Sat.1 ist blöd

Das ist nicht mal patzig gemeint. Wer so agiert, wie Sat.1 in Sachen Harald Schmidt Show, kann nur blöd sein. Der Sender stellt die Sendung ein, sie läuft Anfang Mai zum letzten Mal.

Harald Schmidt war schon in der ARD bis 2011 kein Quotenerfolg, erst recht nicht beim vom Privatfernsehen umworbenen jungen Publikum. Gut, die alte Harald Schmidt Show in Sat.1 war in zwei von acht Jahren ganz gut gelaufen, aber wollte man ernsthaft diese Zahlen als Richtwert nehmen? Zahlen aus einer Zeit, als die großen Erfolge von Sat.1 Der Bulle von Tölz und das alphateam waren? Sat.1 musste wissen, dass es sich mit dem Rückkehrer Schmidt keinen Heils- und Quotenbringer an Land zieht. Der Sender kann unmöglich so blauäugig gewesen sein, zu glauben, die neue Harald Schmidt Show werde von Beginn an ein Erfolg, nur weil sie jetzt wieder bei einem anderen Sender zu sehen ist. Es kann bei der Verpflichtung von Harald Schmidt doch eigentlich nur ums Image gegangen sein.

Und deshalb ist Sat.1 blöd, wenn sie nach nicht einmal einem Jahr schon wieder den Stecker ziehen. Und wenn sie ernsthaft geglaubt hatten, Schmidt würde ihren Marktanteil steigern, dann sind sie auch blöd. So oder so: Sie sind also blöd.

Die einzige verbleibende klassische Late-Night-Show im deutschen Fernsehen ist damit TV total mit Stefan Raab. Ausgerechnet der Retter des Genres Samstagabendshow hält auch dieses Genre am Leben.

Was wird jetzt aber aus Harald Schmidt? Eine andere Sendung als eine Late-Night-Show wollte er nicht mehr machen und kann sich auch niemand mehr mit ihm vorstellen. Und welcher Sender sollte sich jetzt noch eine Harald-Schmidt-Show leisten wollen, wenn sogar für Sat.1 die Quoten zu schwach sind? Vielleicht war’s das jetzt endgültig mit Harald Schmidt am späten Abend.

Blöd.

Schlagwörter: ,
Michael, 28. März 2012, 17:06.

20 Kommentare


  1. Nun heul hier mal nicht so rum. Du kannst Deinen Helden doch immer noch im Traumschiff sehen.

  2. Mal ehrlich, ist das wirklich schade? Schmidt wirkte schon im Ersten meistens so, als würde ihm die Sendung eigentlich am Hintern vorbeigehen.
    Ich warte immer noch auf einen deutschen Craig Ferguson.

  3. http://www.youtube.com/watch?v=e2BEYpINkDk

    Das Ende war einfach absehbar.
    Seit dem Jahresanfang hat die Produktion wöchentlich nach Publikum gesucht. Offensichtlich wollte sich die Aufzeichnungen niemand mehr ansehen, nicht einmal kostenlos. Früher™ mußte man doch monatelang warten bis man in die heiligen Hallen des Studios eingeladen wurde.

    Wenn sich das Erste mal wieder eine Opernübertragung leistet wird man auch einen Schmidt als Ansager mal wieder in der Primetime sehen.

  4. @Klopfer: Manchmal lohnt es sich, seine Vorurteile ab und an zu überprüfen. Es wirkte eben seit einigen Monaten nicht mehr so als gehe ihm die Sendung am Hintern vorbei. Schmidt wirkte im Gegenteil so, als habe er wieder richtig Lust.
    In den ersten Wochen bei Sat.1 hat es noch hier und da teils ganz erheblich gehakt. Doch inzwischen ist es einfach wieder eine richtig gute Sendung. (wobei natürlich immer mal wieder schwächere Ausgaben wie beispielsweise gestern dabei sind – doch das ist bei keinem Format anders)

  5. Welcher Sender für Harald Schmidt? Um ehrlich zu sein, ich würde mich freuen, ihn bei ZDF Kultur wiederzusehen. 🙂

  6. Mit Harald Schmidt ist das so eine Sache…irgendwie ist die Qualität der einzelnen Sendungen doch sehr wechselhaft – und wenn man das Pech hat, regelmäßig bei den schwächeren Folgen einzuschalten, kann ich durchaus verstehen, dass man es bald sein lässt. Für ZDF kultur o.ä. wäre er sicher ne Bereicherung, da stimme ich FH voll und ganz zu.

  7. Ich weiß nicht was passiert ist aber seit Anfang des Jahres hab ich wieder öfters reingeschaltet und war echt positiv überrascht. Irgendwie lag eine fast schon fulminante Lockerheit und Unberechenbarkeit in Schmidts spontanen Assoziationen und Pointen. In einzelnen Fällen musste ich bei irgendwelchen Anspielungen daran denken, wie man manchmal erst beim zweiten oder dritten Gucken einer Arrested Development-Folge erst so manchen Witz entdeckt. Dass das Publikum bei der HSS ne lange Leitung hat ist nix Neues aber diese Witze kamen so aus dem Nichts, dass es legitim war sie nicht auf der Stelle mit nem fetten Lacher zu belohnen. Es schien tatsächlich so als hätte der alte Mann sich wieder eingegroovet. So, dass man sich nicht fremd schämt sondern ihn einfach bewundern musste.

    Die Schwäche der Show liegt wie schon seit langer langer Zeit in vielen gescripteten Elementen, Einspielern, dem Anfangsmonolog, Zoten bei denen wirklich starker Zweifel am Geschmack der Autoren aufkommt.

    Ich bin echt ziemlich traurig. Nicht dass man nicht auch spät abends schöne Bücher lesen und tolle DVDs gucken kann aber leichte Unterhaltung gibt es jetzt zu der Uhrzeit im TV keine mehr. ARGH!!!!!! 🙁 Voll traurig.

    In Sachen schöne Dinge genießen und wertschätzen so lange sie da sind: Schön, dass das Fernsehlexikon wieder so häufig aktualisiert wird! Danke dafür.

  8. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass Deutschland dringend eine Late-Night-Show mit Götz Alsmann braucht?

    (siehe mein Kommentar (#3) hier).

    Für langweilige Abende habe ich zum Glück noch die Schmidteinander-DVD-Box bei mir rumstehen.

  9. […] Sat.1 ist blöd (Fernsehlexikon.de) […]

  10. Ich stimme Uwe voll und ganz zu!

  11. Nur um Schmidt zu ärgern: ZDFneo! 🙂

  12. nee, das ist nicht blöd, dass er verschwindet, sondern höchste zeit. das war ja schon die letzten jahre in sat1 nicht mehr zu ertragen, wie lustlos und zwanghaft selbsterklärend (ich tue jetzt mal so, als würde ich mich freuen, damit sie zu hause …) er war. und dann stellt sich sein freund kogel hin und sagt: late night kann nur harald! bitte??? hat außer mir und niggemeier niemand gemerkt, dass dieser kaiser schon lange nackt ist?

  13. Schade und blöde, in der Tat – ich weiß nicht, ob das so eine Art Stockholm-Syndrom war, aber ich habe Schmidt immer gerne gesehen und dafür bewundert, wie er aus Scheiße Gold machen konnte und umgekehrt. Egal wie herum, lustig war es immer.

  14. Die Diskussion um „Late Night“ ist ja nicht frei von einer gewissen Arroganz: Wer kann sich werktags schon eine Sendung bis Mitternacht anschauen, wenn er / sie anderen Morgens zur Arbeit muss. (Es sei denn, er / sie muss nicht.) Hinzu kam, dass die Schmidt zwar mit neuem Schwung agierte, aber die Sendung zumeist äußerst flach blieb. Schmidt sollte mit Gottschalk im Wechsel den Vorabend in der ARD machen. Dann weiss man zuverlässig, dass man dann Besseres vor hat.

  15. Ich lese immer wieder, dass sich Leute beschweren, dass eine Late Night spät in der Nacht kommt. Kleiner Tipp: Das Morgenmagazin kommt nicht nachmittags.

    Hier hat sich eben auch nie eine richtige Late Night Kultur durchgesetzt und wenn alle anderen Sendungen floppten und auch Schmidt nur ein paar Jährchen wirklich erfoglreich war wird man behaupten können, dass der dt. Zuschauer Late Night eher ablehnend gegenüber steht.

    Schmidt war motivierter als in der ARD, weniger wäre aber auch gar nicht möglich. Fragen muss man sich was die Autoren und Redakteure den ganzen Tag getrieben haben. Vergleichbar mit Gottschalk live. War das wirklich imemr das Beste was sie uns da vorgesetzt haben? Oder schreiben die immer die besten Sendungen und Schmidt und Gottschalk lehnen die Idee ab oder suchen sich die falschen Witze aus den Skripten raus? (Was ja gut möglich ist).
    Teilweise war es arg dünn und flach und ich habe mich öfter gefragt: „Ist das deren Ernst? Die wollen mir jetzt ernsthaft so ein lieblose und einfallslose sendung voretzten?“

    Ich würde mich als Fan von Schmidt bezeichnen, ich habe trotzdem eingeschaltet, wäre ich kein Fan wäre nach ein paar Sendungen definitiv Schluss gewesen.

    Anspruch war eben auch nicht im Übermaß vorhanden. Aber Schmidt sollte froh sein und den Journalisten, die ihn gottgleich geschrieben haben etwas von seinem Geld abgeben, er hat von diesem Ruf fürstlich gelebt und ist ihm nur in sehr wenigen Sendungen gerecht geworden.

  16. @fabian
    superkommentar, schließe mich voll und ganz an!

  17. Wie jetzt, außer TV Total gibts keine Late Night mehr im deutschen Fernsehen?
    Was ist mit neoParadise? Stuckrad? Die guckt auch keiner – ebenso unverdient.

  18. Nicht zu vergessen SWR Late Night mit Pierre M. Krause, der sicher einer der aussichtsreichsten Kandidaten für einen Schmidt-Nachfolger wäre, auch wenn mein persönlicher Anwärter auf den Late Night-Thron ganz klar Tobias Schlegel wäre. Der hat nun wirklich alles, was Schmidt einst groß machte und was ihm nun schon so lange abgeht: Witz, Biss, Frechheit, Mut, Motivation, Haltung.

  19. Ich fand die Sendung in letzter Zeit richtig stark daher ging für mich mit der Absetzung eine kleine Welt unter. Ich ging ehrlichgesagt davon aus dass die Show jetzt mal so 10 Jahre am Stück läuft. Doch offenbar ist bei Sat1 auch der letzte Funken Mut verloren gegangen… Sehr schade für die deutsche TV-Landschaft.

  20. sky ist noch dööfer.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links