Der letzte Bulle


Foto: Sat.1

Ab 12. April 2010 (Sat.1). Dt. Krimiserie.

Nach 20 Jahren im Koma wacht der Polizist Mick Brisgau (Henning Baum) plötzlich wieder auf und kehrt zurück in den Dienst. Dort hat sich einiges geändert. Seine Auffassung von Ermittlungsarbeit und Umgangsformen kommen aus den 80ern, und um ihn herum gibt’s nur noch Weicheier. Der unkonventionelle Macho bekommt zu beiderseitigem Missfallen den jungen Andreas Kringge (Maximilian Grill) an seine Seite, der langweilig penibel alle Vorschriften befolgt und ihm nun erklären muss, was Handys, DNA-Analysen und Rauchverbote sind. Gemeinsam klären sie Kriminalfälle auf. Die Psychologin Tanja Haffner (Proschat Mandani) kümmert sich auch noch um Mick, ebenfalls zu seinem Unwillen. Micks Frau Lisa (Floriane Daniel) ist inzwischen mit dem Gerichtsmediziner Roland Meisner (Robert Lohr) liiert, doch darauf lässt es Mick nicht beruhen.

Ganz konventionelle Krimiserie, die sich lediglich hinter einer originellen Ausgangskonstellation versteckt. Die einstündigen Folgen laufen montags um 20.15 Uhr.

9 Kommentare


  1. Life on Mars, anyone?!

  2. Der Titel „Der letzte Bulle“ bleibt nach meiner Meinung bei Horst Schimanski.

  3. Die Serie ist sowas von schlecht, dass es fast komisch ist. C-Schauspieler mit Null Peilung und super-langweilig.

    Life on Mars dagegen rocks!
    Immer wieder schade, wie so nette Ideen aus GB mit Super-Humor zu so einem deutschen Schwachsinn werden.

  4. Ist doch normal für deutsche Produzenten. Die können in den letzten Jahren nur noch nachmachen,womit die Amerikaner und Engländer schon mal vor vielen Jahren Erfolg hatten. Ist Mist,daß die deutschen Film- und Fernsehmacher nichts mehr im Kopf haben und dadurch natürlich auch keine eigenen Ideen mehr haben. Es lohnt sich nicht mehr,deutsche Produktionen aus den letzten Jahren anzusehen. Den Schwachköpfen fallen ja nicht mal neue Namen für ihre Machwerke ein.Sogar die kopieren sie,nicht nur die ausländischen Produktionen, eins zu eins. Ist nur schade,daß Schauspieler oder solche die es noch werden wollen,sich für solchen Blödsinn noch hergeben. Wenn ich etwas zu sagen hätte,würden alle deutschen Film- und Fernsehfutzis im Arbeitsamt stehen und um Hartz 4 betteln.Dann machen sie wenigstens einmal in ihrem Leben etwas vernünftiges.

  5. Die Serie ist nicht schlecht. Klar, alles schon mal dagewesen, aber kennt man ja von den Privaten.

    Natürlich hat sie ihre Schwächen, aber ich sag mal so, sie ist nett…

  6. Ganz konventionelle Krimiserie, die sich lediglich hinter einer originellen Ausgangskonstellation versteckt. Die einstündigen Folgen laufen montags um 20.15 Uhr.

  7. Geht doch alle in „den Keller lachen“!
    Ich finde die Serie klasse und freue mich auf den Montagabend. Unter der Woche (nach einem arbeitsreichen Tag) ist Mick das schnuckeligste, was ich mir
    anschauen (und anhören möchte – super Musik der 80er!)! 😉
    Der Mann hat was !!! Mehr Filme mit ihm würde ich mir wünschen!

  8. ReGINA hat vollkommen Recht

  9. Ich reise viel rum und habe deswegen mittlerweile viel Fernsehen aus vielen Ländern gesehen und muss sagen, dass deutsche Fernsehen ist weltweit eines der schlechtesten!
    Selbst Polen, wo man sich früher drüber lustig gemacht hat, hat weit besseres Fernsehen. Wer solch Sendungen mag, sollte sich dringend untersuchen lassen.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links