Joey

Ab 2. Februar 2008 (ProSieben). 46-tlg. US-Sitcom von Shana Goldberg-Meehan und Scott Silveri („Joey“; 2004–2006).

Der bisher recht erfolglose Schauspieler Joey Tribbiani (Matt LeBlanc) hat seine Friends in New York verlassen und ist nach Los Angeles gezogen, wo er sich bessere und mehr Rollen erhofft. Seine Agentin Bobbie (Jennifer Coolidge) soll sie ihm beschaffen. Joey wohnt jetzt mit dem hochintelligenten Michael (Paulo Costanzo) zusammen, dem schon erwachsenen Sohn seiner Schwester Gina (Drea DeMatteo). Zu Joeys neuen Freunden gehört außerdem seine Nachbarin Alex (Andrea Anders).

Uninspirierter und unwitziger Ableger des Meilensteins Friends, der eine Weile vor sich hindümpelte und schließlich unauffällig verschwand. Die Hoffnung des US-Senders NBC, ein zweites Mal das Kunststück zu schaffen, aus einem Comedy-Klassiker (damals Cheers) einen weiteren Klassiker zu spinnen (Frasier), erfüllte sich nicht einmal im Ansatz.

Pro Sieben zeigt die Serie samstags mittags.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links