Hecht & Haie

1993–1994 (ARD). 26-tlg. dt. Krimiserie von Johannes Dräxler und Remy Eyssen, Regie: Michael Meyer-Werlin, Martin Gies.

Wolfgang Hecht (Walter Kreye) ist Beamter im Ordnungsamt der Stadt Frankfurt. Gemeinsam mit seinem Kollegen Christian Schneider (Friedrich-Karl Praetorius) und der Sekretärin Vera Busch (Barbara Wussow) kämpft er gegen große und kleine Betrüger. Die Palette reicht vom Schutzgeld zahlenden Pizzabäcker über den Metzgermeister mit dem Fleisch aus ominösen Quellen bis zum Hütchenspieler und dealenden Drogenbesitzer. Zum Büro gehört noch das Faktotum Grabowski (Alfred Edel) und ab der zweiten Staffel, in der Vera Busch zur Ermittlerin aufsteigt, ihre Nachfolgerin Roswitha Löffler (Natalie Lauter). Hechts Frau Sylvia (Silvia Reize), mit der er die Tochter Sabine (Kerstin Presber) hat, will sich von ihm scheiden lassen, doch er verpasst immer wieder den Termin.

Ordentlich gemachte Serienkonfektionsware mit realem Hintergrund: Beim Frankfurter Ordnungsamt gibt es tatsächlich eine Abteilung für besondere Aufgaben wie die, bei der Hecht und seine Kollegen arbeiten.

Die 50-minütigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links