Headnut.TV

2002-2003 (ProSieben). Halbstündige Comedy-Bildungsshow mit dem Ghettokids-Duo Erkan & Stefan.

Erkan & Stefan tun aus einer Studiogarage heraus so, als betrieben sie einen Piratensender. Motto: „Bildung, Döner und korrekt Titten.“ Ausgerüstet mit dem Wortschatz, den Goldketten, den Sporthosen und der Schlagfertigkeit, die man in den Vorstädten braucht, lassen sie sich die Welt von Experten erklären. Denen ist anzusehen, dass sie sich bis zuletzt nie sicher sind, ob es sich um einen Witz handelt oder um die verstörende heutige Art junger Menschen aus irgendeiner Subkultur, miteinander zu kommunizieren. Sie fragen einen Biobauern „Wie viele Titten hat die Kuh?“, einen Kunsthistoriker „Macht Kunst schwul?“ und „Koksen – hilft das beim Malen?“, einen Feuerwehrmann „Darf der Feuerwehrmann überall abspritzen oder muss er vorher fragen?“ und einen Astrophysiker aus der DDR: „Warum heißt der Mond Trabant? Man könnte ihn ja auch BMW nennen!“

Das Konzept war bei der erfolgreichen britischen „Da Ali G. Show“ abgekupfert, in der sich Ali G. u. a. als Reporter vom Schulfunk ausgab, um Experten zu irritieren.

Zwei Staffeln liefen montags um 23.15 Uhr.

3 Kommentare


  1. […] sie in ihrem Leben gegeben habe. Erkan & Stefan hatten 2002 für ihre Pro-Sieben-Sendung „Headnut.TV” dem britischen Komiker Ali G. nachgeeifert und Gespräche mit Experten geführt, denen […]

  2. Dürfen wir jetzt raten, wer von euch beiden der „admin” ist?

  3. Hm, das hätte man noch etwas ausführlicher beschreiben können.
    Der Ursprung der beiden Kunstfiguren lag ja in der wunderbaren Radio-Comedy-Sendung „Klub M:ad“, die in den 90er Jahren auf Radio Energy in München gesendet wurde.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links