How I Met Your Mother

Ab 13. September 2008 (ProSieben). US-Sitcom von Craig Thomas und Carter Bays („How I Met Your Mother“; seit 2005).


Foto: ProSieben

Endzwanziger Ted Mosby (Josh Radnor), Architekt, ist endlich bereit, sich auf eine feste Beziehung einzulassen und zu heiraten. Nur wen? Während er seine Traumfrau sucht, hängt er meistens in der gleichen Kneipe mit seinem Freunden ab. Das sind seine frisch miteinander verlobten Mitbewohner Marshall Eriksen (Jason Segel) und Lily Aldrin (Alyson Hannigan), ein Jurastudent und eine Kindergärtnerin, und der verrückte Macho Barney Stinson (Neil Patrick Harris), von dem niemand so genau weiß, was er eigentlich macht, außer Anzüge tragen und Frauen aufreißen. Dann ist da noch die Fernsehreporterin Robin Scherbatsky (Cobie Smulders), in die sich Ted in der ersten Folge verliebt, es ihr auf der Stelle sagt und sie damit fürs Erste vergrault. Sie bleiben aber Freunde, wirklich, und fortan gehört sie zur Clique.


Foto: ProSieben

Die ganze Serie wird als Rückblick erzählt: Im Jahr 2030 erzählt der inzwischen ältere Ted seinen Kindern (Lyndsy Fonseca und David Henrie) die alten Geschichten, immer mit dem Versprechen, eines Tages zu der Geschichte zu kommen, wie er ihre Mutter kennen lernte. Aus Zuschauersicht spielt die kompette Handlung in der Gegenwart zu Beginn des 21. Jahrhunderts, die kurzen Szenen im Jahr 2030 bilden lediglich den Rahmen, in dem Ted nicht zu sehen, sondern nur aus dem Off zu hören ist, wie er auf die Kinder einredet, die auf der Couch sitzend mehr oder weniger geduldig zuhören.

Grandiose Sitcom voller Witz und Charme, die zudem auch noch erfolgreich genug ist, um die Geschichte mit der Mutter von Teds Kindern auf unbestimmte Zeit hinauszuzögern. ProSieben zeigt samstags ab 14.00 Uhr jeweils zwei Folgen.

8 Kommentare


  1. ich liebe diese Serie. Das ist wohl mit Abstand die beste neue Sitcom der letzten 6 Jahre (vor 7 Jahren kam Scrubs, deshalb). Und hier werden sich die Übersetzer richtig Mühe geben müssen um bspw. Barneys Sprüche ins Deutsche zu transferieren. Hier geht soviel über den Wortwitz, ich bin echt gespannt auf die Synchro.

    „Suit up!“

    „It’s gonna be legend-… wait for it… and I hope you’re not lactose intolerant because the second half of that word is DAIRY!“

    Jetzt schon Klassiker!

    Man sollte zum Stil der Serie vielleicht noch erwähnen, dass es oft in den Episoden Rückblicke gibt, die teilweise nur Stunden oder Minuten (manchmal auch Jahre, ich erinnere hier an das „Sandwich-Essen“ im College) zurückliegen und teilweise parallel zu anderen Handlungssträngen stattfanden. Dadurch entstehen einige witzige Wendungen, die das Tempo dr Serie hochhalten.

    Und noch was für eingefleischte Fans:
    Robin Sparkles – Lets go to the Mall
    http://www.youtube.com/watch?v=9mJAsgIIfNM

    und

    Sandcastles in the Sand
    http://www.youtube.com/watch?v=bgBMFwVeIGI

  2. Habt Ihr schon übersetzte Episoden gesehen?
    Mich würde interessieren, wie man „Suit up!“ übersetzt hat.

  3. […] US-Sitcom-Genre ist doch noch nicht tot. Mit How I Met Your Mother beginnt am Wochenende auf ProSieben die beste Comedyserie seit Scrubs: Es ist die klassische […]

  4. eine der besten comdies der letzten jahre. solange sie nicht auf deutsch übersetzt wird. dann grenzt das ganze fast an beleidigung

  5. Suit Up heißt immer sowas mit „In 15 min in der bar – und zwar IM ANZUG!!“
    Also wieder mal ein beispiel der humorentziehung bei der übersetzung vom englischen ins deutsch…!

  6. Da ich die Serie fast ausschließlich auf Englisch gesehen habe(Original DVDs aus USA von meiner Schwester), nehme ich mir mal raus, zu sagen, das die Syncro wirklich Schrott ist. Die trifft es mal wirklich gar nicht…

  7. […] Kürzlich habe ich die Serie How I Met Your Mother (HIMYM) für mich entdeckt. Dabei handelt es sich vermutlich um eine der witzigsten und intelligentesten Sitcoms zumindest aus dem 21. Jahrhundert. Besonders die Figur des Barney hat es mir (und nicht nur mir!) angetan. Für weiteres zu der Serie, verweise ich wieder auf das Fernsehlexikon. […]

  8. Ich finde diese Serie klasse =)
    Man könnte diese Serie echt mal um 20.15 Uhr bringen.Denn Mittags muss ich arbeiten ;( und so fühlen sich die meisten


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links