Es geschah übermorgen

1973–1974 (ZDF). 13-tlg. frz. Fantasyserie von Henry Viard und Jacques Bergier, Regie: Claude Boissol und Victor Vicas („Aux frontières du possible“; 1971–1974).

Yan Thomas (Pierre Vaneck) und Barbara Andersen (Elga Andersen) sind Agenten bei der Sicherheitsorganisation BIPS. Ihre Aufgabe ist es, neue und wichtige Erfindungen vor Diebstahl zu schützen, damit sie nicht zu kriminellen Zwecken missbraucht werden. Gerät mal ein Gerät in falsche Hände, müssen sie es wiederbeschaffen. Bei ihrer von modernster Computertechnik unterstützten Arbeit stoßen die Agenten immer wieder auf paranormale Phänomene, die sie am Ende aufklären können.

Die 50-Minuten-Folgen liefen im Zweiwochentakt freitags um 20.15 Uhr. RTL wiederholte später einige Folgen unter dem Titel Grenzfälle – Es geschah übermorgen. Die Idee zur Serie stammte aus dem Roman „Wissenschaftsspionage und Geheimwaffen“ von Jacques Bergier. BIPS war die Abkürzung für „Bureau d’Investigation et de Prévention Scientifique“.

Ein Kommentar


  1. […] aber tatsächlich nur eine. Ich hoffe, es ist die richtige: Es geschah übermorgen. Das war eine Art Wissenschafts-Fantasy-Mystery-Serie aus Frankreich, die das ZDF 1973 auf dem […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links