Hawthorne

Ab 13. Januar 2010 (ProSieben). US-Krankenhausserie von John Masius („Hawthorne“; seit 2009).

Christina Hawthorne (Jada Pinkett Smith) ist die Oberschwester im Richmond Trinity Hospital und ein Wirbelwind mit Heiligenschein. Sie ist überall zur gleichen Zeit, kümmert sich um Patienten, um herrenlose Kinder, um ihre eigene Teenie-Tochter Camille (Hannah Hodson), um Obdachlose, um Lebensmüde, um das Liebesleben ihrer Freundinnen, um den Dienstplan, um die Probleme ihrer Kollegen und um das Ansehen der Krankenschwestern bei den Ärzten. Zwischendurch betrauert sie ihren verstorbenen Mann. Bobbie Jackson (Suleka Mathew) ist Christinas beste Freundin und Kollegin, die anderen Kollegen sind Schwester Candy Sullivan (Christina Moore) und Pfleger Ray Stein (David Julian Hirsh). Dr. Tom Wakefield (Michael Vartan) ist der Chefarzt.

Klischeehafte Krankenhausserie ohne originelle Charaktere oder überraschende Ereignisse. Die einstündigen Episoden sind zwar vollgestopft mit kleinen Geschichten, doch gäbe es ein paar Geschichten weniger, die dafür aber mit Substanz, müsste man nicht versuchen, die Langeweile hinter der üblichen Klinikhektik zu verbergen.

Im Sendungslogo werden die Buchstaben „RN“ im Titel „HawthoRNe“ hervorgehoben: „RN“ ist das US-Kürzel für Krankenschwestern, „Registered Nurse“. Sendeplatz ist mittwochs um 22.15 Uhr.

2 Kommentare


  1. Ich habe gestern die erste Folge gesehen, und ich kann deine Meinung absolut bestätigen.
    Sie kann alles – außer Klischees auslassen.
    Das schien in der reinen Serienbeschreibung auch schon recht offensichtlich gewesen zu sein, wie die Quoten heute morgen zeigen.

  2. […] werden, stehen die Chancen dafür gar nicht mal so übel. Bereits vergangene Woche ist die Serie HawthoRNe angelaufen und mit den Desperate Housewives hat man um 20:15 Uhr noch einen starken Trumpf gegen […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links