Live aus Maden-Maden

22:08. Sie sehen an der Überschrift, Damen und Herren, das wird ein fröhliches Pointenlimbo heute abend, mit der alten Der-Preis-ist-heiß-Regel: Nicht überbieten. Und wenn Sie sich für den weiteren Verlauf des Abends vielleicht jetzt schon die Information merken möchten: DJ Tomekk kann nicht schwimmen.

Frau Zietlow und Herr Bach scheinen sich schon auf eine angenehme Gehässigkeit vorgeglüht zu haben. Gleich geht’s los: Die dritte Staffel der einzigen Show im deutschen Fernsehen mit einem ironischen Titel: Ich bin ein Star — holt mich hier raus!

22:10. Ich geb’s zu: Das find ich schon lustig. Wie Dirk Bach und Sonja Zietlow mit einem braunen Schrumpelsäckchen mit zwei Augen dastehen, das der Teddybär von Ross sein soll, und Bach hält, als der geschriebene Text schon zuende ist, das Gammelteil noch einmal hoch und sagt: „Süß, ne?“ Und Zietlow antwortet, diplomatisch: „Geht so.“

22:16. DJ Tomekk hat Angst davor, jemandem auf die Fresse zu hauen. Bata Illic wünscht sich, dass sie Freunde werden. Hauptsache, Björn Hergen Schimpf hat Karlchen mitgebracht.

22:21. Ja gut, das ist jetzt alles egal. Diese Hotel-Anreisegeschichte mit Vorab-Interviews, in denen alle sagen, was für eine „Herausforderung“ das für sie ist. Muss aber wohl sein, schon weil man ja die Leute nicht kennt. Also, die „Stars“.

22:22. Frau Schaffrath geht in den Dschungel, um zu lernen, „Nein“ zu sagen. Frau Schaffrath? Clever wär es gewesen, vorher Nein zu sagen.

22:23. Bata Illic IST Franz Josef Wagner! Sieht aus wie 205 und man versteht kein Wort.

22:28. Ich mag die beiden. Also Sonja und Dirk. Die Dialoge von denen sind möglicherweise die ehrlichsten Gespräche im Privatfernsehen überhaupt. Mit soviel echter Lust an der Bosheit. Und dieser immer wieder zu spürenden Verachtung für diese Idioten da unten im Dschungel.

22:30. Das ist das, was an dieser Show so toll ist: Sie zeigen Julia Biedermann, wie sie sagt, dass sie dummes Geschwätz nicht ausstehen kann. Dann schneiden sie daran einen Endlos-Dummes-Geschwätz-Monolog von Ross. Und dann schwenken sie auf Julia, die neben ihm steht, und zeigen ihr eingefrorenes Gesicht.

22:32. Frau Edvardsson heult schon im Hotel!

22:34. Julia Biedermann ging noch nie. Julia Biedermann war immer schon eine der schlimmsten Frauen im deutschen Fernsehen. Schon als Kind. Julia Biedermann geht gar nicht. Maden für Julia Biedermann!

22:39. PR-Berater aus der Hölle: „Das ist für mich ganz wichtig“, sagt Lisa Bund, in den Dschungel zu gehen, „damit die Leute sehen, dass ich gar nicht die Zicke bin, als die ich bei DSDS abgestempelt werde“.

22:41. Lisa Bund hat sich ein Kissen mitgebracht mit Fotos von ihren Freunden drauf, sagt sie. Nun geht sie die Bilder durch: „Das bin ich, das bin ich, das bin ich, das da bin ich…“

22:43. Bach und Zietlow: „Was designt Barbara Herzsprung?“ — „Dirndlschürzen!“ — „Es gibt Designer für Dirndlschürzen?“ — „Barbara Herzsprung!“

22:45. Ach: die, die aussieht wie Cordula Stratmann, ist die Pornotusse?!

22:46. Diese ganzen Witze auf Kosten von Ross gehen mir auf den Sack, aber schön isses schon, wenn er mit seinem englischen Akzent sagt, es sei so „schwul und stickig“ da unten.

22:49. Wenn man Frau Illic sieht, ahnt man, warum er in den Dschungel will. Cordula Stratmann Gina Wild Frau Schaffrath heult auch schon. Ross auch! Was fürn Geheule. War das früher auch schon so?

22:58. Werbepause. Und leider die Erkenntnis, dass mich die Show jetzt schon wieder so gepackt hat wie die beiden Male davor. Ein Grund ist glaube ich, dass es sonst fast keine Sendung im Fernsehen gibt, bei der man wirklich nicht weiß, was passiert. Gut, es ist vollständig egal, was passiert, aber das ist ja nicht der Punkt. Wann wird dieses alberne profilneurotische Rumgepose von Tomekk aufhören (kleiner Spoiler: HEUTE NOCH)? Wer bringt Ross zum Schweigen? Wird Lisa Bund die Zickenkönigin des Camps oder Julia Biedermann? Wer erweist sich dann doch als überraschend sympathisch, wer als unerwartet unerträglich? Es ist tatsächlich irgendwie auch ein echtes psychologisches Experiment, bei dem man zugucken darf. Und keiner, der dabei ist, kann sagen, er hätte nicht gewusst, worauf er sich einlässt, und sei ein Opfer. (Außer Lisa Bund, vielleicht, wegen der PR und so.)

23:00. Lustiger als hier oben ist es unten in den Kommentaren: „Wurde Bata Illics Frau gerade von Anke Engelke gespielt?“ — „Die Frau von Bata Ilic sieht aus wie Jabba the Hut…“

23:07. Julia Biedermann sieht jetzt schon um zehn Jahre gealtert aus. DJ Tomekk hat angeblich versucht, Wodka in seiner Wasserflasche ins Camp zu schmuggeln. Diverse Leute versuchten es mit Zigaretten. Bata Illic wollte drei verbotene „Nimm zwei“-Bonbons mitnehmen. Und Ross hat seinen abgenagten Teddykopf als Hülle für Schmuggelgut missbraucht! Wer macht denn sowas?

23:13. Als ich Björn-Hergen Schimpf das letzte Mal gesehen habe, sah der mindestens 30 Kilo dicker aus. Der hat bestimmt voll strebermäßig vorher abgenommen, um im Dschungel gut auszusehen, und nun macht er auf: „Oh Gott, ich muss hier nicht gewinnen.“ Vielleicht kann ihm Frau Herzsprung aus der Ledergesichtshaut von Bata Illic ein Ersatz-Karlchen basteln?

23:17. Ach herrjeh, am Ende der heutigen Sendung werden dann schon alle geheult haben. Lisa Bund fällt immer wieder vom Superwackelsteg ins Camp, hängt an so einem Sicherheitsseil, aber weint vor Panik. (Musik: „Hard To Be A Girl“.) Und irgendeine blöde Kandidatenkuh ruft vom sicheren Rand: „Lisa, geh mal weiter!“

23:21. Und nun Bata Illic mit Magenproblemen. Sonja: „Camp-Rentner ist eben nicht mehr so geschmeidig wie Barbara (Herzsprung)“.

23:28. Die Zeiten, in denen Ich bin ein Star… die Show mit den kürzesten Werbeblöcken überhaupt war, weil es den Unternehmen angeblich zu fies war, sind anscheinend vorbei.

23:31. Herr Schimpf gibt sich wenig Mühe, seine Enttäuschung zu verbergen: „Ist das schon das Camp?“

23:32. DJ Tomekks Ansage im Camp: Dass das mal klar ist, alle sollen morgens um 7 aufstehen und „salutieren“. „Das machen die Frauen bei mir auch.“ Michaela Schaffrath: „Wovon träumst Du nachts?“

23:38. Hach, das ist auch immer wieder schön, wenn alle einzeln und doch gemeinsam den Gipfel der Heuchelei erklimmen. Beim Vorschlagen, wer die erste fiese Prüfung machen soll, so Sätze wie: „Ich glaube, das ist der beste Weg für Ross, seine Ängste zu überwinden.“

23:43. Tomekk hat sich das wirklich verdient, diese Dschungelprüfung. Ist das nicht schön? Die ersten 90 Minuten erarbeitet es sich ein „Star“ ganz alleine die Schadenfreude, die man dann empfindet, wenn man ihn zwischen Krabbelgetier unter Wasser leiden sieht. Das ist bestimmt gesund — kathartisch, oder wie man das nennt.

23:54. Und mit einem Rutsch ist die ganze coole „Ich besorg Euch das Abendessen, Mädels“-Nummer vom Ober-DJ dahin: Aale sind nicht seins. Aale sind definitiv nicht seins. Die Prüfung bricht er vorher ab, mit der Hälfte der möglichen Sterne, die ins Abendessen umgewandelt werden. „Mit Fischen komm ich nicht zurecht“, sagt er, „ganz besonders, wenn es Baby-Krokodile sind.“

23:57. Ross vermisst seine Eltern, seine Famile. Fühlt sich dreckig. Heult. Die müssen sich doch noch ein Steigerungspotential für die nächsten Wochen lassen!

0:01. Die Dschungelprüfung für morgen hat RTL in der Pressemitteilung so angekündigt: „Hier wird aus Gläsern allerlei Getier gekostet, aber nicht gegessen. Wer es also schafft, z.B. eine Hand voll lebender Maden 30 Sekunden im Mund zu behalten, erhält zwei Sterne.“ Und die arme Lisa muss ran. Weil sie ihren ganzen Fans gesagt hat, sie sollen für sie anrufen, sagt sie. Genau.

0:03. Gina Wild erzählt Lisa Bund, sie soll sich keine Sorgen machen, weil Regenwürmer eigentlich nach nichts schmecken. Und Ross sitzt neben ihr und sieht aus, als kotzt er gleich.

0:07. Hach, ja, ich werde mir das jetzt wieder jeden Abend angucken. Vermutlich schön auf dem Festplattenrekorder, um die langweiligen Teile vorzuspulen. Aber so kondensiert von zwei Stunden ist das eine gepflegte Stunde gute Fernsehunterhaltung. Und das ganze Gerede vom Trash-Fernsehen ist eh Unfug: Musikauswahl, Schnitt, Moderationen, all das ist so professionell und gleichzeitig liebevoll gemacht. Und, Hand aufs Herz: An welchem Ort würden wir die Leute, die da im Dschungel sitzen und zu unserem Vergnügen und mit der Hoffnung auf den großen PR-Effekt leiden, lieber sehen?

Nur die Tiere müssen einem natürlich wieder leid tun.

0:10. Aber zum Livebloggen eignet sich das nur so mittel — die boshafte Kritik des Geschehens an sich steckt schon in der Sendung selbst; da kann man als Kritiker kaum noch was nachlegen und draufpacken. Aber in den Kommentaren schien ja Stimmung zu sein, das les ist jetzt noch mal in Ruhe durch. Schönen Abend noch und bis bald!

Stefan, 11. Januar 2008, 22:09.

291 Kommentare


  1. Der will doch knutschen, der Ross. Nimm ihn doch mal in den Arm.

  2. Der Brokeback Mountain-Soundtrack für die Lagerfeuerszene ist doch albern….

  3. Brokeback Mountain sag ich nur…

  4. Endlich is der Müll gleich vorbei.

  5. Ross entwickelt das Hillary C.-Syndrom in dieser Sendung.

    Meine Güte, da ist ein „Star“ mal kurz von zuhause weg, schon vermisst er gleich Alles und Jeden. Da könnt‘ ICH heulen!

  6. müssen sie eig wieder in busch kacken, oder gibts nen dreckiges plumsklo?

  7. @vib
    Finde ich auch komisch.

  8. ROSS!!! bitte

  9. Haben die sich alle vertraglich zum Heulen verpflichtet, oder was soll der Quatsch? „Ich vermisse meine Familie“. Am ersten Tag. Grad erst angekommen, noch nix schlimmes passiert. Is klar …

  10. Ross soll mal die Arschbacken ordentlich zusammenkneifen!
    So hätte es mein Opa ausgedrückt und der war in Stalingrad.

  11. Sie hat Ihre Fans angeheuert? so so

  12. Merke: Nicht gleich am Anfang heulen, dann muss man Prüfungen machen. Hat Sie ihr PR Berater falsch (oder gar nicht) gebrieft?

  13. Lisa hat ihre „ganzen Fans angeheuert“, für sie anzurufen? Bitte? Ich hab‘ wohl das Konzept nicht verstanden.

  14. Der Schimpf ist geil. Der hört sich die ganze Zeit so an, als wenn er gerade nach einer durchzechten Nacht aufgewacht wäre.

  15. Frau Schaffrath erzählt gerade von Dingen, die sie schon im Mund hatte…

  16. Je länger ich da zusehe, umso mehr glaube ich, daß die PR-Berater von Lisa sie mit Gewalt zum nächsten Küblböck machen wollen.

  17. Sascha Bunzel,

    Mist. Jetzt bin ich angefixt und muss mir das jeden Tag ansehen …

  18. Danke Stefan, große Idee, ab jetzt jeden Abend?

  19. Thomas F. aus B. bei K.,

    War lustisch hier.
    Tschö, bis demnächst

  20. Schon vorbei? Schade. Gibts nicht noch was anderes zum Liveblogen, äh kommentiern?

  21. So, jetzt habe ich das auch mal gesehen. Den Rest erspare ich mir.

  22. Ja, Lisa steckt sich Viehcher in die „große Klappe“. Die Menschen werden sich endlich wieder an sie erinnern.

    Und wer ist dieser „Daniel Krämer“ von dem da getuschelt wurde? Ist der nicht gebrieft worden?

    Aus, Ende!

  23. „Hier wird aus Gläsern allerlei Getier gekostet, aber nicht gegessen. Wer es also schafft, z.B. eine Hand voll lebender Maden 30 Sekunden im Mund zu behalten, erhält zwei Sterne.“
    Das wäre eigentlich die Aufgabe für Michagina gewesen, die dürfte mehr Übung mit Sachen im Mund haben. Da würden wohl alle satt bei werden.

  24. Danke, Stefan, für diesen Kanal! War (wie fast immer) wieder lustig. Lass‘ es nur nicht zu inflationär werden, aber das weißt du wohl selber. :-)

    Gute Nacht und viel Spaß beim Nachtjournal!

  25. Interessanter Bericht auf der ARD über die ARD.

  26. was ein zufall: just in diesem moment wird auf blue movie fräulein schaffrath’s vergangenheit aufgekocht…. hab ich gehört.

  27. @eMHa

    Daniel Cremer ist ein Reporter der Bild-Zeiung, mit dem Frau Schaffrath sich offensichtlich vorher besprochen hat

  28. Coole Sendung das. Täusch ich mich, oder war die Musik extrem laut? Ich hör manchmal gar nicht, was die Hansel da von sich geben!

  29. Ach, Mist, jetzt hab ichs doch verpasst. Danke vielmals für die Berichterstattung. Die Hälfte der Namen, die beteiligt sind, habe ich noch nie gehört. So große Stars können das gar nicht sein. Der einzige Teilnehmer, von dem ich im Vorfeld etwas vernommen habe, war Eike Immel. War der eigentlich dabei?

  30. […] from Germany to AustraliOr 12 01 2008 Zum Live-Bloggen hat’s leider nicht gereicht, dafür ist der Fernseher zu weit weg. Aber nichtsdestotrotz habe […]

  31. Herrlicher Auftakt, wie ich doch die Kommentare von Bach und Zietlow vermisst habe! Meine Highlights:
    – zu allen anderen Kandidaten äußern sich Freunde/Verwandte/Partner im Hotel, nur Björn Hergen Schimpf muss KARLCHEN für sich sprechen lassen!*ich lach mich weg*

    – Frau „ich häkel die 16 tage durch“ Herzsprunginderschüssel streckt und dehnt sich wie doof, nur um dann auf dem Bauch über die Brücke zu robben. Wie armselig ist das denn…

  32. […] Fernsehlexikon wurde gestern Abend sogleich live mitgebloggt. Ich werde daraus ein paar Abschnitte zitieren. Ich […]

  33. […] hier raus!” Stefan Niggemeier hat live mitgebloggt und User haben live Kommentare abgegeben (im Blog vom Fernsehlexikon hier). Das Resümee, das er zieht, ist so interessant wie einleuchtend: Was kann man als Kritiker […]

  34. […] Leben ähnelt wieder einem rasenden Mastodon, denn gestern ging diese tolle Sendung wieder los, das Dschungel-Camp! Voller Glück stand ich vor dem Fernseher und starrte in die […]

  35. Ich muß gerade meinen Hut vor Lisa ziehen – und bin gespannt, wer uns als nächstes völlig überrascht.

  36. die sendung ist komplett“live“.mfg,slasho

  37. Ist eine Fortsetzung des Livebloggens geplant?

  38. […] bin ein Star – Holt mich hier raus” hört, so wurde sie doch hellhörig, wenn hier so viel Schönes über die Show berichtet […]

  39. Mhh der Junge heisst eigenlich auch Eike Immel ….

  40. […] vielen anderen mehr. Der im Beitrag angesprochene Blog-Artikel von Stefan Niggemeier findet sich hier.    Flash Video: Play Now | Play in Popup    Podcast Video: Play Now | Play […]

  41. […] Von “prompt” im, seien wir mal pedantisch, Wortsinne (also z.B. i.S.v. ohne Verzögerung, kurzfristig, innerhalb kurzer Zeit) kann allerdings wahrlich keine Rede sein. Denn wie bild.de zugleich schreibt, entstand das Video am Morgen der Abreise ins Camp – das muß also schon ein paar Tage her sein, denn im Fernsehen gibt’s die Dschungelshow ja bereits seit 11. Januar zu sehen. […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links