Numb3rs – Die Logik des Verbrechens

2005 (Pro Sieben); seit 2007 (Sat.1). US-Krimiserie von Cheryl Heuton und Nicolas Falacci („Numb3rs“; seit 2005).

Bei besonders schwierigen Fällen lässt sich FBI-Agent Don Eppes (Rob Morrow) von seinem jüngeren Bruder Charlie (David Krumholtz) helfen. Der ist Uni-Professor und ein Mathematikgenie und kann durch logisches Denken wesentlich mehr zur Lösung der Fälle beitragen, als nur festzustellen, dass, wenn nach der ersten Leiche noch eine weitere gefunden wird, das dann wohl zwei sind. Dons richtige Kollegen sind der junge David Sinclair (Alimi Ballard) und, allerdings nur in den ersten Folgen, die hübsche Terry Lake (Sabrina Lloyd). Charlies Uni-Kollege Dr. Larry Fleinhardt (Peter MacNicol) sähe es gern, wenn Charlie sich etwas mehr um die Universität und weniger um das FBI kümmern würde. Und Dons und Charlies Vater Alan (Judd Hirsch) freut sich über die gute Zusammenarbeit seiner Söhne, weiß aber um das Konfliktpotenzial im Konkurrenzdenken der beiden.

Produzenten waren die Brüder und Filmregisseure Tony („Top Gun“, „Staatsfeind Nr. 1“) und Ridley Scott („Thelma & Louise“, „Gladiator“). Es war ihre erste Fernsehserie. Pro Sieben zeigte die 13 Folgen der ersten Staffel montags um 21.15 Uhr und befand dann, Mathematik sei kein massenkompatibles Fernsehthema. Sat.1, dass seit einiger Zeit Erfolg mit amerikanischen Krimiserien hatte, erkannte Anfang 2007 in Numb3rs eine solche und zeigt sie seit der zweiten Staffel donnerstags um 22.15 Uhr.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links