Neues aus Maden-Maden (1)

Zietlow: Zweiter Tag im Dschungel, und wir haben bereits zwei Notfälle zu vermelden. Bata Illic hat es beim Eintreten ins Camp erwischt, und Barbara Herzsprung diese Nacht beim Austreten.

Zietlow: Wir schalten zu Stars, denen zwar viel ähnlich sieht, nur sie sich selbst nicht besonders. — Oh, das wäre jetzt ein guter Satz für Katja Burkard gewesen.

Bach: Ich liebe es ja, wenn Ross und Bata miteinander sprechen.
Zietlow: Miteinander sprechen, ist vielleicht der falsche Ausdruck.
Bach: Ich meine, Ross ist Engländer, Bata war mal Englischlehrer, warum quälen die sich so mit Deutsch?
Zietlow: Und vor allem: uns?

Zietlow: Zehn Sterne kann Lisa bei der Dschungelprüfung maximal gewinnen, aber das ist ja kein Problem: Mit Sternen kennt Lisa sich ja aus — Sie wollte mal Superstar werden.
Bach: Und Teen-Star und Popstar und Star-Search-Star… — Oh, das war wieder ein Satz für Katja Burkard.
Zietlow: Also eine absolute Überqualifizierung, sozusagen. — Star-Search-Star, gibt’s doch gar nicht.
Bach: Aber Katja Burkard.

Zietlow: Komm, lass uns ein bisschen Bildungsfernsehen machen: Was haben Erroll Flynn und die Kronprinzessin Marie von Dänemark gemeinsam? — Sie kommen beide aus Australien, und zwar aus Hobart in Tasamanien.
Bach: Toll. Aber bist Du sicher, dass irgendeiner unserer Zuschauer noch weiß, wer Errol Flynn ist?
Zietlow: Sie kennen ja auch noch Bata Illic.

Bach: Wir haben vor der Werbung gesehen, wie DJ Tomekk zum Franz Assisi des Camps mutiert ist. Er kann nicht nur mit Tieren reden, er versteht sogar Bata Illic.
Zietlow: Und Barbara Herzsprung schmiert sich den Nachtisch ins Gesicht. Bisher war es im Camp immer andersrum, da haben die Stars nämlich ihre Gesichtscreme immer gegessen.
Bach: Ich glaube, der Leidensdruck ist einfach noch nicht hoch genug.

Stefan, 13. Januar 2008, 00:06.

12 Kommentare


  1. Wieviele Takes die wohl für den Star-Search-Star-Dialog gebraucht haben? Davon würde ich gerne die Outtakes sehen.

    Schön war auch, wie sie selbstironisch übers Merchandising herzogen.

  2. Ich glaube schon, dass das relativ live ist.

  3. Ich denke auch, dass das ziemlich live ist. Ginge eigentlich auch nicht wirklich anders. Da ist es ja erst 7.15 Uhr, wenn die Sendung beginnt und was wir sehen, sind ja die Ereignisse vom Vortag, wann sollten die das also aufzeichnen?
    Ich frage mich sowieso: Wann schlafen Zietlow und Bach mal?

  4. @Robert:
    Irgendjemand hat genug Zeit, die Dialoge zu schreiben, also steht auch Zeit zur Verfügung, sie zu drehen.
    Oder soll ich etwa noch glauben, die Gespräche zwischen Sonja und Dirk wären aus dem Stehgreif?
    Solange es keine besseren Beweise gibt, vertraue ich auf Occams Razor, als alter Skeptiker. So glatt wie die Dialoge ablaufen – daß muß mindestens geprobt sein. Und Proben kann man aufzeichnen, am Ende nimmt man dann die beste davon.

  5. die moderationen von sonja & dirk sind live! guter beweis: die moderation in der ersten sendung ohne licht wäre so sonst nicht in der sendung gewesen…

  6. Hans N. Pansen,

    Live, aber getextet von einem Riesenteam. Haben die ein Glück, dass bei uns die Writer not sriken.
    So schön hat Dirk Ba(u)ch übrigens damals schon das Privatfernsehen verarscht. noch bevor dass überhaupt richtig gab- und heute sitzt er selbst drin und macht munter weiter! Danke dafür; wir schalten um zu Kanal 62:
    http://www.youtube.com/watch?v=dmPRW7QnCbc

  7. Live oder nicht – die beiden sind auf jeden Fll lustig. Und das mehr als jede Comedysendung die derzeit im Privatfernsehen rauf und runter läuft und in der xten Staffel fortgesetzt wird (Die dreisten drei und konsorten). Und dabei ist das hier eigentlich gar keine Comedy.

  8. ich fand es auch noch schön, dass die julia der schaffrat gestern noch mit ihrer eigenen „bums-erfahrung“ weiter helfen konnt 😀
    oh, und das ross zum kernen mutiert und die schaffrat ausfragt war ja auch sehr interessant 😉

  9. Ich finde ja, die Zuschauer sollten diese Wracks nicht rauswählen, sondern reinwählen: Nimm eine hübsche Schwarze, und Boris Becker ist mit dabei! Dazu noch Elton und Cora Schuhmacher und natürlich Sandra Maischberger, dann hat sie wenigstens Greenpeace TV nicht ganz umsonst moderiert- das wäre toll!

  10. Habs immer noch nicht richtig verstanden, was ist Ziel der Promis (vom sekundären Showgewinn wie Selbsterfahrung, Erwähnung, Aufpolieren des Images und Kooohhhle mal abgesehen): rausgevotet werden oder durchhalten, man weiß ja noch gar nicht wem man was wünschen soll – oder ist DAS der Gag??

  11. […] ihr Fett weg. Kulturpessimist der ich bin, wage ich mal festzuhalten: Bach & Zietlow sind um einiges unterhaltsamer als Schmidt & […]

  12. […] (machen die beim Fernsehlexikon eh viel besser, da kann ich jeden Beitrag nur unterschreiben, also  den (ok, das sind nur Zitate, da brauch ich nicht unterschreiben, je später der Artikel, desto […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links