Frührentner mit 79

Es gibt noch ein paar Legenden des amerikanischen Fernsehens, die immer noch auf Sendung sind. Doch nachdem Larry King nun abgetreten ist und Oprah Winfrey in diesem Jahr ihre Talkshow aufgibt, fragten sich viele, wie lange die anderen Dienstalten eigentlich noch machen wollen. Über David Letterman, seit 29 Jahren mit einer täglichen Late-Night-Show auf Sendung, wird seit etwa zehn Jahren immer wieder spekuliert, er gehe womöglich bald in den Ruhestand. Sein Konkurrent Jay Leno hatte seinen eigenen Ruhestand sogar schon für 2009 angekündigt, sich seine schon abgegebene Sendung dann aber nach kurzer Zeit wieder zurückgeholt.

Jemand, über dessen bevorstehenden Abschied eigentlich nie jemand spekuliert hatte, war Regis Philbin. Dabei ist Regis Philbin sogar noch 16 Jahre älter als Letterman. Vielleicht war aber genau das der Grund: Wenn jemand mit 79 immer noch eine tägliche Live-Sendung macht, jeden Vormittag um 9 Uhr, warum sollte er jemals damit aufhören wollen? Regis ist immer noch geistesgegenwärtig und schlagfertig und ohnehin ein Liebling der Nation. Er hält außerdem den Guinness-Weltrekord für die meisten Stunden vor der Kamera und schien mit der täglichen Vormittagsshow nicht einmal ausgelastet zu sein, weil er immer wieder nebenbei Quizsendungen zur Primetime moderierte, darunter die US-Version von Wer wird Millionär?.

Entsprechend schockiert war Fernsehamerika, als ausgerechnet Regis Philbin am Dienstagmorgen in seiner Sendung, die er seit 1983 macht, seinen Abschied für Sommer oder Herbst ankündigte. Nach isngesamt 50 Jahren im Fernsehen. Niemand war mehr schockiert als David Letterman, der Philbin gleichermaßen als Freund und als Idol betrachtet, und in dessen Sendung Philbin regelmäßig als Gast auftrat. Philbin, dessen Show wie Lettermans aus New York gesendet wird und der deshalb auch kurzfristig immer gern vorbeischauen konnte, hatte überhaupt keine Probleme damit, sich bei Letterman  regelmäßig zum Affen zu machen. Unten sehen Sie noch einmal seinen Auftritt als Shrek von vor zwei Jahren.

Vorher sehen Sie noch, wie Letterman gestern Abend versucht hat, Regis den Ruhestand auszureden.

Michael, 19. Januar 2011, 16:03.

7 Kommentare


  1. Toller Kerl!
    Als ich ihn letztens in „How I met your mother“ gesehen habe, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass er 79 Jahre alt ist…Wahnsinn!

  2. Ich dachte aus dem Telefonat mit Letterman geht hervor, das er nur seine morgendliche Sendung aufgibt, aber sich nicht komplett in Rente geht.

  3. @ Dent42: Das stimmt zwar, aber das ist trotzdem ungefähr das gleiche.

  4. Der Typ ist einfach klasse, ich sehe und höre Ihn einfach gerne.

    Es wäre sehr schade, wenn er jetzt gleich in Rente geht.

    Beste Grüsse

  5. Nur mal so zum Vergleich:
    Bob Barker hat die Moderation von „The Price is Right“ im Juni 2007 abgeben (müssen). Da war er 83 Jahre alt.

  6. Ex-(Bald wieder)-Dschungel-Camp-Guckerin,

    Gibt es vergleichbare Persönlichkeiten in Deutschland? Wohl eher nicht, fürchte ich.
    Schade, daß ich Philbin und ähnl. Legenden des amerikanischen TV’s (mal abgesehen von Oprah…) gar nicht so richtig mitbekomme/mitbekommen habe. 🙁

  7. Nun, das ist wirklich ein stolzes Alter…. Ich finde solche Lebensgeschichten immer sehr bewegend und zolle da auch meinen vollen Respekt vor dem Alter und der Weisheit von Menschen, die auf so ein erfülltes und langes Leben zurückblicken dürfen.
    Anderseits könnte man ja auf dieser Seite des großen, weiten Ozeans unseren Jopie in die Waagschale *setzen* Da sind dann diese 79 schon noch ein Stückchen weit weg.
    Ansonsten könnte man ja noch den Harald Schmidt in der Kategorie *latenighttalker*zum Vergleich heranziehen. Neben der Frage wann (hoffentlich nicht so bald), stellt sich auch die Frage bei welchem Sender er in Rente geht. 😉


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links