Talk zum Türmen

Sandra Maischberger ist alt geworden. Und dick. Ich hatte ja angenommen, Erich Böhme verträte sie, aber dann sagt die Moderationsperson: „Meine Damen und Herren, ich bin heute Abend Sandra Maischberger“. So sehr war noch nie jemand von einer Schwangerschaft gezeichnet. Doch die Person fährt fort: „… die am Wochenende von einem Jungen entbunden hat. Wir haben sie damit von der Sendung entbunden. Vorläufig. (…) Bleiben Sie dran, Sie werden bedient.“

Ah, dann doch Böhme. Früher haben die beiden ja mal zusammen moderiert, in der frühen Phase von Talk im Turm, als Böhme noch gut war und Maischberger noch nicht. Heute vertritt er sie bei Menschen bei Maischberger und ist so tief in seinen Sessel gesunken, dass man seinen Hals nicht sähe, selbst wenn er einen hätte.

Man merkt Böhme an, dass ihm mittlerweile die Routine fehlt. Über die gesamte Dauer von 75 Minuten vergisst er, die Brille von der Nase zu nehmen, um damit zu fuchteln. Der selten dämliche Titel der Sendung zum Thema Hooligans, „Saat der Gewalt – Wer schützt uns vor der Jugend?“, wird in dieser konkreten Fragestellung zum Glück gar nicht mehr erwähnt, stattdessen sagt Böhme in den ersten fünf Minuten so oft „Was macht sie ticken?“, als müsse er beweisen, dass das wirklich ein deutscher Satz ist. Dann redeten alle eine Stunde lang wild durcheinander, und am Ende stellte Böhme fest, was ohnehin jeder wusste: „Gelöst hamma’s nicht, das ist klar“.

Und gerade als ich dachte, dass wir mit dem abgewürgten Ende der Diskussion zwar kein Problem weniger hätten, aber wenigstens auch keins mehr, verkündete Böhme im letzten Satz, nächsten Dienstag werde Sandra Maischberger von Jörg Kachelmann vertreten.

Michael, 28. Februar 2007, 03:07.

Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links