SPINERS‘ WIFE.listen to what brent spiner says about that situation during the feb.2008 dave rabbit interview,where brent spiner says“my girlfriend…i call her my girlfriend because we cant think of anything else to call her.“ i have been researching the official brent spiner biography for the past five years,and i can tell you that NOWHERE HAVE I EVER SEEN ANY MARRIED VERSION OF LOREE MCBRIDE THE CELEBRITYS‘ NAME IN ANY PUBLIC RECORD. THESE SAME HIGHLY CREDIBLE PUBLIC RECORD SITES WILL LIST A MARRIED VERSION OF THE FEMALES‘ NAME IF SHE IS ,IN FACT MARRIED.THE MARRIAGE RECORD I FOUND FOR LOREEN MCBRIDE IN CALIFORNIA AT INTELLIUS.COM TURNED OUT TO BELONG TO SOMEONE ELSE.BRENT SPINER IS NOT MARRIED TO LOREE MCBRIDE THE CELEBRITY AND SHE DOES NOT WANT YOU TO KNOW.THAT’S WHY SHE WONT TALK.LOREE MCBRIDE THE CELEBRITY IS FROM PAOLI PA.HER NEXT OF KIN ARE GLENN L MCBRIDE,CAROLYN MCBRIDE AND STEVEN ANDREW MCBRIDE.

  7. omg… wieso müsst ihr erwähnen, dass DATA stirbt? verdammte spoiler.. ich hasse euch!

    drecke seite, die ich nie wieder besuchen werde!


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links