Mein Restaurant

2008 (Vox). Reality-Spielshow mit Christian Clerici.


Foto: Vox

Fünf Paare eröffnen jeweils ein Restaurant in Berlin, Köln, München, Leipzig und Hamburg. Sie fangen bei Null an, und Null heißt: Ein Haufen Bauschutt in unattraktiven Räumlichkeiten. Sie haben nur ein knappes Budget zur Verfügung, aber verschiedene Möglichkeiten, es aufzustocken. Wenn nach etlichen Wochen ansehnliche Lokale daraus geworden sind, geht der eigentliche Wettbewerb erst los: Eine Jury aus dem Fernsehkoch Tim Mälzer, der Hotelchefin Eva-Miriam Gerstner und dem Gastronom und Hotelbesitzer Christoph Strenger bewertet die Paare und nominiert alle zwei Wochen die schlechtesten Restaurants, die Fernsehzuschauer stimmen dann telefonisch ab, wer in der folgenden Woche rausfliegt, sein Restaurant innerhalb von 15 Minuten schließen und ggf. den Gästen die Teller unter der Nase wegziehen muss. Nach gut zwei Monaten steht ein Gewinnerpaar fest, das sein eigenes Restaurant behalten darf: Anna Regenberg und Toby Kronwitter und ihr Lokal „Grinsekatze“ in München siegten.

Vox zog den neuen Gastronomie-Wettbewerb als Event auf und zeigte zweimal wöchentlich zwei Stunden im Abendprogramm, freitags und dienstags um 20.15 Uhr. Die Show basierte auf dem australischen Format „My Restaurant Rules“.

37 Kommentare


  1. Wenn man da Wochen lang als Teilnehmer seine Zeit in so ein Restaurant und gegen seine Mitbewerber investiert und am Ende doch rausfliegt, ist das doch schon gefaehrlich fuer die eigene Existenzerhaltung, oder?

  2. […] Mein Restaurant Tags: Mein Reastaurnat, Quoten, VOX […]

  3. […] scheitern schon daran, dass sie sich nicht einmal Mühe geben. Die neue Vox-Sendung Mein Restaurant ist da ganz anders. Sie scheitert daran, dass sie sich viel zuviel Mühe […]

  4. Ich finde nach den bisherigen Juryurteilen, daß die Mitglieder der *sogenannten* Jury keinen blassen Schimmer haben und urteilen, als ob sie alle von Hormonen gesteuert urteilen. Es tut mir leid, aber von professionellem Handeln und urteilen, kann ich da…von Tim …dem, selbsternannten SUPERKOCH geschweige denn von den andern beiden Kaspernl nichts wirklich nichts erkennen. Würde ich dieser Jury Punkte geben müssen: sie würde fanal ausfallen. Alle, die sie bisher kritisiert haben, haben die HÖCHSTE Punktanzahl. Was ist da bitteschön ehrlich bewertet? Ich schau mir diesen Mist nicht länger an, da ich so eine Bewertung nicht verstehen kann. Sind wohl die perfekten Politiker, alles was Mist ist….kommt weiter. Leider

  5. Endlich mal eine Internetseite wo man seine Meinung zu der Sendung sagen kann.
    Ich finde dass Konzept der Sendung und auch die Kandidaten einfach toll..
    Was diese Kandidaten für einen Einsatz zeigen und wie die sich reinhängen echt Klasse. Ich schau die Sendung sehr gern und fiebere schon aufgeregt mit.
    ABER….. dieser Moderator;
    Hr. Klerici, ist ja eine volle Katastrophe… Vollkommen emotionslos, desinteressierte Kommentare und langweiliges Auftreten.
    Auch dieser Herr Melzer miemt hier einfach nur den „Ich bin der „““grösste““““ Koch“ und will doch nur Eigenwerbung für sein neus Restaurant machen. Ich find ihn für diese Sendung ungeeignet. Da gibt es echt sooooooooo viele viel sympatischere Köche in Deutschland die in diese Sendung passen würden.
    Doch dass Konzept find ich echt klasse…

  6. Kann einer sagen, weshalb im Kölner Restaurant nicht mal der Name des Ladens au0en dran steht. Gehe regelmäßig auf der Venloer „dönern“. Wenn ich die Hausnummer nicht gehabt hätte, hätte ich den Laden nie gefunden?!

  7. Den Namen nicht dranschreiben ist doch der Inbegriff der Coolness in Köln. Gibt einige Läden, die man nicht findet, wenn man nicht genau weiß wo sie sind … mangels Türschild.
    Und Coolness ist so ziemlich das einzige, was die Kölner Kandidaten haben … mal von ihrem völlig übersteigerten Ego abgesehen.
    Ich häng mir jetzt auch ein riesiges Bild von mir selbst ins Esszimmer.

  8. das sendungsformat ist ein absoluter witz. man kann den leuten natürlich nicht ihren erfolg gönnen, nein, wir brauchen „spannung“, emotion, wir müssen die sendung in die länge ziehen, wir brauchen einen countdown bis zum schluss, wir forcieren den sozialdarwinismus, wir brauchen tränen, nein, besser tote…
    indessen scheitert der tote im fernsehen nur aufgrund seiner emotionslosigkeit. scheiße. wär zu schön gewesen.

  9. Ich kann mich der Meinung von meinem ‚Vorschreiber‘ (?) „quacksalber“ nur anschließen. Wenn es eine Steigerung von „gequirlter Sch…“ gibt (SORRY!!!), dann ist es diese Sendung. Da werden tragfähige Konzepte von einer hochgradig inkompetenten „Jury“ zerlabert und – man sollte sich das mal auf der Zunge zergehen lassen – Arbeitsplätze plattgemacht. Und das ohne ersichtlichen Grund (ein hirnrissiges Telefonvoting fällt da sicher nicht darunter). Einzig die Coaches können bei mir noch halbwegs punkten.

    Quote um jeden Preis? Zumindest hier ist die Geschmacklosigkeit nicht mehr zu übertreffen.
    Dass Leipzig schließen musste finde ich unfair. Mein „kandidat“ wäre eher Berlin (entschuldigung liebe Berliner – aber das ist meine aufrichtige Meinung) gewesen. Mit der Kündigung haben sie sich – davon bin ich überzeugt – selber ein noch größeres Problem bereitet. Sie sollten endlich anfangen zu arbeiten, statt geschwollen daherzureden.

  10. Es ist schon ein Trauerspiel was heutzutage als Show angeboten wird.
    So einen Huafen von Dilletanten habe ich lange nicht mehr gesehen.Das dafür auch noch Unsummen an Kohle rausgeschmissen wird ist der Oberhammer.Die Möchtegerngastronomen kannste doch alle in die Tonne treten, die sind ja noch nicht mal in der Lage die Ratschläge der Coaches umzusetzen. Der absolute Brüller ist ja dann doch die Jury, wenn Herr Mälzer sein Restaurant auch so betreibt na dann danke. Hoffen wir mal das es keine 2.Staffel gibt, wenn dochdann hoffentlich besser durchdacht.

  11. Es ist schon ein Trauerspiel was heutzutage als Show angeboten wird.
    So einen Haufen von Dilletanten habe ich lange nicht mehr gesehen.Das dafür auch noch Unsummen an Kohle rausgeschmissen wird ist der Oberhammer.Die Möchtegerngastronomen kannste doch alle in die Tonne treten, die sind ja noch nicht mal in der Lage die Ratschläge der Coaches umzusetzen. Der absolute Brüller ist ja dann doch die Jury, wenn Herr Mälzer sein Restaurant auch so betreibt na dann danke. Hoffen wir mal das es keine 2.Staffel gibt, wenn dochdann hoffentlich besser durchdacht.

  12. Constantin Schnewenpuhl,

    Ich finde die Sendung ebenfalls absolut grausam. Aus krampfhaft extrovertierten Charakteren, die sich einen Dreck für ihre Gäste interessieren werden nicht plötzlich Gastronomen.

    Ganz schlimm finde ich diese zwei eitlen Kölner Abziehbilder mit ihren überschminkten Gesichtern und supidupi-zeig-die-Zähne-Gesülze. Diese Leute bestehen nur aus Oberfläche, ohne jeden nutzbaren Inhalt.

    Auch die restliche Mischpoke ist in ihrem Dilettantismus grausam anzuschauen und größtenteils so unsympathisch, dass man bestenfalls darauf wartet sie scheitern zu sehen.

  13. Wie bitte! Die Zuschauer zuhause sollen voten jelches der Restaurants am schlechtesten von den Nominierten ist? Mit einem Geruchstelefon wäre dies vielleicht noch logisch aber trotzdem geschmacklos. Dieser Tim Mälzer gefällt mir immer weniger. Erst spielt er als Koch den Ernährungsbetrater und macht sich über das Essverhalten der Deutschen sorgen, dann macht er Werbung für Katjes und jetzt unterstützt er auch noch eine Sendung die Arbeitslosigkeit unterstützt. Immerhin hätten die Mitarbeiter der Restaurants die Möglichkeit sich anderweitig zu beschäftigen. Wäre das Startkapital soviel ich weiß nicht von VOX sondern von den Kandidaten selbst wäre dies ein sofortiger Grund die Sendung zu verbieten.

  14. Ich weiß nicht, was ich von dieser Sendung halten soll.
    Ich denke es ist/ wird wohl eine große Ver…… sein. Man kann solche Restaurants nicht einfach wieder schließen – auch wenn es ein „Spiel“ sein sollte. So kommt ganz sicher immer mehr Quatsch in das Fernsehen und MRR hat wohl doch Recht mit seiner Kritik.
    Übrigens – wie heißt dieser Moderator?
    Den sollte man schleunigst „schließen“.

  15. Habe mir die „Show“ 2x angeschaut.Solche Formate in unserer heutigen Zeit zu senden finde ich unverantwortlich. Der Sender hat wohl noch nichts von Arbeitslosigkeit gehört.Auch muß nicht alles vom Ausland übernommen werden nur damit die Quote stimmt.Die ausgeschiedenen Teilnehmer sollten die Möglichkeit erhalten selbst das Restaurant zu übernehmen.Auch die Mitarbeiter hätten einen Arbeitsplatz.

  16. Ich kann mich Martina nur anschließen. Man kann im Fernsehen viel Mist machen, wenn man keinen Schaden anrichtet. Aber Arbeitsplätze in der heutigen Zeit zu vernichten ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit. Wenn VOX wenigstens den Verlierern einen Bankkredit zur Weiterbetreibung des Restaurants beschafft hätte, könnte ich mit dem Konzept noch einigermaßen mitgehen. Die Jury ist meineserachtens absolut inkompetent. Beispiel: Leipzig hatte ein tragfähiges Konzept, München hat darum gebettelt aufhören zu dürfen. Trotzdem verliert Leipzig. Welch Schwachsinn!

  17. Ich habe da noch nicht verstanden, was mit den Restaurants passiert, die geschlossen werden?! Werden die danach ganz offiziell verkauft/vermietet???

  18. Kann mir mal einer sagen, warum alle Restaurants so Probleme mit den Köchen haben, und heute der Gipfel, kaum haben die n neuen Koch verunglückt der alte mit dem Auto und der andere verletzt sich in der Küche, das is doch alle nur Fake so ein müll, ich nenn das einfach mal Volxverdummung

  19. Sagt ma, was zum Teufel regt ihr euch so auf? Endlich gibt es im TV seit langem mal wieder was gescheites. Eine Sendung indem kein Vater gesucht wird, ein Lügendetektor benutzt wird oder sonst ein Mist. Das Konzept der Serie ist gut. Es gibt Leuten die Chance ihren Traum zu verwirklichen ohne dabei finanzielles Risiko eingehen zu müssen, das vergesst ihr alle hier wohl.
    Außerdem werden keine Arbeitsplätze vernichtet, seid ihr alle auf den Kopf gefallen oder was? Dass nur ein Restaurant „überlebt“ ist jedem Teilnehmer bekannt und trotzdem „spielen“ sie mit. Das sind nicht so Heulsusen wie ihr. Denkt lieber erst nochmal in Ruhe darüber nach bevor ihr etwas schreibt!

  20. Bitte nie wieder eine derartige Serie, bzw. Doku-Soap.

    Gnadenlos werden Menschen verheizt und sie lassen sich auch noch verheizen.
    Im Fall von Leipzig ist es besonders schlimm, da musste ein Baby für leiden.

    Boah, nie wieder!

  21. Na ja, im Großen und Ganzen ist die
    Show ja nicht schlecht…aber man überlebt auch ohne ;-))
    Was soll eigentlich das ständige Geheule von diesen Berlinern?? Die kriegen ja nicht mal ihr eigenes Leben auf die Reihe..und wollen Personal in Lohn und Brot halten?!? Weia…
    Wenigstens kann man ja die Ergebnisse im
    Web nachlesen und braucht sich nicht unbedingt alles anschauen…

  22. Was regt Ihr Euch alle auf? Ist doch lustig und Sinnfrei. Für die Quoten muss man was tun. Wer das ernst nimmt ist selber schuld. Die Kandidaten hat keiner mit Waffengewalt gezwungen teilzunehmen. Sie wussten was kommt. Also entspannen, schauen und schmunzeln :-). Kurzweilige sinnlose Unterhaltung die ablenkt.

  23. Ob sich die „Kandidaten“ wohl vorher darüber klar waren, dass sie nachher einen Psychotherapeuten brauchen? Mal abgesehen davon, dass der ein oder die andere KandidatIn offenbar vorher schon psychopathologische Züge trug (v.a. in HH und B), dürfte dies hernach für alle Beteiligten gelten. Mit gesunder Psyche kommt da keiner mehr raus! Zahlt VOX dann auch die Therapie, oder wird das der Solidaritätsgemeinschaft der Versicherten überlassen?

    Weiterhin frage ich mich, was aus dem Sieger-Restaurant wird. Egal, wer gewinnen wird, es werden Dilletanten sein, deren Laden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Bach runter geht, wenn der Hype erst mal vorrüber ist, und die Gäste nicht mehr erwarten können, beim Essen gefilmt zu werden.

  24. Gerade bin ich zufällig auf den Film „Nur Pferden gibt man den Gnadenstoß“ von Sidney Pollack aus dem Jahr 1969 gestoßen. Zur Handlung: Wirtschaftskrise in Amerika. In einer Kleinstadt veranstaltet ein schmieriges Tanzlokal einen Tanzmarathon. Wer am längsten durchhält bekommt 1500 Dollar. Während des Turniers gibt es für die (meist arbeistlosen) Teilnehmer warme Mahlzeiten und kostenlose Unterkunft. Um der Sendung mehr Pep geben versucht der Moderator sogar eine Hochzeit zwischen zwei Kandidaten zu arangieren. Am Ende ihrer Kraft, desillusioniert und ohne Hoffnung bittet eine Kandidatin ihren Partner sie zu erschießen – was er dann auch tut.
    Wie viele Ängste stecken in einer Gesellschaft, in der man sich am Versagen und der Existenzangst anderer aufrichten muss? Welche Bedeutung wird dem Wort „Erfolg“ zugemessen, wenn es nach gnadenlosem Psycho-Krieg am Ende nur einen einzigen Überlebenden gibt? Ist das die Gesellschaft, in der wir leben wollen?

  25. […] einem Blog-Kommentar las ich den interessanten Hinweis auf den Film Nur Pferden gibt man den […]

  26. gerade in zeiten einer wirtschaftskrise ist das konzept des „in-die-luft-setzens“ noch wirksamer, da sich viele damit identifizieren können.
    an den gewinnen, die man bei einem anruf möglicherweise lukrieren könnte, merkt man die mediale überforderung der gesellschaft. man wird geradezu zum zuschauen und mitmachen gezwungen, es geht vordergründig um die sendung aber in wahrheit erhofft man den gewinn. der gesellschaftliche verfall in passivität ist nicht faulheit sondern überforderung.
    interessant auch, dass hier immer noch leute an das selbstbestimmte subjekt glauben. menschen wurden noch nie so gut durchleuchtet und dadurch manipulierbar wie in zeiten des neoliberalismus, der die idee des sozialdarwinismus als logische folge gerichteter geschichte geschluckt hat. am ende überlebt immer nur einer.
    diese sendung repräsentiert den heutigen zeitgeist, ich sehe, was ich tagtäglich erlebe, nur trifft es jetzt jemand anderes. und darüber bin ich froh. ob mans glaubt oder nicht, solche sendungen haben auch eine gewisse erleichterungsfunktion. man kann leute hassen, lieben, rausvoten. endlich bin auch ich am drücker, spiele elite.

  27. ich finde das Konzept dieser Sendung sehr
    gut und spannend,endlich mal nicht so ein
    künstliches und erfundenes wie bei den
    Talk- bzw.Richter Schows.Alle Teilnehmer
    sind sehr fleißig und Ideenreich,wenn man
    sich mal vorstellt was diese Personen in
    kürze von einer Zeit auf die Beine stellen,bewundernswert.Die Aspekte und
    Meinungen von der Jury kann ich zwar nicht ganz teilen aber etwas wahres ist immer dran.Dadurch sind die Mitstreiter ja nur besser geworden,und mit Kritik muß mann halt umgehen können.Die Meinungen der Sozies kann ich auf keinen Fall teilen,es kann nur einer Gewinnen so ist das halt mal,aktiv sein und die Chance auf ein tolles Restaurant zu haben ist doch was gutes in der heutigen Zeit,versuchen sie sich doch mal Selbständig zu machen und dann noch in der Branche Gastronomie?!Es werden doch Arbeitsplätze geschaffen der Gewinner bleibt doch.Nur eins Interessiert mich,was denn jetzt mit diesen Restaurant passiert die nicht ins Finale kommen,wenn man die Pachten bzw. Kaufen kann wäre das gut und nicht den ganzen Fleiß mit einen Abriss zu belohnen.

  28. Ich finde die Sendung super, auch wenn (fast) alle hier anders darüber denken. Endlich seit langem mal wieder eine Sendung, in der es nicht immer um das gleiche geht. Und sowieso hab ich langsam genug von irgendwelchen halbnackten frauen, die durchs fernsehen hüpfen und reihenweise männer heiß machen. mal ehrlich: wollen frauen sowas überhaupt sehen? NEIN! überhaupt finde ich, dass andere sendungen, in denen es z.b. ums kochen geht, viel mehr gesendet werden sollten, als sowas wie germanys next topmodel oder so ein mist. aber das findet die mehrzahl hier bestimmt wieder super. na ja, so sind die meinungen verschieden…

  29. Hallo

    Warum können nicht alle wieder Ihr Restaurant bekommen ? !
    Die Gewinner könnten,das Restaurant ja geschenkt bekommen und die anderen sollten einen Teil bezahlen.
    Das finde ich nur gerecht,denn wenn andere die geschlossenen Retsaurants wieder öffnen,finde ich das nicht in Ordnung.
    Oder was passiert mit den geschlossenen Restaurants ? !

  30. hallo wer kennt die titelmelodie und schreibt sie ins netz? Danke im voraus

  31. Die Frage wurde hier ja nun schon mehrfach gestellt. Was passiert denn nun mit den geschlossenen Restaurants ?
    Ich finde das Konzept übrigens auch mies,
    es gibt doch schon genug Konkurrenz auf allen Ebenen…

  32. Grinsekatze hat es verdient, das sage ich obwohl ich Hannes aus Hbg. am besten fand, und selber Hbgerin bin, aber leider war seine Mutter (Conny) völlig fehl am Platz und ihre Kommentare wie „fuck your self“…und bin selber in Gastronomie und weiß wie hart der Job ist deshalb ; na danke schön liebe Conny …. schade, die hat den Sieg vermasselt!

  33. Was passiert nun eigentlich mit den geschlossenen Lokalitäten, werden die wenigstens zu einem guten Zweck versteigert?

  34. Ich hab die selbe Frage wie Marion. Was passiert mit den geschlossenen Restaurants? Ich finde die Teilnehmer sollten sich diese Lokale kaufen können wäre sehr fair.

  35. Vox teilte uns auf Anfrage mit: Die Restaurants, die bereits aus dem Wettbewerb ausgeschieden sind, sind im Moment geschlossen. Was in Zukunft mit den Restaurants passiert, ist noch nicht abschließend geklärt.

  36. ich verstehe überhaupt nicht, warum sich hier diverse Schreiberlinge über die armen, jetzt arbeitslosen, Restaurantangestellten aufregen. Wer bitte hat diese Leute gezwungen, sich dort zu bewerbern? Die „vermeindlichen“ Angestellten kannten das Konzept und wussten von Anfang an, dass nur ein Laden übrig bleibt. Oder haben wir mittlerweile doch schon die befürchteten amerikanischen Verhältnisse, dass man auf einer Mikrowelle warnen muss, dort keine Katzen reinzustecken? Liebe Leute… wer bis 3 zählen kann und wirklich einen Job sucht, der bewirbt sich woanders.

  37. ich gebe dem letzten Statement von Martina weitestgehend Recht, wobei es 2 Dinge zu überlegen gilt …
    Natürlich haben wir mittlerweile amerikanische Verhältnisse (!!!, kann man das wirklich in Frage stellen ???), aber sowas von! … Ich verstehe aber auch die, die nach dem „Strohhalm“ greifen … unterm Strich, ist es sicher einigermassen naiv, aber dennoch immer auch eine Chance. Wer je ganz unten war, greift nach genau eben diesem! Die, die eh oben schwimmen, sollten da ein stückweit weniger Arroganz walten lassen. Das ändert natürlich wenig dran, dass ich die Show als solche von vornherein für ein Fake gehalten habe 😉
    Das Glas sollte immer halbvoll, statt halbleer sein … für die, die es nicht geschafft haben !
    Unterm Strich aber ist es natürlich ein verdienter Sieg für die Grinsekatze! 🙂
    LG
    Tb


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links