Douglasienboulevard

Was das deutsche Fernsehen dringend noch braucht, ist eine weitere tägliche Serie. RTL hat diese klaffende Marktlücke schon erkannt und dreht deshalb ab nächster Woche „Ahornallee“. Quasi wie „Lindenstraße“, nur eben mit anderem Baum und anderem Weg. Der Sendeplatz soll am Nachmittag sein, die Dreharbeiten finden in einem Altbau in München statt, und es geht in der Serie um eine Gruppe von Menschen, die in diesem Haus leben und…. Ach, wen interessiert’s.

Michael, 31. Januar 2007, 20:33.

3 Kommentare


  1. hehe 😉

  2. neee, ne!?

  3. Hört sich schlimm an, ist aber immer noch besser als eine zusätzliche Gerichtsshow oder den Real-Fiction-Müll, den Sat.1 am Vorabend bringt.

    Man muss es sich ja nicht anschauen. Dumm nur, dass RTL uns dann zum Serienstart wahrscheinlich mit Teasern und Trailern bombardieren wird. 🙂


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links