Die Strandclique

1998–2002 (ARD). 39‑tlg. dt. Abenteuerserie.

Die Freunde Mark Röders (Marco Girnth), Ann Petersen (Lisa Karlström), Björn Sagmeister (Patrick Bach), Viola Kimmling (Eva Habermann) und Rai Bartholdy (Steffen Groth), alle Mitte 20, sind die Strandclique. Gemeinsam bauen sie am Strand von St. Peter-Ording ein Camp, in dem junge Leute wohnen können. Im Pfahlbau leben alle außer Ann. Sie war früher Marks große Jugendliebe. Nach anfänglicher Distanz werden sie nun ein Paar. Frauenliebling Mark ist der Anführer der Truppe. Zusammen mit seiner Mutter Hilke (Eva Scheurer) kümmert er sich seit dem Tod des Vaters um seinen zwölfjährigen Bruder Lukas (Maxi Villwock). Rai hat für eine Mark die Surfschule gekauft, als sie vor der Pleite stand. Andere Bewohner aus der Umgebung sind Gunnar (Hermann Toelcke) und Svenja Haagenkamp (Henrike Fehrs).

Die Strandclique war quasi die Nachfolgeserie von Gegen den Wind. Auch sie spielte in St. Peter-Ording und handelte vom Strand und vom Surfen. Marco Girnth hatte bereits in Gegen den Wind mitgespielt, bekam aber in der neuen Serie eine andere Rolle.

Die Folgen der ersten beiden Staffeln waren jeweils eine Stunde lang und liefen im Wochenrhythmus um 18.55 Uhr. Ab Sommer 2002 waren die Folgen nur noch halb so lang (ab Folge 14), liefen jetzt aber viermal die Woche, dienstags bis freitags, zur selben Anfangszeit.

Ein Kommentar


  1. […] auch nach dem Ende der Serie Dauergast in St. Peter-Ording und drehte dort die Nachfolgeserie Die Strandclique. Die einstündigen Folgen liefen um […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links