American Idol

Washington ist ein bisschen wie Deutschland sucht den Superstar, aber jeder ist Dieter Bohlen. 

(US-Präsident Barack Obama in der Tonight Show with Jay Leno. Sinngemäße Übersetzung unter Verwendung der deutschen Entsprechungen für die Sendung American Idol und deren Star, das Großmaul Simon Cowell.)

Als erster amtierender Präsident war Barack Obama vergangene Nacht Gast in einer Late-Night-Show. Vor Beginn und nach dem Ende ihrer Amtszeiten haben schon viele US-Präsidenten die amerikanischen Late-Night-Shows besucht, währenddessen noch keiner.

Hier der gesamte Auftritt.

Schlagwörter: , ,
Michael, 20. März 2009, 13:06.

16 Kommentare


  1. Was ein Kontrast zu unseren Sprechblasenfüllern. So einen will ich auch!

  2. Man vergleiche das mit den 75 min, die Frank-Walter Stttttttttttt

  3. sorry, war kurz weggenickt. Also die derjenige neulich bei Beckmann sitzen durfte.

  4. haha, twipsy.

  5. Kurze Frage: Hat Obama bei -3:23 wirklich den Scherz gemacht, daß sein Bowling-Ergebnis von 129 sich auf dem Niveau der Special-Olympics bewege?!

  6. Ah, jetzt habe ich es auch schon bei SPON gefunden. Da ist es nur ein Lapsus und die Aufregung von FOX News „gekünstelt“. Man stelle sich nur mal vor, das wäre Sarah Palin rausgerutscht…

  7. Hallo!

    Gibt es denn Möglichkeiten die kompletten LateNight Shows aus den USA hier per Stream zu gucken?

  8. […] Das ist für mich Politik im 21. Jahrhundert. Nicht nur, ins Fernsehen zu gehen ohne den großen Maker raushängen zu lassen, für den einen Sondersendung veranstaltet wird, sondern einfach kurz hingehen und witzig darüber berichten, wie es ist, als Mensch in der Politikbubble zu leben. […]

  9. Jedes Volk hat ja den Regierungschef den es verdient, aber sind die Deutschen so böse?

  10. Sehr sympathischer Mann. Sehr schade, dass „soetwas“ hier undenkbar ist…

  11. Dagegen sitzt Angela Merkel morgen bei Anne Will. Das wird anders.

  12. Ex-Dschungel-Camp-Guckerin,

    Wäre bei uns wirklich undenkbar – und wenn’s einer schafft, wird er von den anderen ganz fix abgesägt… der richtig passende dt. Moderator dazu müßte aber auch erstmal gefunden werden (Beckmann, Kerner, Will, Lanz & Co. streiche ich schon mal von der Liste).

  13. Simon Cowell hat im Gegensatz zu Dieter Bohlen international Erfolg und beleidigt nich auf persönlichen Niveau sondern auf professionellen Niveau. Cowell ist wenigsten ein Pro, der Kelly Clarkson, Il Divo, Carrie Underwood, Will Young auf internationalem Niveau aufgebaut. Bohlen dagegen hat mit seinen Superstars überhaupt keinen internationalen Erfolg. Cowell hat den gleichen Vertrag wie ein Bruce Springsteen bei Sony BMG (100 Millionen Dollar). Bohlen ist nur ein Mini-Cowell mit wenig Niveau.

  14. lol ein will young existiert nicht mehr und underwood schafft es nie bis hier, und wenn dann ist das nicht sein verdienst sondern der von top-produzenten.

    wobei ich bohlen da nicht unbedingt loben möchte, nur hat der sicher nicht die mittel um deutsche(!) international hervorzubringen.

  15. Also das beste beispiel für internationalen erfolg von Cowell dürfte wohl Leona Lewis sein, stammt zwar aus seiner UK show X-Factor, aber die hat er von anfang an auf internationalen erfolg ausgelegt. Kelly Clarkson musste erstmal abwarten dass ihr American Idol vertrag ausläuft um es dann international versuchen zu können.

    Aber der vergleich mit Bohlen passt imho schon, denn ich habe das gefühl dass die kritik an der politik auch öfters unsachlich ist.

  16. hat er gut gemacht, der Barack – Aintschie und Anne gestern waren ja eher…anders


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links