Gottschalk live

2012 (ARD). Personality-Show mit Thomas Gottschalk.

Als Margarethe Schreinemakers ihre Privatangelegenheiten in ihrer Fernsehsendung thematisierte, schaltete ihr Sender Sat.1 die Show ab. Die ARD macht diese Idee im Gegenteil zum Prinzip: Montags bis donnerstags um 19.20 Uhr bekommt Thomas Gottschalk eine halbe Stunde Zeit, über sich zu sprechen. Studiopublikum gibt es nicht, aber Gäste kommen vorbei, um Gottschalk sprechen zu hören und, wenn sie selbst kurz zu Wort kommen, mehrfach von Werbung und Wetter unterbrochen zu werden.

Die ARD hatte Thomas Gottschalk nach dessen Abschied von Wetten, dass…? vom ZDF abgeworben und für ihn das gerade erst renovierte Vorabendprogramm wieder über den Haufen geworfen. Über das Konzept der Show hatten sich Gottschalk und die ARD vor dem Sendestart weitgehend ausgeschwiegen, und auch nach der Premiere bleibt es weiter geheim.

7 Kommentare


  1. Das Konzept ist doch eigentlich klar:
    Möglichst viel Werbung mit möglichst wenig Inhalt zu umgeben.

    „Sendung verpaßt?“ – Ja, zum Glück.

  2. ich finde gottschalklive einfach klasse, mehr noch wirklich hervorragend!
    wollte man unser aller thommy als genau den substanzlosen langhaartrottel vorführen der er eigentlich schon immer war wäre dies das perfekte format, aber nach einem halben jahr sollte dann schluß sein weil mit unterhaltung für nicht demenzkranke hat es eher weniger zu tun.

  3. „und auch nach der Premiere bleibt es weiter geheim.“ 😀

    Ich warte auf den Sendestart von „Gottschalk sein Bruder live“…ach ja, RTL Samstag Nacht gibts ja nicht mehr.

  4. Fernsehen von und für Sechzigjährige. Gähn.

  5. @FF,

    Nein – ist auch bei der Zielgruppe durchgefallen (Kurzumfrage im eigenen Haushalt)

  6. werner hetzel,

    von den zwangsgebühren so einen mist anbieten, gebühren abschaffen, sofort.

  7. […] versucht, “Gottschalk live” “durchzusetzen”? Nicht eher “auszusitzen” oder […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links