Die neuen Stattwetten sind da

Mit den Gästen Iris Berben, Lorielle London, Richard Williamson und Jürgen verabschiedet sich die Ekel-Show Wetten, dass…? an diesem Wochenende in die Sommerpause. Freuen dürfen sich die Zuschauer noch einmal auf viele gehässige Anspielungen auf das Konkurrenzprogramm. Der „Bild“-Zeitung sagte Moderator Thomas Gottschalk: „Es kann einfach nicht sein, dass, wenn ich mich schon siebenmal im Jahr dazu herablasse, eine Show im deutschen Fernsehen zu moderieren, es sich die anderen Sender herausnehmen, ebenfalls Programm auszustrahlen. Das ist ein Unding. Haben die denn keinen Respekt?“

Und dies sind die Wetten:

  • Karsten Tauermann aus Hof wettet, dass er innerhalb von drei Minuten einen 30 Meter hohen Turm aus 300 Urinproben bauen und besteigen kann.
  • Anton Lümmel aus Köln-Nippes wettet, dass er das Erbrochene eines ganzen Karnevalsvereins innerhalb einer Minute korrekt nach Currywurst, Pommes und Bier sortieren kann.
  • Ruprecht Stützli aus Rapperswil wettet, dass er sein Ejakulat weiter spritzen kann als die mehrfach ausgezeichnete Porno-Legende Dick Longjohn aus Warschau.
  • Ursel Schlütz aus St. Wendel wettet, dass sie auf Zuruf konkreter Seiten- und Zeilenzahlen die exakten in Charlotte Roches Roman „Feuchtgebiete“ beschriebenen Stellen ausfindig machen und die geschilderten Tätigkeiten demonstrieren kann; natürlich mit einem Bagger.

Also gut, nichts von dem, was oben steht, ist wahr. Aber mal ehrlich: Würde sich nach der Januar-Ausgabe noch jemand wundern?

Schlagwörter: ,
Michael, 27. Februar 2009, 06:26.

26 Kommentare


  1. Dick Longjohn kommt doch gar nicht aus Warschau!!

  2. ich fand das gar nicht so schlimm, dass tierpfleger das erkannt haben, mit dem sie jeden tag zu tun haben. ich fand’s sogar lustig 🙂 auf jeden fall lustiger als auf kakerlaken rumzukauen.

  3. Mir hat schon gereicht, Jürgen bei Hart aber fair sehen zu müssen (wo er erwartungsgemäß sehr viel Stuss erzählt hat), da würde mich das auch nicht mehr wundern.

  4. Iiiiihhh…..bäh……widerlich. Diese Sendung wäre wirklich eine beispiellose Verschwendung von GEZ-Gebühren. Falls so etwas wirklich gezeigt wird, kann sich das ZDF meines Protestbriefes sicher sein. Aber sowas von! Es wird bei den Privaten wirklich schon viel Mist gezeigt, aber das würde ja wohl alles toppen. Man mag es sich gar nicht vorstellen, und dann noch an einem Samstagabend 20:15 Uhr. Zur besten Sendezeit! Also mal ehrlich: Iris Berben *schauder*

  5. Thema „Protestbrief“:
    Ich habe im Weltbild-Laden kürzlich ein Buch gesehen mit Musterbriefen für vermeintliche schwierige Situationen. Darin fand sich dann auch tatsächlich ein komplett vorformulierter Beschwerdebrief an einen TV-Sender über das immer niedrigere Niveau der Sendungen. Erst Talk-Shows, nun gar keine Schamgrenzen mehr, Ekel….
    ==> Lese-Empfehlungen für den nächsten Besuch des Buchladens (aber bitte nicht kaufen)

  6. Ex-Dschungel-Camp-Guckerin,

    Da fehlt noch was mit vollen Windeln!…und bei der Gästeliste weiß ich, daß ich Samstag abend was Besseres vorhabe als Gottschalk-Gucken.

    Auch wenn ich hoffe, daß Lori für etwas Pepp sorgt. Jürgen bei „Hart aber fair“ habe ich ca. 30 Sekunden geschaut, dann gruselte mich.
    Haben die da alle Listen, wer sich wann gegenseitig in den Shows besucht??

  7. Ach immer dasselbe. Leute, ihr übertreibt schamlos und so richtig witzig war der Text leider auch nicht. Qualität ist in dem Fall relativ und da sehe ich nicht wer sich (außer Herrn Raab, der mittlerweile in einer ganz eigenen Liga spielt) ernsthaft mit Wetten, dass…? messen könnte. Es ist gemessen an seinem momenatanen Umfeld (nicht an den frühen 90ern!) schlicht nicht so schlecht, wie es geredet wird. Und für die Gäste, naja, kann Gottschalk zwar was, aber man kann halt leider nicht nur intellektuelle Kracher einladen, die reichen hierzulande nichtmal für sieben Senudngen im Jahr.

  8. @mono: Wenn sämtliche Nachbarn zu Fuß gehen müssen, genieße ich dann den Platten im Hinterrad, mit den ich mich den Berg raufquäle oder wünsche ich mir doch heimlich ein Auto?

  9. …nun, man kann das zu Fuß in zu kleinen Schuhen den Berg hochlaufen auch einfach in den Himmel loben und auf die Radfahrenden herunterblicken, wie es hier im FL gemacht wird. Und bevor wir uns im Dschungel der völlig verunglückten Metaphern verlaufen: Ich kann nicht verstehen, warum man die schlicht langweillige Dschungelshow für ihre Punchlines und Protagonisten in den Himmel lobt, aber gleichzeitig über Wetten, dass…? herzieht, dessen Wetten durchaus solide Unterhaltung bieten.
    Ansonsten: Unabhängig davon was ich mir wünsche, wähle ich natürlich das Optimum dessen, was tatsächlich verfügbar ist. Oder schalte einfach aus, aber das ist wohl keine Option hier.

  10. Doch, ausschalten ist die Option, die ich seit Jahren bis auf wenige Ausnahmen immer wähle sobald sich „Wetten, dass?“ anbahnt. Die Show ist einfach nur unglaublich altbacken, bieder und langweilig-selbst wenn man von Gottschalks hochnotpeinlichem Umgang mit seinen Gästen absieht.

    Das Dschungelcamp ist natürlich auch nicht der Stein der Weisen aber die Art der Präsentation ist im Vgl. Gottschalks Schlaftabletten-Show einfach erfrischend frech und modern. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Über das Niveau der Dschungelprüfungen müssen wir hier allerdings wirklich nicht zum hundertsten mal diskutieren (auch nicht über die Vergleichbarkeit mit der Tierscheiße-Wette vom letzten mal)

  11. Frech und modern? Da muss ich wohl ein anderes Dschungelcamp gesehen haben… Die Show ist viel zu lang und die vorgeschriebenen Witze sind zur Hälfte Rohrkrepierer und offensichtlich auswendig gelernt. Wir Zuschauer können eigentlich von Glück reden, dass es Moderatoren gibt die sich mehr (Raab/Opdenhövel) oder weniger (Gottschalk) geschickt selbstständig durch eine Samstagabendshow moderieren können und nicht auf eine Armada von Gagschreibern angewiesen sind. Oder faalls sie es sind: die es wenigstens verstecken können.

  12. Ich finde es bezeichnend für die Erwartungen an das Niveau von „Wetten, dass…?“, dass offenbar einige die oben erfundene Gästeauswahl für real halten.

  13. Bezeichnend finde ich eher, dass es Leute gibt, die Ironie nichtmal erkennen, wenn sie mit einem „Also gut, nichts von dem, was oben steht, ist wahr.“ gekennzeichnet wurde.

  14. Unwitzigster FL-Post ever. Wenn ich duemmliches „Wetten Dass“-Bashing lesen will kann ich auch SPON lesen.
    Es gibt ja sehr, sehr vieles was man berechtigterweise an Wetten Dass kritisieren kann, aber sich an einer Scheiss-Wette aufzuhaengen ist doch lame.
    Ich hab von der Sendung nichtmal ganz ne halbe Stunde gesehn aber mit dem Auftritt von Uschi Blum und der Heiratsankuendigung von Bobbele hat man doch 2 nette „scoops“ gelandet.

  15. dfgkopquvwxy,

    An Gottschalk nervt mich an meisten, dass er äußerlich krampfhaft versucht auszusehen wie mit 30 aber innerlich ein total spießiger Rentner geworden ist, von wegen die Jugend hocke ja nur bekifft vor der Playstation, wir waren früher alle besser und bla bla blubb… Neuer Moderator wäre sicherlich nicht verkehrt (Ralf Schmitz z.B. ist spontan, frech und ein wenig verrückt) aber diese Show lebt ja nur noch von ihrem 80er-Jahre-Image. Das ganze erinnert immer mehr an das Lenin-Mausuleum…

  16. Ralf Schmitz? Warum nicht gleich Olli Pocher, Cordula Stratmann oder Bernd Hoecker… wie kann man in dem kontext auf DEN kommen?

  17. dfgkopquvwxy,

    Stimmt, gegen Gottschalk ist das fast schon Mensa-Niveau 😉
    Aber eigentlich kann das ZDF gerade so weitermachen wie gehabt. Wenn die jüngeren Zuschauer wegbrechen, weil sie TV-Müll, Alk oder PC besser finden dann greifen sie halt auf die Älteren zurück. Ist dem ZDF doch egal.
    Hauptsache die Quote stimmt, oder?!

  18. dfgkopquvwxy,

    Was hat die Show eigentlich noch zu bieten?!
    Talk (unerträglich und gefühlte 90%)
    Musik (Geschmackssache)
    Promis (weg mit!!!1)
    Witz (oja, auch Silbereisen-„Niveau“)
    Wetten (abgesehen von den Kinder- und Tierwetten gut wie eh und je aber ziemlich dünn für eine 5-Stunden-Sendung; Raab bietet da mehr)
    und dann noch Reklame, Werbung etc.
    Oder?!

  19. Gilt das nicht mehr oder weniger für jede „Show“, was du da kritisierst? Das ist doch alles deine Geschmackssache, und Massenkompatibilität gehört für die großen Sender zum Überleben nunmal dazu… Ohne „Promis“ kommt nichtmal „Die 10 superlativigsten usw.“ aus.

  20. dfgkopquvwxy,

    Bei „Schlag den Raab“ hat man aber die Stärken und Schwächen von „Wetten dass..?“ erkannt und entsprechend den Schwerpunkt auf die Spiele gesetzt.

  21. Ex-Dschungel-Camp-Guckerin,

    Was haut Ihr euch denn gleich deswegen so?

    „Schlag‘ den Raab“ ist zwar gut, aber wenn er immer wieder gewinnt, muß was Neues her (was Raab wohl auch erkannt hat und Herrn Effenberg als erstes vorlässt). Gottschalk kann sich wohl bei Boris Becker bedanken, was ich so lese… und jaaaa, ich hätte mir Lori gewünscht als Gast, DANN gucke ich tatsächlich mal wieder „Wetten dass“… 😛
    Hat Gottschalk nicht mal gesagt, er hört bei einer bestimmten niedrigen Quote auf?

  22. @Daniel: „Unwitzigster FL-Post ever. Wenn ich duemmliches „Wetten Dass“-Bashing lesen will kann ich auch SPON lesen.“
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Lustig zu sehen, dass hier einerseits so eine verblödende Trash-Show wie das Dschungel-Camp, wo es oft ja wesentlich ekliger zugeht, ständig hochgelobt wird, andererseits aber eine einzelne Fäkal-Wette in über 20 Jahren Sendegeschichte zum Anlass genommen wird, dermaßen überzogen und niveaulos gegen „Wetten dass…“ zu polemisieren. Sicher hat die Sendung schon bessere Tage gesehen, und es kommt selten vor, dass ich sie irgendwie verteidige oder in Schutz nehme, aber das hier finde ich dennoch daneben.

    @dfgkopquvwxy: Einen neuen Moderator für „Wetten dass“ finde ich eine gute Idee, denn Thomas‘ auf 90er-Niveau stehen gebliebene Standard-Moderationen sind ja nicht mehr wirklich erträglich. Aber wenn, dann kommt für diesen Job doch eigentlich nur Einer in Frage: Günther Jauch! Der ist witzig, schlagfertig, originell, und kann gut moderieren und Interviews führen. Das könnte ich mir richtig gut vorstellen.

  23. Ihr versteht das denke ich miss. Es ging nicht speziell um die „Ekelwette“ in der Sendung, sondern darum, dass sich Thomas Gottschalk ziemlich bigott verhalten hat, da er in der gleichen Sendung ständig Spitzen gegen Ich bin ein Star… losgelassen und sich dabei völlig ernstgenommen hat.

  24. @ Daniel und Torsten; Dank an Sebastian S.

    Der Punkt ist der Anspruch, den die beiden Sendungen und ihre Macher an sich selbst haben. „Wetten, dass…?“ und vor allem sein Moderator geben sich seit Jahren hochnäsig und hetzen gegen das Niveau der Konkurrenz, sinken aber immer mehr auf dieses Niveau ab. Die Dschungel-Schow nimmt sich selbst mit ironischer Distanz als genau das, was sie ist: Trash.

  25. „Die Dschungel-Schow[sic!] nimmt sich selbst mit ironischer Distanz als genau das, was sie ist: Trash“
    Das ändert aber nichts daran, dass auch die schlechteste „Wetten dass…“-Ausgabe qualitativ noch immer in einer ganz anderen Liga spielt als so ein substanzloser C-Promi-Trash. Ja, sicher, der deutsche Unterhaltungsshow-Dino war schonmal besser, und die Kot-Wette war wirklich eklig, wird nach der harschen Kritik aber sehr wahrscheinlich einmalig bleiben. Insgesamt ist die Sendung noch immer wesentlich unterhaltsamer und niveauvoller als unbekannten Pseudo-Promis bein Känguruhhoden-Essen und Maden verschlucken zuzusehen, und auch Gottschalk ist noch immer wesentlich sympathischer als die unbehofenen Moderations-Versuche der Selbstdarsteller Bach und Zietlow. Da ist es mir egal, wie hochnäsig er gegenüber der Konkurrenz ist, erträglicher ist es trotzdem. Wer sich offen dazu bekennt, sowas wie Dschungelcamp zu mögen, muss auch Respekt vor höherem Niveau haben.

  26. was ist bitte schön der unterschied zwischen stierhoden und kängaruhoden???


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links