Auf eigene Gefahr

1993–2000 (ARD). 39-tlg. dt. Krimiserie nach den Taschenromanen von Christine Grän.

Immer wieder wird Anna Marx (Thekla Carola Wied) in Kriminalfälle verwickelt, die sie dann aufklärt. Eigentlich arbeitet sie als Reporterin für eine Bonner Tageszeitung. Ihr Chef ist Gruber (Nikol Voigtländer), ihre Kollegen sind der Fotograf Heiner Höfs (Max Herbrechter) und „Kolli“ Kollberg (Michael Brandner). Anna ist anfangs mit dem Ministerialdirigenten Philip Handke (Roland Schäfer) liiert. Bei ihren Recherchen und Ermittlungen hat sie es mit Kommissar Hermes (Ulrich Pleitgen) zu tun, ab 1996 (zweite Staffel) mit Kommissar Peters (Walter Kreye) und ab 2000 mit Kommissar Brenner (Michael Sideris). Als Kolli und Höfs die Zeitung verlassen, wird 1996 Boris Beckmann (Jaecki Schwarz) Annas neuer Kollege und Partner. Nach dem Regierungsumzug wird auch Anna nach Berlin versetzt, um dort die Redaktion zu leiten. Beckmann geht mit, und die quirlige Fips Gall (Jenny Antoni) wird die neue Sekretärin. Bei ihrer alten Freundin Dr. Edith May (Maren Kroymann) und deren Tochter Nele (Katharina Blum) zieht Anna vorläufig ein. Der Staatssekretär Sebastian von Teplitz (Hans-Jörg Assmann) umgarnt sie.

Die 50‑Minuten-Folgen liefen staffelweise dienstags um 20.15 Uhr.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links