Ich bin ein Dschungelfinale — kommentiert mich hier live!


Foto: RTL

21.34 Uhr: Thomas Gottschalk ist nicht der Einzige, der sich heute Abend versteckt hat (hinter seinem beknackten Bart). Dirk Bach trägt zum Finale von Ich bin ein Star – holt mich hier raus grüne Tarnuniform und ist im Dschungel kaum zu sehen. Vielleicht hofft er, dass Giulia Siegel ihn nicht findet.

21.45 Uhr: Im Dschungel wird jeden Tag viel Stoff von den Kameras aufgenommen und im Fernsehen nur wenig gezeigt. Um jemanden repräsentativ und vollständig darstellen zu können, ist gar nicht genug Sendezeit vorhanden. Das wird wird nicht unbedingt wahrer dadurch, dass die erste Viertelstunde der Sendung aus Wiederholungen von Szenen aus den vorherigen Sendungen besteht und Ingrid van bergen deshalb zum fünfzehnten Mal zu Giulia Siegel sagt: „Deshalb bist du DJ, weil du alles weißt.“

21.50 Uhr: Nico Schwanz liest den Zettel vor, auf dem die Dschungelprüfung erklärt wird. Vielleicht erinnern Sie sich ja an das Kind in Ihrer Klasse, das im Deutsch-Unterricht immer zum Vorlesen aufgerufen wurde, obwohl es gar nicht schön lesen konnte, und bei dem es dann immer drimal so lange dauerte wie bei anderen Kindern? Dieses Kind ist Nico Schwanz. Eins ist klar: Wenn er Dschungelkönig wird und dann wie der letzte Dschungelkönig eine eigene Sendung bei RTL bekommt, wird es keine Sendung sein, in der er Anmoderationen vom Teleprompter ablesen müsste. So viel Sendezeit hat nicht einmal RTL übrig.

21.54 Uhr: Das atmosphärische Rauschen des Dschungels ist fast lauter als der Gesang von Ingrid van Bergen. Schade. Nur fast.

21.58 Uhr: Sonja Zietlow erklärt Lorielle London, was sie tun muss, um die Prüfung zu beenden, wenn sie es nicht mehr aushält. Und was muss ich tun, wenn ich Lorielle London nicht mehr aushalte?

21.59 Uhr: Ach ja richtig, für Ingrid van Bergen anrufen.

22.04 Uhr: Lorielle London besteht die Dschungelprüfung mit maximaler Sternezahl und freut sich. Freude ist einer der angenehm ehrlichen Momente, wenn London kurz vergisst, die Stimme zu verstellen und versehentlich einen Ausruf in normaler Stimmlage ausstößt.

22.06 Uhr, Dirk Bach: „Alle reden ja von Stauffenberg. Warum fragt nicht mal jemand die Ingrid, wie es wirklich war?“

22.16 Uhr: Ingrid van Bergen überwindet in der nächsten Dschungelprüfung ihr Vegetariersein und isst Tiere. Vielleicht gilt es nicht, wenn die Tiere noch leben. Dick van Cock fragt in den Kommentaren: „Darf Ingrid die Tiere totschießen, bevor sie sie isst?“

22.21 Uhr: The same procedure as last year, Miss Sonja? — The same procedure as every year, Dirk. — Känguruhoden.

22.26 Uhr, Sonja Zietlow: „Das, was Thomas Gottschalk für das ZDF ist, das ist der Känguruhoden für RTL: Ein liebgewonnenes drolliges Maskottchen.“

22.35 Uhr: Ich hab schon Pferde kotzen sehen. Ingrid van Bergen bricht in den Bach. Jetzt wurde es doch noch eklig.

22.40 Uhr: Nico Schwanz wird für seine Prüfung in eine gläserne Telefonzelle mit 1,5 Millionen Fliegen gesteckt. Wer vor dem Handy-Zeitalter schon mal aus dem Sommerurlaub dringend jemanden anrufen musste, kennt das ja.

22.42 Uhr: Kleiner Exkurs: Bei Wetten, dass…? müssen die Wettkandidaten gerade Tierscheiße am Geruch erkennen. Kein Witz. Nur so als kleine Zwischeninformation und Diskussionsbeitrag, falls mal wieder ein öffentlich-rechtlicher Würdenträger das private Ekelfernsehen kritisiert. Das war ekliger als alles, was in den vergangenen 16 Tagen im Dschungel zu sehen war. Vor sieben Minuten hätte ich diesen Satz noch auf die kotzende Ingrid bezogen. (Danke an ini in den Kommentaren für die Zapp-Empfehlung).

22.49 Uhr, Nico Schwanz: „Wir sitzen an einem wunderschön getischten Deck.“

23.03 Uhr: Einer muss schon mal raus: Nico Schwanz wird in diesem Jahr Dritter. Lorielle und Ingrid bleiben übrig und halten Händchen.

23.16 Uhr, Dirk Bach: „Wenn wir jetzt den Zweitplatzierten rausholen, dann kann sich sogar der Nico ausrechnen, wer Dschungelkönigin geworden ist.“

23.18 Uhr: Dschungelkönigin 2009 ist… (Spannung)…

23.21 Uhr: Ingrid van Bergen. Na immerhin. Aber welche Sendung soll sie bei RTL bekommen?

23.22 Uhr: Queen Mum Dschungelkönigin Ingrid sitzt allein im Camp und faltet die Hände. Sie betet vermutlich, dass Sonja und Dirk wirklich noch einmal zurückkommen, weil sie allein den Weg raus nicht finden würde.

23.24 Uhr: Anke Schäferkordt sitzt allein in Köln und faltet die Hände. Sie betet vermutlich, dass Ingrid van Bergen sich damit zufrieden gibt, in der Ultimativen Chartshow vor der Bluebox ihre Erinnerungen an die größten Hits der 10er-Jahre aufsagen zu dürfen.

23.29 Uhr: Lotte London glaubt ernsthaft, in Gundis Zámbó „eine allerbeste Freundin fürs Leben“ gefunden zu haben.

23.30 Uhr: Gundis Zámbó sitzt allein vor dem Fernseher und faltet die Hände. Sie betet vermutlich, dass sie nicht irgendeine Klausel im Vertrag übersehen hat, die sie dazu verpflichtet, die allerbeste Freundin von Lotte London zu sein.

23.30 Uhr bis 23.34 Uhr: Ingrid geht den langen Weg vom Camp ins Moderations-Baumhaus allein. Es ist das anstrengendste, was sie in den vergangenen für sie prüfungsfreien Wochen tun musste. Bata Illic hatte mehr Stress. Günther Kaufmann auch.

23.40 Uhr: Welch ein schönes und womöglich ausnahmsweise nicht von Gagschreibern geplantes Ende: Königin Ingrid bekommt die Ehre zugeteilt, die letzten Worte dieser Staffel an ihr Volk richten zu dürfen und fängt an sich zu bedanken. Und hört gar nicht mehr auf. Bis Sonja dezent über sie hinwegflüstert und RTL sie sanft ausblendet…

Michael, 24. Januar 2009, 21:00.

72 Kommentare


  1. Ingrid ganz Dame. Kein hyperaktives Rumgehoppse und Gekreische. Angenehm.

  2. dick van cock,

    Yippie! Der einzig echte Star (neben Günther Kaufmann) unter der versammelten Nullprominenz hat mit Stil gewonnen.

    Seit heute bin ich Monarchist.

  3. Ingrid muss unterwegs zum Baumhaus nochmal schnell nach dem Weg fragen. Ich find die Frau großartig.

  4. Hach, und die Musik macht die blödeste Dschungelkönigin schön.

  5. Ich glaube Lorielle hat ab heute die gleichen Gedanken wie der Prince of Wales.

  6. Das find ich eigentlich das beste. Dass diese Königin für den üblichen RTL-Trash nicht weiter verwertbar ist 🙂

  7. Lorielle: „Wenn ich mit 78 so bin wie Ingrid, dann habe ich alles richtig gemacht.“

    OK, man kann sich vorstellen, wie sie es meint, aber hoffentlich spart sich Lottchen den kleinen Abstecher ihres Vorbildes in den Knast.

  8. Bei der Redaktionskonferenz, anlässlich derer „Snow“ von den RHCP für den triumphalen Einzug der Dschungelkönigin ausgewählt wurde, wäre ich gerne anwesend gewesen.

  9. Ingrid bedankt sich sprichwörtlich bei Gott und der Welt. Btw: „Sweet Child of mine“ Hintergrundmusik für Ingrids beste Szenen.

  10. Grandios, Sonjas Drübergelaber über die königliche Dankesrede! *wechschmeiß*

  11. Uwe?

  12. Donnerknispel..

  13. (Ex-)Dschungel-Camp-Guckerin,

    Gratulation an Ingrid. Den Schluß fand ich aber am schönsten! Ingrid: >IchdankePalaverPalaver<…und
    Sonjas seitliche „Abmoderation“.
    Morgen gucke ich nochmal die Reunion, dann war’s das.
    Bei Gottschalk gab’s Tierscheiße-Wette? Echt? Oh mann… gut, daß ich den nicht mehr gucke.

  14. Nur Joseph Ratzinger war bei seiner Inthronisierung älter.
    Ein herrlicher RTL-Treppenwitz, dieses Votum!

  15. (Ex-)Dschungel-Camp-Guckerin,

    … Und Giulia Siegel sitzt vor dem Fernseher und faltet die Hände, weil keiner der Insassen sie „allerbeste Freundin“ nennt…so ist die Welt.
    Ob Johannes Heesters sich jetzt ärgert, weil er das RTL-Angebot abgelehnt hat?

  16. Warum schreibt mir hier immer ein/eine „Hilti“?

    Hehe, uch bin doch nicht objektophil.

  17. Ganz großes Dankeschön für dieses „Live-Blogging“ hier. Ein sehr großer Spaß, gerade, weil ich das Finale gestern nicht verfolgen konnte!

    So, jetzt wieder ein Jahr RTL-Pause.

  18. Ist euch schon mal aufgefallen, dass grundsätzlich diejenigen Dschungelkönig/in werden, die in ihrer finalen Dschungelprüfung die ekligen Sachen essen müssen?

  19. Warum sind hier eigentlich unter meinem Namen zusätzlich zum ersten Kommentar noch zwei in denen nur „Uwe“ steht?

  20. Dirk Bach spielt gerade Guilia Siegel grandios an die Wand, ganz ganz großes Fernsehen, ehrlich. Und dann lobt Frau Siegel auch noch die BILD-Zeitung, Herr Bach kontert („Also da wäre ich mal sehr vorsichtig. Die sollte man am besten gar nicht lesen.“) und Frau Zietlow muss schweigen, weil sie eine (lausige) Dschungel-Kolumne für BILD.de geschrieben hat.

    Seit vorhin bin ich Dirk Bach-Fan.

  21. Seltsam, dass hier der Flachsinn wiedergegeben wird, den sich doch jeder selbst im Unterschichten-Fernsehen ansehen kann, …wenn man denn auf sowas Grauliches steht. Man kann’s sogar aufnehmen, denk ich mal.
    Ich versteh‘ die Mühe nicht, das ganze Blahblah mitschreiben und hier wiederzugeben.
    Wenn schon, dann doch vielleicht mal (nicht die dümmsten sondern) die besten Sprüchen aus’m TV, z.B. gestern, wieder mal:
    „Einen Lacher soll man nie verachten.“

  22. Beutel!!!!


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links