Auto-Fritze

1993-1994 (ARD). 26-tlg. dt. Familienserie von Felix Huby.

Die Brüder Otto (Michael Degen) und Konrad Fritze (Sigmar Solbach) sind sehr unterschiedlich, teilen aber die Liebe für Autos. Der solide Otto hat eine Werkstatt und fährt gerne Oldtimer-Rennen, Playboy Konrad führt gleich gegenüber einen vornehmen Salon, in dem er teure Wagen verkauft. Otto ist mit Marianne (Loni von Friedl) verheiratet, ihre Kinder heißen Cordula (Cay Helmich) und Peter (Markus Hoffmann). Otto hat seine Werkstatt von Ede Kahlke (Herbert Köfer) übernommen, der dort weiterhin arbeitet. Außerdem sind dort noch die neugierige Sekretärin Anna-Maria Kewenig (Edith Hancke), Kalle (Rüdiger Wandel) und Heinz (Claudius Freyer) beschäftigt. Frau Neubert (Margret Homeyer) ist Edes Freundin, Loretta (Karin David) Konrads Sekretärin.

Der Titel klingt nach einer realistischen Arbeiterserie aus Berlin, tatsächlich geht es in Auto-Fritze aber nicht um Strafzettel, Parkplätze und Pannen, sondern um die üblichen seifenopernhaften Überraschungen, die vage etwas mit Verkehr zu tun haben oder auch nicht. Die einstündigen Folgen liefen montags im Vorabendprogramm.

Ein Kommentar


  1. […] Auto-Fritze (1993-1994, 26 Folgen) […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links