Bruce! Allmächtiger…

Bruce Darnell, von dem ARD-Zuschauer noch nie gehört haben, ist der neue Stareinkauf der ARD. Der ehemalige Laufstegtrainer aus der Heidi-Klum-Show Germany’s Next Topmodel soll ab Januar 2008 Tipps zur Stärkung des Selbstvertrauens geben und sich dabei vermutlich weiterhin lustig bewegen.

Er fängt da an, wo die Not am größten ist: Im Vorabendprogramm. Nirgendwo spürt man soviel Unbeholfenheit und Selbstzweifel wie auf dem Sendeplatz um 18.50 Uhr, auf dem kreuz und quer alles gesendet wird, was nicht bei drei im Archiv ist: Heimatserien, jugendorientierte Comedys, Tierdokus, Telenovelas, Dokusoaps, Spielshows und Allzweckwiederholungen. Jetzt eben auch noch Coaching-Trash. Alles so lange, bis man denkt, man könne es ja auch mit etwas anderem probieren.

Vielleicht treibt Darnell dem Ersten den Wankelmut aus und lehrt es endlich, an sich selbst und seine Sendungen zu glauben und endlich mal ein Format längerfristig durchzusenden. Es muss ja nicht gerade das mit Darnell sein.

Schlagwörter:
Michael, 18. Oktober 2007, 18:39.

2 Kommentare


  1. Neben deiner treffenden Analyse bezüglich des Vorabend-Slots, ist es einfach erschreckend, wie blauäugig und konzeptionslos hier Programmplanung betrieben wird. Darnell, der in der Figur des „kuriosen Freaks“ bei ProSieben eine Casting-Show dominierte und dann durch „private“ Panel-Shows gereicht wurde, schmiert mit dieser Rolle meilenweit an der Zielgruppe des ARD-Vorabends vorbei.
    Das passt aber ins Gesamtbild der „interessanten“ ARD-Programmplanung (Änderung Tagesthemenbeginn, Pocher, Kürzung Politmagazine, Plasberg-Sendeplatz…).

  2. […] Bruce! Allmächtiger… (Wdh.) 12. Februar 2008, 06:28 […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links