Fringe

Ab 16. März 2009 (ProSieben). „Grenzfälle des FBI“. US-Mysteryserie von J.J. Abrams, Alex Kurtzman und Roberto Orci („Fringe“; seit 2008).


Foto: Pro Sieben

Mysteriöse, paranormale Dinge ereignen sich von Zeit zu Zeit auf der Erde, werden aber vertuscht. Die FBI-Agentin Olivia Dunham (Anna Torv) kommt dahinter und bemüht sich gemeinsam mit dem alten Wissenschaftler Dr. Walter Bishop (John Noble) und dessen Sohn Peter (Joshua Jackson) um Aufklärung. Der ungehobelte Peter dient als Vermittler, weil Bishop nach vielen Jahren im Knast, sagen wir, etwas weltfremd geworden ist. Also noch weltfremder als normale weltfremde Wissenschaftler. Auch Phillip Broyles (Lance Reddick) vom Heimatschutzministerium und die Agenten Charlie Francis (Kirk Acevedo) und Astrid Farnsworth (Jasika Nicole) vom FBI ermitteln mit. Die Begebenheiten folgen einem bestimmten Muster, und irgendwie scheint der riesige Konzern Massive Dynamic damit zu tun zu haben, dem Nina Sharp (Blair Brown) vorsteht. Eine unfreiwillige Hilfe ist Olivias Ex-Kollege und -Lover John Scott (Mark Valley), ein Verräter, der noch immer in ihrem Kopf herumspukt und dort Hinweise liefert.

Die einstündigen Folgen laufen montags um 20.15 Uhr.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links