Will denn niemand?

Vielleicht sind Bonuszahlungen für erfolglose Manager auch einfach nicht das richtige Thema, um jemanden ins Fernsehen locken zu können, der lautstark ruft:  „Ich bin dafür!“ Aber leider ist die Diskussion bei Anne Will langweilig, wenn alle der Meinung sind, solche Zahlungen seien böse.

Andererseits heißt Ausgewogenheit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ja nicht, dass alle Meinungen abgebildet werden, sondern dass die gleiche Meinung von Mitgliedern aller Parteien geäußert werden darf.

Schlagwörter: , ,
Michael, 29. März 2009, 22:37.

4 Kommentare


  1. Tja, schlechtes Timing. Nächste Woche hätte Herr Mehdorn sicher zugesagt.

  2. Ich ertrage die Sendung nicht. Das Katzentisch-Betroffenen-Sofa finde ich entwürdigend.

  3. Gelangweilter,

    Toller Eintrag.

  4. @Niels
    Geht mir dabei immer genau so.
    Das wirkt so, also ob Frau Will sich runter zum Pöbel gequemen müsse, der dann oft in ungenügendem Deutsch sein Leid klagt (als ob es niemanden gebe, der betroffen ist und sich mit deutlichen und vielleicht auch drastischen Worten zum Thema äußern könnte).
    Statt die eingeladenen Prominenten auf dem Loosersofa abzuladen, dürfen schwankende Gestalten wie Ralph Möller mal wieder Kameraminuten sammeln. Wenn ihn schon Hollywood nicht vor die Kamera lässt, dann quetscht er sich halt in Deutschland irgendwo rein.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links