Akt der Güte

Wenn Professor Freise, der einst bei Günther Jauch als erster Kandidat die Million abräumte, weiterhin als einer der klügsten Köpfe Deutschlands gilt, dann ist Oliver Pocher Deutschlands klügster Prominenter.

Beim 16. Prominenten-Special von Wer wird Millionär? bei RTL rief Oliver Pocher seinen Telefonjoker an: ARD-Programmdirektor Günter Struve.

Günther Jauch:
„Mein Lieblingsprogrammdirektor der ARD. Dass ich es nicht zur ARD schaffe, das wurde mir irgendwann klar. Aber dass Sie es bis zu RTL schaffen, das ist die eigentliche Leistung.“
Günter Struve:
„Es ist ein Akt der Güte, lieber Herr Jauch.“


Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Zum ersten Mal zeigte RTL das Prominenten-Special an einem Freitag. Und zum ersten Mal wird es wiederholt (Samstag um 15.45 Uhr).

Ach ja: Und am Ende gewann Oliver Pocher dann eben als erster Prominenter die Million.


Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Michael, 30. Mai 2008, 23:26.

31 Kommentare


  1. 100 Sympathiepunkte für Pocher. Und wie kann man nach der Sendung noch sagen, er sei nicht schlagfertig oder witzig. Gerade Schmidt & Pocher gestern war definitiv eine der besseren Folgen. Ich schweife ab. Aber jetzt ists raus!

  2. Hallo kosi. Ich finde Oli Pocher auch sympathisch und oft witzig und musste mich dafür schon gelegentlich beschimpfen lassen. Also komm, lassen wir uns doch diesmal gemeinsam beschimpfen!

  3. ich mach auch mit.
    find oliver pocher oft lustig. schmidt und pocher gucke ich auch fast durchgängig gerne (wenn da nicht hirschhausen wär…). und wwm war heute auch nett.

  4. Alles klar. Ich liefere noch eine Steilvorlage ab: Das war echt geschickt von Günther Jauch bzw. RTL, Beckmann vor Pocher auftreten zu lassen. Pocher hatte dann ziemlich genau eine von drei Stunden Brutto-Sendezeit für sich und stellte damit den krönenden Abschluss der Sendung dar.

  5. @Kosi: Ja gerade zu erstaunlich, dass wie sonst auch im Prominenten-Special der Comdey-Gast I M M E R als letztes drankommt. Schmidt, Engelke, Barth, Yanar, Kerkeling (1x als Hape, 1x als Schlemmer)…

    Zufälle gibts

  6. Struve war das beste. „Meinen Sie, dass er einen Sachverhalt in 30 Sekunden..?“ „Nein, aber versuchen wirs.“ — „Und ich dachte, Sie müssten erst die Gremien einberufen.“

  7. Pochers Auftritt fand ich eher unspektakulär. Die Fragen waren verhältnismäßig einfach (Pyramide und Auge auf der Dollar-Note ist eher eine 2.000 Euro-Frage) und richtig gute Lacher hatte er auch viel zu wenig.

    An der allgemeinen Kritik an ihm ist Pocher selbst schuld. Seine Gags und Zoten finde ich persönlich lustig, aber er ist faul und bereitet sich zu wenig vor, denn mit der Kritik müsste er eigentlich jederzeit rechnen und sich dementsprechend vorbereiten.

    Er fährt ja voll die Linie der Provokation (so wie Harald Schmidt übrigens auch in seinen Anfängen als Late Nighter) und auch der wurde ja ständig kritisiert. Leider hat Pocher dann in solchen Momenten aber keine schlagfertige Antwort parat. Wenn sich ein Marc Medlock die Blöße gibt, auf offener Bühne seine Hosen runter zu lassen und mit seiner Kritik zu zeigen, dass er selbst keinen Spaß versteht und offenbar mit seinem Schwulsein nicht zurecht kommt, dann darf es einfach nicht sein, dass Pocher perplex wie ein kleiner Schuljunge daneben steht. Das wirkt dann schuldbewusst. Auch seine verspätete Antwort auf der After-Show-Party („Also was der Medlock sagt, ist mir aber mal so was von egal“) zeigt seine Schwäche.

    Schmidt hatte damals bei ähnlicher Kritik an seiner Person immer gut und vor allem direkt gekontert. (z.B. dass Randgruppen erst dann zu wirklich Randgruppen werden, wenn man keine Witze mehr über sie machen darf.)

    Ich glaube Schmidt schlägt in ihrer gemeinsamen Show ganz bewusst in diese Kerbe, weil er Pocher herausfordern will und Pocher wirkt viel zu oft wie ein geprügelter Hund. Wer aber so viel austeilt wie Pocher, der muss auch einstecken können. Er müsste sich einfach viel mehr vorab überlegen, wer wohl was gegen ihn vorbringen wird und sich schlagfertigen Antworten bereit legen.
    Für mich wirkt er eher wie ein Schuljunge, der unüberlegt alle provoziert und sich dann wundert, wenn er von einigen Opfern dafür angegriffen wird. Naja, er ist ja noch jung und kann lernen 😉

  8. @ viewer
    toll zusammengefasst, kann ich so unterschreiben:-)
    was mich noch nervt an Pocher wären 2 Punkte:
    1. Erinnert sich noch jemand an die SternTV-Sendung in der Pocher den Tränen und seiner Mutter nahe erzählt hat, wie die böse BILD-„Zeitung“ ihn misverstanden/misinterpretiert und als Kinderschänderschützer dargestellt hat?! Ich glaube es hat kein Jahr gedauert, bis er der BILD wieder ein Interview gegeben hat und jetzt während der EM arbeitet er sogar, afaik, für BILD.Online.

    2. Sein andauerndes Herziehen über ProSieben und Stefan Raab. Entweder man sagt, was da vorgefallen ist oder man hält sich mit diesen „ihn undankbar erscheinend lassenden“ Sticheleien und Pöbeleien gegen den ehemaligen Arbeitgeber und Förderer zurück. Einfach schlechtes Benehmen.

    Gestern bei WWM fand ich ihn recht unterhaltsam, manchmal bei S&P ist er recht originell und ca. 15min seines Bühnenprogramms fand ich witzig. Und während seiner eigenen Sendung von seinem Kollegen abgewatscht zu werden hat er nicht verdient – da hatte der werte Herr Schmidt seine Kinderstube vergessen, wobei das bei einer Sendung mit „Lady Bitch Ray“ schon mal passieren kann:-)

  9. ich find pocher gut. basta! und den hirschhausen auch. der auftritt am donnerstag war allerdings nicht so der kracher.

  10. Ich finde Oliver Pocher auch gut. Juhu! Dann sind wir schon 4.
    Die Sendung war lustig und Oliver Pocher schlafertig.
    Außerdem bin ich der Meinung, dass Pocher nicht auf Medlock kontern muss, das hat er gar nicht mehr nötig.
    Und dass junge Alter von Pocher lässt auf eine große Zukunft hoffen.
    Mal sehen wer ihn nach Schmidt & Pocher nimmt.

  11. Ex-Dschungel-Camp-Guckerin,

    Ich finde Pocher entwicklungsfähig. Einiges ist lustig, aber längst nicht alles, v.a. muß er lernen, auf fiese oder unvermutete Reaktionen schnell und souverän zu agieren, das fehlt ihm völlig! Mich erinnert er sehr an die Klassenkasper in meiner Schulzeit, die zwar gerne (und lustig) dazwischen quakten, aber dann den Schwanz einzogen, wenn man sie mal ähnlich angegangen wurden. Wenn er das noch lernt, kommt’s besser hin.

    Die Million hat er zu Recht gewonnen, er hatte zwar zweimal Hilfestellungen (Ypsilanti / Kleine Anfrage und Jauch / Schwammtaucher), aber er hat auch einiges riskiert; die Elvis-Frage zum Beispiel hätten viele sicherlich stehen lassen und wären auf Nummer sicher gegangen. Die Frage mit der Pyramide auf der 1-Dollar-Note fand ich arg einfach, aber das ist wohl oft so: da jeder unterschiedliche Wissensgebiete hat, passiert sowas (wer den Film mit Nicolas Cage nicht kennt oder noch nie eine Dollarnote gesehen hat, weiß es halt nicht).
    Am besten war das Telefonat Jauch-Struve, das hat wirklich Spaß gemacht!
    Am wenigstens unterhaltsam fand ich persönlich Herrn-„ich-bedenke-jede-Reaktion-auf-Wirkung-vorher“-Beckmann!

  12. Bevor das hier noch in ein Lovefest ausartet – ich finde Pocher irgendwo zwischen höchst unlustig und penetrant irrelevant, und auf dilettantische Art unoriginell. Dass er noch immer den glucksenden Rotzlöffel spielt obwohl er dafür inzwischen viel zu alt ist mag man als Leistung sehen, aber letztlich äussert sich das lediglich als ein auf chronische Art vulgärer Mangel an Respekt gegenüber so ziemlich jedem anderen Mitmenschen. Da drängt sich dann doch schnell der Eindruck auf, dass das garkeine Rolle ist, sondern eine tatsächliche Charakterstörung oder meinetwegen auch einfach schlechte Kinderstube. Pure Krassheit ist einfach ein unglaublich dünnes Konzept. In unserer heutigen „anything goes“-Medienlandschaft findet sowas sicherlich sein Publikum, was eigentlich auch nicht unbedingt für das Publikum spricht, aber ich denke mal dass umgekehrt auch jede Gesellschaft die Komödianten bekommt, die sie verdient…

  13. Dank sehr, Nona, gute Zusammenfassung.

    Und übrigens: Das Wort „schlagfertig“ fällt hier immer wieder, aber die Fähigkeit, in Sekundebruchteilen einen Kommentar zu äussern ist nur ein Maß für Quantität. Über die Qualität der Kommentare sagt dies gar nichts aus.

  14. @ viewer:
    Schönes Beispiel, wie jeder den Schwierigkeitsgrad der Fragen anders einschätzt. Ich hatte eher bei Pochers Vorgängern das Gefühl, die hohen Fragen seien viel zu leicht, während ich bei Pocher schon einige der niedrigeren Fragen nicht hätte beantworten können, darunter die Dollar-Frage, obwohl ich schon oft mit Dollar bezahlt habe.

  15. Also ich schaue mir gerade die Wiederholung an, obwohl ich es schon gestern gesehen habe und muss sagen, dass Pocher von den Prominenten der zweitbeste nach Kerkeling, bzw. Schlemmer, war. Unterhaltsam und schöne Spitzen…

    Ich habe ihn früher auch nicht wirklich gemocht, aber seit dem er Schmidt als Mentor hat, macht er sich langsam aber stetig… man bemerkt gerade in der Show, dass er jetzt schon einiges gelernt hat von Schmidt, aber auch noch einiges zu lernen hat. Aber wenn er jetzt noch einige Zeit mit Schmidt das macht, dann würde ich sogar sagen, dass der auch ne eigene Late-Night machen kann und dies vielleicht sogar täglich, wie es eigentlich bei einer Late-Night sein sollte…

    …aber bis dahin geht noch einige Zeit ins Land!

  16. Tja, wie man sieht, scheiden sich an Herrn Pocher die Geister. Ich persönlich finde ihn nicht annähernd so unterhaltsam wie Harald Schmidt in seinen Zeiten bei Sat 1 oder von mir aus auch Stefan Raab, wobei ich kein Fan seiner Person bin.

    Von daher schließe ich mich viewers Meinung an. Pocher hat schon einige Gelegenheiten ausgelassen, stilvoll zu kontern, wenn er kritisiert wurde. Man erinnere sich nur mal an die Steilvorlage von Stephen Colbert bezüglich des GQ Covers, dass er darauf keine Antwort gegeben hat ist mir bis heute unverständlich. Wie unterhaltsam so ein künstlich herbeigeführter Streit werden kann, konnte man ja bei Conan, Colbert und Stewart sehen. Entertainment vom feinsten.

  17. Mal ne andere Frage: Wohin geht eigentlich die Million vom Pocher? Habe das jetzt irgendwie gar nicht mitbekommen.

  18. @Lars: Je zur Hälfte an die Per Mertesacker und an die Ronald McDonald Stiftung.

  19. Fiel es auch anderen auf? Nach (fast) jedem Witz den Pocher machte, sein Schielen in die Kamera, als ob er in unsere Wohnwimmer schaut ob wir’s auch mitbekommen haben: EIN WITZ!!!
    Nee, ich finde Pocher immer noch mittelmäßig bis darunter.
    Er hatte auch Glück, dass er NACH der Schnarchnase Beckmann dran war (Obwohl: Glück? Diese Reihenfolge war von Anfang an zu erwarten)

  20. @Jeeves
    Die Reihenfolge Beckmann->Pocher wurde von Jauch festgelegt, nach dem beide sich bei der Auswahlfrage wie dreijährige Kinder angestellt hatten und nichts zusammenbekamen.

    Bisher hatte Beckmann bei mir rd. 8 Minuspunkte. Danach ungefähr 165.

    Und die Fragen für die WWM-Prominentensendungen sind derart leicht, dass es eigentlich unverständlich ist, wieso nicht jeder mindestens 125.000 Euro schafft. Jauchs Gespräch mit Struve war natürlich das Beste. Und das Pocher Struve als Telefonjoker zog, überraschte Jauch einen Moment lang…

  21. Nils die Maus,

    Mal ne Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit, dass man sich die Sendung im Netz nochmal irgendwo anschauen kann? Bei rtlnow.de fehlt die Rubrik „WwM“ komplett.
    Konnte es nämlich gestern nicht sehen, da ich, wie viele an einem Freitag abend, auffe Rolle war.
    Und heute die Wiederholung habe ich leider auch nicht geschafft, wegen eben diesem Freitag 😉
    Gruß Nils die Maus

  22. Naja, fehlt nicht komplett, aber „aktuell“ ist was anderes…
    http://rtl-now.rtl.de/wwm.php

  23. Erich von Halacz,

    Was Pocher betrifft: Es gibt ein Gerücht, dass bevor Pocher zu Schmidt gegangen ist, es eigentlich eine neue Sendung mit Pocher bei Pro7 geben sollte. Eine Testfolge/Pilot wurde abgedreht, die soll dann angeblich im „Giftschrank“ gelandet sein.

  24. @viewer: sehr gut :p

    @t: sein „herziehen“ wie du es nennst kann ich nicht erkennen, zumindest nicht ernsthaft. Soll er ständig vor die Knie fallen? Pro7/Raab waren Arbeitgeber wie andere auch, darf er deshalb keine Witze mehr reißen? sehr komische Logik

  25. Pocher ist leider viel zu oft platt, unoriginell und langweilig. Er wirkt wie ein kleiner Hund, der ständig auf sich aufmerksam machen will und zeigt wie schön er doch mit dem Schwanz wedeln kann, aber man nach ein paar Mal schauen nur noch angeödet ist und dem Hund die Erlösungsspritze geben möchte.
    Es gibt eben Leute, die können stundenlang erzählen, wie ihr letzter Einkauf im Supermarkt war und philisophieren über Kaffeeflecken im Hemd… und fesseln damit tatsächlich Leute. Wie oft hat Schmidt mit solchem Nonsens seine Sendungen gefüllt ohne anscheinend überhaupt etwas vorher vorbereitet zu haben – eben komplett aus dem Stehgreif, dabei witzig, skuril, unterhaltend.

    Und dann gibt es eben Pocher, der ab und an mal helle Momente hat (Außenreporter beim Grand Prix-Vorentscheid) und oft schlagfertig auf Kosten der anderen die Leute zu unterhalten weiss, aber sonst eher wie eine bemitleidenswerte Witzfigur aussieht.
    Ich meine, die unbeholfenen Parodien von Kahn und Co. sind oft eher schlecht als recht, und wenn er selbst einstecken muss oder ihm jemand Parolie bietet, dann sieht er wie ein armer Schuljunge aus, der nach der Schule auf Mami wartet. Oder seine Witze beim Standup-Teil der Sendung, die mir viel zu oft missglückt, falsch erzählt oder einfach runtergeleiert vorkommen.
    Sicher ist er noch jung und kann noch viel lernen, aber er hat wahrlich nicht das Unterhaltungstalent, dass ein Schmidt oder Gottschalk haben. Sein StandUp-Programm hat mich eher an Talkshows erinnert: Fremdschämen für den Protagonisten. Aber ich denke das passt perfekt zu Pocher. Er hatte bei Bärbel Schäfer seinen ersten (missglückten) Auftritt und macht noch heute Witze für eben solches Programm und Publikum.
    Wenn man Pocher nur als dürftigen Talkshow/Viva-Moderator-Comedian ansieht, hat man ihn sicher nicht schlecht eingeschätzt.

    Ich bin von „Schmidt und Pocher“ nicht wirklich enttäuscht. Ich habe nicht erwartet, dass es mir überhaupt gefallen würde und viel zu oft waren die Sendungen nahezu durchweg schlecht. Aber die Sendung weiss doch ab und an zu gefalleb und die Auswahl der Gäste (oft von Pocher ausgewählt) gefällt mir wieder besser und insbesondere Hirschhausen rockt.
    Ich finde, dass der Schritt zu einem Moderationsduo Schmidt/Pocher quotentechnisch gut gewählt war, aber man mit einem Schmidt/Hirschhausen oder Schmidt/Nuhr wohl besser gefahren wäre.

    Diese Herren hätten sich in solchen Situationen zu wehren gewusst (oder wären gar nicht in solche geraten):
    http://de.youtube.com/watch?v=m2u_e9-mv6Y
    http://de.youtube.com/watch?v=N__0tUdIWYA

  26. ich hätte nicht gedacht, dass es wirklich so viele leute gibt (hier immerhin schon mindestens zwei), die hirschhausen auch nur annähernd lustig finden. das war für mich unvorstellbar. da finde ich ja schon mario barth lustiger.
    aber dann verstehe ich jetzt, warum der immer noch auftreten darf bei schmidt und pocher.
    humor ist wohl sehr subjektiv. aber das ist wahrscheinlich auch gut so.

  27. @arahf
    ich hatte einfach nur den Eindruck, dass wohl was zwischen Raab/Pro7 und Pocher vorgefallen ist (hier erwähnte jemand einen misglückten Piloten) und Pocher jetzt nur sehr gerne über Raab herzieht und stichelt (ich kann keine konkreten Beispiele nennen – sowas seh ich und vergess es, nur der Eindruck bleibt:-)) und zwar auf eine sehr platte Art und Weise. Auf keinen Fall muss er vor ihm „ständig vor die Knie fallen“, aber es gibt auch immer die Möglichkeit einfach mal die Klappe zu halten. Aber das ist natürlich völlig subjektiv und da könnte man sich wohl ewig drüber streiten.

  28. Gesacht is gesacht, ne Frau Ypsilanti?

    Immerhin weiß ich auch jetzt wieder, wieso ich Beckmann nich leiden kann: Schnarchich, prätentiös, hochnäsig, komplett humorbefreit, hält sich aber für topsouverän in allen Bereichen.

  29. @t

    ich eriner mich nur an einem mal in S+P wo er irgendwas über das lange überziehen von Schlag den Raab sagte. Das etwas zwichen ihm und Pro7/Raab vorgefallen sein sollte kann ich mir nicht unbedingt vorstellen, aber wenn man von Pro7 nur schrott-angebote bekommt (game show marathon, dumme reportagen, etc) und dann schmidt anruft wundert mich seine entscheidung nicht.

  30. dagibt es nicht viel zu sagen! pocher hatte glück, spez. mit der letztenfrage. er ist das beste beispiel für jamanden, der mit möglichst wenig talent möglichst weit gekommen ist. wie „spontan“ er ist, sah man zb bei der cometverleihung, als medlock i hn „abmahnte“oder bei seiner eigenen aktuellen sendung, als sein eigener kollege harald der große ihm uncoolness vorwarf. er kann nur austeilen,aber einstecken ist ihmnichtgegeben. und außer wm- und em- lieder zu verfassen und schrecklich zu performen stellt er sich lediglich als sehr mittelmäßigen comedian dar. von den peinlichen selbstdarstellungen bei schmidt und pocher mal abgesehen. und so LUSTIG wie jauch und konsortenkonsprtensich seinen auftritt vorgestellt hatten war er echt nicht! es war ja nicht zuzfall, dass er der krönende abschluß war, wie einst verona und kerkeling.aber wenns für einen guten zweck ist! jetzt so einen aufstand zu machen, pocher, erster promomillionär, ist wirklich total überzogen und fast schon lachhaft. die promifragen sind außerdem einfacher sls die der sterblichen kandidaten, was schon immer so war. das eine ex gina wild aber weitaus mehr erspielte als die „intellektuellen“ beckmann und ypsilanti wird in keiner weise erörtert. so, nun genug zu diesem unwichtigen thema. festzuhalten bleibt für mich an dieser stelle nur, dass-hoffentlich- pochers besten tage trotz dieses megatollen sieges gezählt sein werden. jetzt, da er die 30 lenze erreicht hat, reicht es bald nicht mehr aus, nur noch geistigen dünnschie.. und beleidigungen übelster art von sich zu geben. seinen jugendbonus hat er allmählich aufgebraucht. es müßte mal allmählich was wirklich brauchbares von ihm kommen. und das wird mit an sicher grenzenden wahrscheinlichkeit nicht der fall sein, hoffe ich zumindest. dann wird dieser grenzenlos überschätzte knabe zumindest in der obersten tv liga nicht mehr mitspielen, höchstens im medialen mittelfeld, wo er auch hingehört.

  31. […] streifen durch verschiedene Blogs bin ich an einem Kommentar zu einem Eintrag im Fernsehlexikon hängen […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links