Rufmord

Entgegen der Hoffnung haben die Narren bei RTL nicht bis nach Karneval mit der nächsten Absetzung gewartet. Und so besetzt RTL weiter die eigentliche Kernkompetenz von ProSieben und bereinigt nebenbei sein Programm von guten deutschen Serien. Klar, die fielen ja auch irgendwie merkwürdig auf.

Herzog hat es nun getroffen. Die tolle Anwaltscomedy mit Niels Ruf wurde nach drei Folgen gekillt, und stattdessen laufen jetzt Doppelfolgen der marginal weniger erfolglosen Angie. Wenigstens hat das den Vorteil, dass dann auch Angie schneller vorbei ist.

Weil wir wissen, dass RTL hier mitliest, und obwohl wir wissen, dass RTL ignoriert, was hier steht, machen wir jetzt mal einen Vorschlag.

RTL sucht angeblich nach einem „männer-affineren Sendeplatz“. Hier ist einer: dienstags nach Dr. House. Die Serien passen zusammen, ohne sich zu sehr zu ähneln. Man müsste natürlich auf ein paar Viertausstrahlungen von Monk verzichten, sobald die neuen Folgen im Frühjahr durch sind. Aber dort könnte man dann auch gleich anschließend um 22.45 Uhr My Name Is Earl endlich zeigen, eine originelle US-Comedy, die schon eine Weile im RTL-Archiv schmort. Der Stundensendeplatz wäre gefüllt, Herzog und Earl hätten endlich eine verdiente Heimat (bisher ist nämlich davon auszugehen, dass niemandem etwas Besseres einfallen wird, als auch Earl in Doppelfolgen an einem späten Freitagabend zu versenden), und man hätte endlich einen Erfahrungswert, ob Comedy an einem anderen Tag am toten Freitag funktioniert. Also nur Vorteile. Law & Order um 23.15 Uhr ist sowieso ein Selbstläufer und braucht keinen Monk als Vorprogramm.

Gut, aber da könnte natürlich jeder daher kommen und Sendeplatzvorschläge machen. Deshalb hier noch ein stinkender Link als Referenz.

Natürlich würden diese Umprogrammierungen einen gewissen Mut voraussetzen, von einem erfolgreichen Programmschema abzuweichen. — Mut! Haha, selten so gelacht.

Letztendlich ist die Suche nach einem Sendeplatz aus Sendersicht aber eine schwierige Sache. So ein Sendeplatz versteckt sich nun mal gut, da muss man eine Weile suchen. Schließlich geht es darum, einen aufzutreiben, den die Zuschauer noch viel schwerer finden können als man selbst.

Schlagwörter: ,
Michael, 5. Februar 2008, 20:46.

19 Kommentare


  1. Wo darf man hier unterschreiben?

    Vor allem den Aspekt, dass RTL „My Name Is Earl“ endlich mal aus dem Keller holt und der Allgemeinheit verfügbar macht, kann ich nur begrüßen!
    Ansonsten zieht meine US-DVD-Box halt noch weitere Kreise und der potentielle Zuschauerkreis schmilzt halt weiter… Selbst schuld, RTL (auch wenn ich hier in den Kanon derer einstimmen würde, dass sich hier vermutlich ohnehin die Original-Version eher empfiehlt als die Synchro)

  2. ich weiß gar nicht was du hast rtl und die privaten sowie die ör-sender erfüllen mit ihrer programmpolitik einen gesellschaftlich wertvollen auftrag.

    wenn konsequent durchgehalten werden binnen 10-15 jahren ausschließlich rütlischüler und alzheimerpatienten fernsehen.

    rtl und zdf sind hier in besonderer weise lobend zu erwähnen.
    der gesamte rest der gesellschaft wird sich am ende noch eigene gedanken im internet machen.

    davor graut es unserer obersten heeresleitung ja jetzt schon.

    ich gespannt wann pro7 einen weg findet lost ins knie zu schießen.

  3. what westernworld said.

  4. Ich für meinen Teil habe nur die erste Folge von Herzog gesehen – die Story fand ich ganz gut, die Gerichtsverhandlung dazu aber überhaupt nicht überzeugend und der Humor war mir teilweise zu plump und zu derb. Die Serie war für mich zwar um Meilen besser als der ganze Mist in ihrem Umfeld, aber vermissen werde ich sie trotzdem nicht wirklich.

    Auf dem Monk-Sendeplatz läuft derzeit Psych. Die Serie ist mir zwar nicht so sehr ans Herz gewachsen wie Monk, aber sie gefällt mir auch sehr gut – besser als Wiederholungen von Monk und viel besser als Herzog.

    Gemeinsam bringen es Monk und Psych auf etwa 32 neue Folgen pro Jahr, das sollte für einen Sendeplatz dann doch genug sein, zumal sich dort in letzter Zeit auch Dschungelcamper rumgetrieben haben und „Doppelter Einsatz“-Altlasten entsorgt wurden. Verzichten möchte ich auf die beiden Krimi-Comedys jedenfalls nicht.

  5. Damit hat RTL es mit traumwandlerischer Sicherheit geschafft, die einzigen Serien-Eigenproduktionen, die ich seit über einem Jahrzehnt mochte, innerhalb von zwei Wochen abzusetzen. Brauch ich den Sender also wieder nur für „Dr. House“ zu suchen.

  6. Meine Earl-DVD-Box der ersten Staffel ist auch schon ganz abgegriffen vom Herumreichenn.

    Hat eigentlich schon jemand mal die synchronisierten Folgen im österreichischen Fernsehen gesehen und kann was über die Qualität der Synchro sagen?

  7. Ach Scheiße, das hatte ich befürchtet.
    Ich brauch RTL auch nur noch für House.

  8. Mist.
    Hatte gehofft, Herzog sei über den Berg.
    War ein kurzer Anwaltshype.

    Vielleicht können wir statt dessen bald wieder ein paar neue deutsche Arztserien, äh, nicht anschauen.

    Oder mal was über Gerichtsmediziner.

  9. Werbeagenturen hatte RTL auch lange nicht mehr als Thema. Seit „Sonntag & Partner“, glaube ich.

  10. Was finden eigentlich alle an House?! Die Handlung ist doch immer identisch:

    Ein Patient kommt mit einem halbwegs unbekannten Leiden ins Krankenhaus, wo dann ein Team von offensichtlich inkompetenten, gleichwohl sehr von sich selbst überzeugten Ärzten knapp eine Stunde (Sendezeit) herumprobieren kann und dabei den Patienten fast umbringt, bis dann dem mißmutigen Chef des Teams kurz vor Schluss doch noch die im allgemeinen recht simple Lösung des Problems einfällt, auf die er aber eigentlich auch schon eine gute dreiviertel Stunde (Sendezeit) früher hätte kommen können.

    Das ist ja einmal ganz nett anzusehen, weil es einem wieder mal zeigt, daß man Krankenhäuser gemeinhin meiden sollte. Aber spätestens beim dritten mal hat diese Handlung doch ihren Reiz verloren, oder nicht?

  11. Sehe das mit Dr. House ähnlich. Ganz nett aber den Kultstatus kann ich absolut nicht nachvollziehen.
    Was mich allerdings geschockt hat ist, dass RTL die grandiose Serie „My Name is Earl“ im Archiv verstauben lässt. Und stattdessen wird jede Menge Bullshit versendet, z.T. in der x-ten Wdh.! Das deutsche TV ist wirklich nicht mehr zu retten….zum Glück gibt´s das Netz.

  12. Tsk tsk tsk… ihr Dummerchen.

    Man schaut House nicht wegen den Patienten und den Krankheitsfällen. Das ist, bis auf wenige Ausnahmen, in der Tat Schema F.

    Man schaut House wegen House.

    Und Cuddy.

  13. Genau! Wegen House, Cuddy, Wilson und Co.
    Die Fälle interessieren nur am Rande. Das Meiste von den Fachbegriffen verstehen sowieso nur Mediziner. Aber die Rahmenhandlung um den tablettensüchtigen House und seine Mitarbeiter ist durchaus grandios unterhaltsam.
    An „rw“: Die Zeit zur Falllöusng beträgt 45 Minuten – denke an die Werbung.

  14. Na ja, aber pro Folge geht eben ein beträchtlicher Teil der Zeit für die Lösung des medizinischen Problems drauf. Finde die Rahmenhandlung ja auch durchaus interessant aber das bereits erwähnte Schema F langweilt mich einfach.
    Trotzdem ist House natürlich immer noch eine der besseren Serien, nur der Hype darum ist für mich einfach nicht nachvollziehbar (aber Geschmäcker sind ja verschieden).

  15. Nach Deiner Argumentation würde seit der ersten TV-Ausstrahlung eines Krimis anno 19 hundert Blumenkohl auch keiner mehr einen zweiten gucken. Straftat, Kommissar, Irrungen, Wirrungen, Auflösung, immer dasselbe.

  16. Sehr gutes Argument!

  17. Nein. Schlechtes Argument. Bei einem „guten“ Krimi kann man zum Teil auch mitraten/mitfiebern (Spannung und so). Bei diesem lächerlichen Ärtzekauderwelsch kann man eigentlich nur einschlafen oder sich drüber aufregen (als echter Arzt meine ich, ist aber nur ’ne Vermutung basierend auf dem Käse den Serien zeigen über Zeug mit dem ich mich ein bisschen auskenne).

  18. […] ein Monat ist seit der tragischen Absetzung der RTL-Serie Herzog vergangen, da können wir freitags plötzlich wieder Herzog gucken. […]

  19. Was anderes, ab April wil Sat1 ja die Niels Ruf Show ausstrahlen. Hat die hier schon jemand gesehen und kann was dazu sagen?


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links