Dead Like Me — So gut wie tot

Ab 26. Juli 2008 (RTL2). 29-tlg. US-Comedyserie von Bryan Fuller („Dead Like Me“; 2003–2004).

Teenager Georgia Lass, genannt George (Ellen Muth), ist gestorben, aber noch nicht tot. Oder umgekehrt. Jedenfalls war das eine dumme Sache, als der alte Toilettensitz aus der Raumstation Mir auf sie fiel. Bis ihr Leben wirklich zu Ende ist, muss sie aber noch ihrem Job als Sensenmädel nachgehen: Sie ist jetzt Seelensammlerin und dafür zuständig, die Seelen all derer einzusammeln, die wie sie auf unnatürliche Weise ums Leben gekommen sind. Nur wenn sie das ordentlich macht, steigt sie selbst in eine höhere Ebene des Lebens nach dem Tod auf. Sie wissen ja, wie das ist. Ihr Boss ist Oberseelensammler Rube Sofer (Mandy Patinkin), ihre Kollegen sind Mason (Callum Blue), Roxy (Jasmine Guy) und Daisy (Laura Harris), die keinen sonderlich großen Respekt vor den Dahingeschiedenen haben. Derweil versuchen Georges Eltern Joy (Cynthia Stevenson) und Clancy (Greg Kean) und ihre Schwester Reggie (Britt McKillip) mit Georges Tod klarzukommen.

Schräge Serie mit dunklem Humor und nachdenklichen Momenten. RTL2 zeigt samstags nachmittags jeweils zwei Folgen. Jede dauert eine knappe Stunde.

9 Kommentare


  1. Aber Daisy kommt doch erst später dazu, als Ersatz für Betty! Oder zeigt RTL2 nur die 2. Staffel?

  2. Hab gar nicht gemerkt, daß das zwei Folgen waren..

    Oder war das der Pilot?

  3. […] endlich schau mich niemand mehr perplex an, wenn ich ihm von dead like me erzähle, eine ziemlich gute serie bei der ich es sehr bedauert habe, das sie es nicht nach deutschland geschafft hat. ich kenne mitlerweile alle 2 staffeln recht gut, weil die dvd-box im regal steht, aber wenn mich jetzt jemand fragt, kann ich aufs gute alte fernsehen verweisen. […]

  4. @ redbird: Daisy kommt schon in Folge 6 und bleibt für den Rest der Serie, weshalb Betty in den ersten Folgen eigentlich nur eine Gastrolle war.

    @ Felix: der einzelne Pilotfilm hatte tatsächlich Spielfilmlänge. Alle weiteren Folgen sind halb so lang.

  5. Naja, ich finde dass das schon mehr als nur eine Gastrolle war, immerhin war Betty fuer fast die Haelfte der ersten Staffel Mitglied im Team Seelensammler, aber gut.

  6. lady vengeance,

    ich hab die serie in kroatien gesehen, aber einfach vergessen, wie sie geheißen hat.

    dank fernsehlexikon kann ich endlich wieder ruhig schlafen 🙂

  7. Dead like me is fucking good. Ich denke wir versteht was ich meine ;:)

  8. Dead Like me hat nach der Haelfte der Staffel einfach total nachgelassen. Da gab es von der Story kaum noch irgendeinen Zusammenhang. Betty wurde vollkommen vergessen und ein wiirkliches „Problem“, um das sich alles dreht, gab es auch nicht.

    Der Humor ist teilweise spitze:

    Daisy: I once blew Babe Ruth!
    Rube: Who didn’t?

    Aber das macht leider die mangelhafte Story nicht wett. Verschenktes Potential.

  9. […] endlich schau mich niemand mehr perplex an, wenn ich ihm von dead like me erzähle, eine ziemlich gute serie bei der ich es sehr bedauert habe, das sie es nicht nach deutschland geschafft hat. ich kenne mitlerweile alle 2 staffeln recht gut, weil die dvd-box im regal steht, aber wenn mich jetzt jemand fragt, kann ich aufs gute alte fernsehen verweisen. […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links