Phoenix zurück in die Asche

Mein Fehler. Wie konnte ich annehmen, dass der öffentliche-rechtliche Ereigniskanal Phoenix bei einem wichtigen Ereignis direkt dabei sein würde, das keine 30 Jahre alte Bundestagsdebatte ist?

Für 11.15 Uhr war eine Erklärung von Karl-Theodor zu Guttenberg angekündigt, die seinen Rücktritt zu versprechen schien. Bei Phoenix wurde zu diesem Zeitpunkt theoretisiert, was wohl diesen wahrscheinlichen Rücktritt ausgelöst haben könnte. Ja, stimmt, könnte das wohl ausgelöst haben? Und dann wurde plötzlich vermeldet, Guttenberg sei tatsächlich zurückgetreten. Äähm…? Das war’s? Keine Bilder?

Auch für n-tv war die Zeit offenbar zu knapp, rechtzeitig eine Live-Übertragung mit Bild aus dem Verteidungsministerium zu ermöglichen. Dort war die Reporterin im Saal aber immerhin so schlau, ein Handy in die Luft zu halten, wodurch wenigstens der Originalton der Erklärung übertragen werden konnte.

Damit war n-tv zumindest so gut wie Radio. Phoenix war fast so gut wie Videotext.

Michael, 1. März 2011, 11:40.

31 Kommentare


  1. Alberto Green,

    Das Handy von n-tv sorgte für den heimeligen Vierziger-Jahre-Sound, als er von den gefallenen Soldaten sprach …

  2. Es „durfte“ nicht live berichtet werden..

  3. Wenn ich die Phoenix-Leute richtig verstanden habe, war es der Wunsch des Verteidigungsministers, dass die Rede nicht live übertragen wird.

  4. Eh´ man Blödsinn schreibt sollte man vielleicht etwas besser recherchieren:

    Wie freiwild schon schrieb war eine Live-Übertragung vom Verteidigungsministerium nicht gewünscht. Und normalerweise ist phoenix immer der erste Sender bei wichtigen aktuellen Ereignissen, während die privaten Nachrichtenkanäle lieber noch über Bagger berichten…

  5. Vielleicht erscheint die Schilderung meiner Eindrücke im Nachhinein als Blödsinn. Ich schilderte sie jedoch aus der Sicht des Fernsehzuschauers, der ich in diesem Moment war und gern informiert worden wäre.
    Recherche ist eine Aufgabe für Journalisten… Nein halt, wenn ich Euch richtig verstehe, ist ja die Aufgabe von Jornalisten, die Wünsche der Regierung zu erfüllen.

  6. Ich glaube Frau G. verkauft schon die Insignien ihres Göttergatten…

    http://cgi.ebay.de/Heiligenschein-weiss-Marabu-Engel-Junggesellenabschied-/170498840338?pt=Kost%C3%BCme_Masken_Per%C3%BCcken&hash=item27b285d712#ht_1530wt_1139

  7. Als Fernsehzuschauer werfe ich mal ein, dass es mir völlig egal war, die Rücktrittsrede nicht live gesehen zu haben, weil ich dabei exakt garnichts gewonnen hätte. Oder umgekehrt nichts verloren wenn ich es einige Sekunden, Minuten, oder Stunden über diverse Kanäle berichtet bekomme, da das Thema ohnehin rauf und runtergekaut wird und man ihm eh nicht entkommen kann. Das Faktum des Rücktritts an sich kann man auch so einfach erfahren. Mir ist es insgesamt lieber, wenn mir vernünftige Rechercheergebnisse, Zusammenhänge und Einordnungen gut aufbereitet präsentiert werden, die dafür dann etwas später kommen.

  8. Recherchiert mal anständig, ehe ihr euch aufregt. Eine Liveübertragung war nicht gewünscht, schließlich gibt es ja Bilder davon. Wenn der Typ von n-tv dagegen verstößt, seine Sache, aber von einem öffentlichen Sender fände ich das doch merkwürdig.

  9. Wobei die Wuensche von KT in Sachen Berichterstattung schon sehr speziell waren: Vor ein paar Tagen erst die duerre Erklaerung vor ausgewaehlten Journalisten (auch nicht live), jetzt wieder ein Live-Verbot.

    Die Frage an die Medien ist nun: Muss man wirklich jeden unsinnigen Wunsch eines ueberfuehrten Luegners und Plagiators erfuellen?

  10. Ich habe auch erst später reingeschaltet und war 1.) überrascht, dass weder ARD, das ZDF noch Phoenix live übertrugen und 2.), dass n-tv diese merkwürdige rauschende Ton-Schalte hatte.

    Später habe ich diese Beitrag hier gelesen und musste schmunzeln, weil er meine Wahrnehmung dieser Situation (jedoch deutlich lustiger! 🙂 ) gut eingefangen hatte. Erst im Kommentarbereich habe ich von der KT-Extrawurst erfahren.

    Weiteres zum Thema:

    http://www.turi2.de/2011/03/01/heute2-guttenberg-kabbelt-beim-ruecktritt-medien-10728827/

    http://meedia.de/details-topstory/article/guttenberg-aus–der-handy-trick-von-n-tv_100033515.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=77&cHash=5cca7bcb52c319dc8f850bf293903837

  11. Ich sehe es ähnlich wie nona.
    Mir ist es egal, ob ich den Rücktritt nun live auf einem, drei oder sieben Kanälen sehen kann, und ich finde deine Kritik dieses Mal ziemlich kleinlich.

  12. Nur weil ntv etwas „illegal“ macht, ist der Rest nicht schlecht…

    Ja, sie durften eben nicht. Sie hätten gekonnt.

  13. Fernsehen hat keine Eier:
    http://fernsehkritik.tv/blog/2011/03/fernsehen-hat-keine-eier/

  14. Inzwischen stellt sich diese Live-Sache noch etwas differenzierter dar: Es hat offenbar kein offizielles Live-Verbot gegeben, die Sender konnten aber nicht live senden, weil entweder die Vorlaufzeit zu kurz war oder weil die vor den Toren des Ministeriums vorhandene Satellitentechnik aus Sicherheitsgründen nicht ‚reingelassen wurde – alles sehr dubios:
    http://www.dwdl.de/nachrichten/30365/warum_war_guttenbergs_rcktritt_nicht_live_zu_sehen/

    @Daniel: So einfach kann man’s offenbar doch nicht sehen. Sie hätten gedurft und theoretisch auch gekonnt, wurden aber mehr oder weniger subtil daran gehindert.

    @MiniMoppel: Es war auf keinem Kanal live zu sehen, nur auf einem in Telefonqualität zu hören.

  15. Vielen Dank für die Informationen, es ist wirklich beeindruckend wie viel Ihr darüpber wisst. Da habe ich wohl eine Bildungslücke?

  16. Gab wohl grade keine überflüssige Sendung im übelsten Dudelfunk, der wirklich relevante Thema sowieso nur am Rande erwähnt, wegzumoderieren…

  17. Immerhin gabs noch einen Brennpunkt…

    Gut, dass war dann Stunden nachdem man im Radio/TV/Onlinemedien schon sämtliche Facetten des Rücktritts beleuchtet hatte, aber man wird in der heutigen Zeit doch auch mal ein paar Stunden warten können. Ihr immer mit eurer Ungeduld!^^

  18. Der Deutschlandfunk war per Stream („Dokumente und Debatten“) ebenfalls live dabei. Auch dort klang es nach Telefon, als ob Guttenberg live aus der ISS zugeschaltet war.

  19. Abgesehen von allem schon erwähnten („nur“ 45 Min. Vorlauf deshalb live „unmöglich“) wurde gerade dies sowohl von der ARD als auch von phoenix thematisiert und zwar deutlich. Ulrich Deppendorf regte sich ziemlich darüber auf, dass er nicht wisse, was parallel gesagt wird.

    Phoenix sendete übrigens den ganzen Rücktritt, die ARD ging erst nach den ersten Sätzen on air.

    So ganz kann ich die obige Schilderung auch aus der Sicht des Zuschauers nicht verstehen – es sei denn, man schaute ohne Ton.

  20. Schnickschnack…..könnte bitte mal jemand in China anrufen…..und die Sache mit dem Sack Reis anstoßen….menno

  21. Howie Munson,

    So einfach kann man’s offenbar doch nicht sehen. Sie hätten gedurft und theoretisch auch gekonnt, wurden aber mehr oder weniger subtil daran gehindert.

    Selbstverteidigungsministerium halt…

    nur damit die Bild ein paar klicks mehr bekommt, weil die „zufällig“ als erste vom Rücktritt wußten…

  22. Michael, auch wenn du in dem Fall Zuschauer bist, der Artikel ist trotzdem Unsinn. Du schreibst hier auch als Journalist. Und selbst als Zuschauer klickt man sich ja mal durchs Internet, DWDL zum Beispiel, da standen die Hintergründe.

  23. Was ich bei Phoenix nicht ganz verstanden habe:

    1. wieso gab es die Rücktritts-Info via Laufschrift eher als durch den Moderator?

    2. wieso kann jemand vor Ort bei Gutti nicht noch während dessen Rede das Handy nhmen und den Moderator anfunken?

    3. wieso muss man ein Hintergrundgespräch führen just in dem Moment, wo man weiss, dass die Rede läuft?

    @ Nona, Minimoppel, Tempotempo:

    Es geht doch nicht darum, ob man das alles aus Zuschauersicht sinnvoll finden kann oder nicht. Da würden wir nie alle auf einen grünen Zweig kommen.
    Es geht darum, wie ein Nachrichtensender (dessen Kernkompetenz Aktualität ist) damit umgeht.

  24. Ich wollte damit nur unterstreichen, dass man nicht überall und zu jedem Zeitpunkt live und in Farbe dabei sein muss.

    Nebenbei….Wozu braucht man im Radio eigentlich eine Webcam??*lach*

    Früher brauchten Nachrichten z.B. aus China, sagen wir, ziemlich lange, bis sie hier waren. Die größte Zeitung hier in der Stadt z. B. sammelt regelmäßig die ganze Woche interessante Meldungen in allen Rubriken und füllt dann damit die Samstagsausgabe. Den Lesern macht das nix aus, denn es gibt genügend Menschen die kein WeWeWe nutzen und die auch nicht die Lust oder die Möglichkeit haben sich den ganzen Tag permanent von HotSpot zu HotSpot zu hangeln um ja live dabei zu sein….wenn dieser Sack Reis in China umfallt.
    Jedem bitte so schnell oder so gemütlich, wie es ihm gefällt.

  25. @Theo: Ich versuch’s mal, aus der Erinnerung zu beantworten:

    1. Weil der Rücktritt, bzw. die Einladung zur PK ca. 45 Min. vorher vorlag.

    2. zum einen hat es jemand für ntv ja getan, dass phoenix Bilder zum Ton wollte, finde ich nachvollziehbar, zumal so deutlich wurde, welche komischen Vorgaben mal wieder (wir erinnern uns an die Bundespressekonferenz ein paar Tage zuvor) gemacht wurden. Ausserdem kann ich mich hier TempoTempo anschliessen: man muss nicht immer live dabei sein, eine Verzögerung um ein paar Minuten kann verkraftet werden.

    3. weil eben kein Live-Bild vorlag.

  26. Andreas,

    es geht um die Meldung „Guttenberg zurückgetreten“, nicht um „Bild meldet: Guttenberg tritt zurück“. Wenn die Meldung vom faktischen Rücktritt schon als Laufschrift zu sehen ist und der Moderator weiterhin minutenlang sein Hintergrundgespräch fortführt, stimmt etwas nicht.

    Wie gesagt: wir reden hier über einen Nachrichtensender, nicht über eine Wochenzeitung (ansonsten könnte ich noch die Nachrichtenübertragungswege von brasilianischn Ureinwohnern diskutieren). Solche Sender müssen per Selbstdefinition korrekt sein und schnell. Phoenix war nicht schnell und auch nicht flexibel.

  27. Na ja, vielleicht war es ja in diesem Fall wirklich so, dass hier der Herr Minister a.D. die Damen und Herren von den Medien einfach *abwatschen* wollte und ihm das wohl auch gelungen ist.
    Nächstes mal ist dann wieder alles gut und so, wie wir es von Phönix gewohnt sind.
    Übrigens, die Sache mit den Rauchzeichen war gar nicht so schlecht…damals….in diesem Amerika.

    😉

  28. @Theo: Vielleicht reden wir aneinander vorbei aber ich sehe keine fehlende Schnelligkeit seitens phoenix. Es wurde deutlich und kritisch thematisiert, dass es auf Wunsch des Ministers/Ministeriums keine Live-Bilder gab. Was hätte Phonix denn machen sollen ausser das Gespräch weiterführen? Dass sie keine Handy-Töne übertragen haben, finde ich in Ordnung.

    Am Ende ist dieser Wettlauf um die ersten live-Bilder genauso albern wir „erster“-Postings in Foren und Blogs. Bereits nach kurzer Zeit sind die Bilder von vor Ort verbreitet. Und am nächsten Tag spätestens von der gedruckten Presse selbst an TV- und Internet-Verweigerer übermittelt.

  29. Die Daseinsberechtigung von Phoenix erschließt sich mir nicht. Ist es nun ein Nachrichtenkanal von ARD und ZDF? Oder doch nur ein Dokumentationskanal (wozu gibt’s aber dann ZDF Doku?)?

    Gestern Abend jedenfalls berichteten n-tv und N24 nahezu ununterbrochen von der Katastrophe in Japan. Phoenix hingegen dudelte irgendetwas vor sich hin, als wäre nichts geschehen.

    Ein Blick in die Phoenix-Programmgrundsätze offenbart: „PHOENIX dient der politischen Meinungs- und Willensbildung der Bürgerinnen und Bürger, es sollen Hintergründe erhellt und Zusammenhänge dargestellt werden. Damit soll der Spartenkanal den demokratischen Parlamentarismus und die europäische Integration fördern.“ – aha, ein politischer Bilduingssender. Mit Verlaub: bedarf es dafür wirklich eines 24-Stunden-Kanals?

  30. Phoenix ist ein Ereignis- und Dokumentationskanal und hat aus meiner Sicht auf jeden Fall eine Daseinsberechtigung. Dort laufen in den Sitzungswochen stundenlang die Bundestagsdebatten, auch weitere Sitzungen und Pressekonferenzen. Phoenix dudelte gestern irgendwas vor sich hin? Das wäre mir neu, denn ich habe gestern auf Phoenix die aktuelle Berichterstattung verfolgt, sie dauerte bis weit nach 20 Uhr. Heute ist Phoenix den ganzen Tag live auf Sendung.

  31. Der Baggersender N24 war mit der Übertragung der Rede fertig, als alle anderen Sender mit der Ausstrahlung erst anfingen. Davon war ich sehr überrascht. Ich wüßte gerne, ob der Kameramann von N24 am schnellsten gelaufen ist, oder ob deren Ü-Wagen direkt vor dem Eingang stand, aber sie waren die Ersten, also Ehre, wem Ehre gebührt.

    Dieter


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links