Der Club der nicht ganz Dichten

2009 (ProSieben). 13-tlg. US-Sitcom von Victor Fresco („The Trouble With Normal“; 2000).

Die Freunde Bob (David Krumholtz), Max (Brad Raider), Zack (Jon Cryer) und Stansfield (Larry Joe Campbell) haben alle einen an der Waffel, deshalb sind sie ja in psychologischer Behandlung. Ihre Therapeutin Claire Garletti (Paget Brewster) ist zuversichtlich, die Paranoia der Verschwörungsgläubigen behandeln zu können, und die  Freunde vertrauen ihr sehr. Das ist im Grunde toll für eine Therapeutin. Nicht so toll ist, dass die Bekloppten auch gern mal vor Claires Wohnungstür stehen und ihr Privatleben auf den Kopf stellen.


Foto: ProSieben

Die Serie floppte 2000 in den USA, und als ihr natürlicher Verwesungsprozess fast abgeschlossen war, grub ProSieben sie aus und zeigte sie Anfang 2009 werktags am frühen Morgen.

12 Kommentare


  1. Bettina 8-))),

    Also, mal ganz ehrlich…
    … morgens um diese Uhrzeit bin ich nur „halbwach“. Da kommt mir so eine bekloppte Serie ganz recht.
    Ich find´s gut! Ich hab Schbass und kann über diesen Mist gut ablachen!

  2. Zurecht abgesetzt. Ich fand es total unlustig. Da hat L.J. Campbell in Immer wieder Jim viel besser geglänzt und zu David Krumholtz passt die Comedy-Rolle meiner Meinung nach überhaupt nicht.
    Werd mir die anderen Folgen schenken.

  3. Mir hat die Serie gefallen, war ganz schön unterhaltsam. Nur leider um 7h…

  4. Klingt mir etwas nach The Big Bang Theory… und die Serie kann ich nur empfehlen… kennt die wer?

  5. Zwar nicht das beste was ich gesehen habe, aber an sich nicht schlecht

  6. Hmh…Hat was wahres, Bekloppte oder auch “ nicht ganz dichte“ gibt es ja Mittlerweile doch mehr als genug 😉 Was ja nicht unbedingt schlimm sein muß….
    Gibt besseres, allerdings gibt es ebenso sehr viel größeren Müll

  7. Also das beste daran find ich das lauter Nebendarsteller aus anderen Serien/Filme mitspielen.
    Auch ist die Darstellungsleistung genjal weil es bestimmt schwirig ist einen verrückten zu spielen was aber auf den ersten blick nicht ersichtlich ist.

  8. Also ich finde die serie naja es geht aber was ich scheiße finde ist das der L.J. Campbell nicht so lustig ist hier:-( bei Immer wieder jim ist er der kracher man da mag ich ihn richtig. Aber naja diese serie hier ist ja erst 2000 aber egal ist sehens wert:-) Xd

  9. Erstmal: Hab die Serie noch nie wirklich sehen können, weil die dann anfängt, wenn ich los muss-_- Aber, dass die abgesetzt wurde heißt nicht immer, dass die gefloppt hat.(Da vll doch, weils in Amerika gefloppt hat aber nja) immerhin wurde Moonlight in Amerika auch abgesetzt und die Serie ist in Deutschland z.B so ziemlich beliebt! Auf einer Seite ist die Serie sogar auf Platz1 der beliebtesten Serien

  10. Was macht das für einen Sinn, eine Serie zu zeigen, täglich, die man dann nicht mehr ausstrahlen kann weil´s nach 2 Wochen nix mehr gibt, mit nur 13 Folgen!?

  11. Es macht wirklich kaum Sinn(Schnäppchen?).. aber andererseits ist es auch über torrent vertrieben^^

    Ich fand die Serie eher Durchschnitt, fing gut an, jedoch wurde es teilweise recht langweilig.
    Gruß

  12. Fand die Serie echt witzig!
    schade das es nur die paar folgen gibt 🙁

    Mittag


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links