In Memoriam Silvia Seidel

Silvia Seidel hat das deutsche Fernsehen nicht für lange Zeit geprägt oder verändert. Sie war kein Star, der Generationen begleitete. Ihre TV-Karriere dauerte streng genommen nur sechs Stunden, verteilt auf eine Woche. Damals war sie 18. Und in der Serie, deren Hauptdarstellerin sie war, Anna, war sie nicht einmal unbedingt die beliebteste Figur. Das war eher Patrick Bach als Rainer im Rollstuhl.

Doch als junge Ballerina, die nach einem Unfall ihren Lebensmut verlor und dank Rainer zurück auf die Beine fand, berührte, bewegte, inspirierte und motivierte sie 1987 zwölf Millionen Zuschauer. Anna war eine ZDF-Weihnachtsserie im Vorabendprogramm, die der Tradition von Timm Thaler, Silas und Patrik Pacard folgte, aber all diese Klassiker in vielerlei Hinsicht übertraf: Als einzige Weihnachtsserie wurde Anna wegen ihrer großen Popularität ein Jahr später als Kinofilm fortgesetzt, und als einzige dieser Serien brachte sie mit „My Love Is A Tango“ einen Nr.1-Hit in den deutschen Charts hervor, zu einer Zeit, als ein Nr.1-Hit noch eine Bedeutung hatte und es noch keine Selbstverständlichkeit war, dass jede x-beliebige Veröffentlichung die Top 10 erreicht, sobald sie mal in einer Fernsehshow zu hören war.

Anna war vor allem für junge Mädchen eine Identifikationsfigur. Ihrer Darstellerin Silvia Seidel hätte man so einen Rainer im Rollstuhl auch im wirklichen Leben gewünscht. Sie wurde nur 42 Jahre alt.

Michael, 7. August 2012, 01:07.

10 Kommentare


  1. Ein sehr schöner Beitrag. Vielen Dank!

  2. Schindelschwinger,

    Mit großem Abstand der einfühlsamste und respektvollste Kommentar, den ich bisher zu ihrem Tod im Netz gelesen habe.

    So ganz anders als die Bild z.B., die ja schon wieder Seelenfledderei betreibt.

  3. ich bedanke mich ebenfalls für den artikel. ich habe die weihnachtsserien geliebt. anna war nach silas die mich prägendste!

  4. Ich verstehe den ganzen Rummel nicht wirklich. Es tut mir ja leid das sie tot ist, das hat sicherlich keiner verdient und man sollte sich auch nicht darüber lustig machen oder etwas anderes aber sie war aus einer Serie bekannt mit insgesamt 6 Folgen und weiter nichts.

    Warum jetzt auf allen Sendern Mneschen vor die Kamera treten die den Verlust bedauern ist mit eigentlich unbegreiflich. Beim Tod von Peter Alexander war weniger Theater und er hätte es mehr verdient als Silvia Seidel.

    The Doctor

  5. @The Doctor:

    Peter Alexander hatte aber die Chance, gut verdienend ein gesegnetes Alter zu erreichen und dann aus dem Leben zu scheiden.

    Silvia Seidel ist sicherlich zu einem großen Teil dem Spardiktat der TV-Sender zum Opfer gefallen, wenn sie mangels Arbeit und mit Depressionen Suizid begangen hat. Derzeit geht es mit einigen Ausnahmen den deutschen Schauspielern so schlecht wie nie zuvor.

  6. Uli G.:

    Das könnte auch einfach daran liegen das sie nicht wirklich gut war. Die meisten Deutschen Schauspieler sind es nicht nur es sagt ihnen niemand.

    Denn wen man mal schaut das unter anderen Till Schweiger und die Ochsenknechts als „gute Schauspieler“ durchgehen, bekomme ich auch Selbstmordneigungen.

  7. @The Doctor: Qualität ist sicher immer ein Thema, aber in der deutschen Landschaft sind wir wirklich inzwischen in der Situation, dass es dem Großteil der Schauspiel nicht gut geht. Schöner Artikel dazu:
    http://www.bffs.de/3629-schauspieler-und-was-machen-sie-tagsueber/

  8. […] In Memoriam Silvia Seidel … in vielerlei Hinsicht übertraf: Als einzige Weihnachtsserie wurde Anna wegen ihrer großen Popularität ein Jahr später als Kinofilm fortgesetzt, und als einzige dieser Serien brachte sie mit „My Love Is A Tango“ einen Nr.1-Hit in den deutschen … Read more on Fernsehlexikon […]

  9. Ein schreckliches Schicksal, was da mit Silvia Seidel passiert ist… Aber ich verstehe trotzdem nicht, warum sie denn mit finanziellen Problemen zu kämpfen hatte. Sie hat ja mit ihren frühen Filmen sehr, sehr viel Geld verdient, vielleicht eine Million DM oder noch mehr… Das merkt man daran, wie ihr Vater, laut Frau Kessler, Hunderttausende nur für Renovierung eines Mietshauses ausgab… Sie war damals schon volljährig und mußte sicher bei all ihren Bankbewegungen unterschreiben. Warum hat sie sich nicht schon damals eine Eigentumswohnung gekauft oder ein günstiges Haus? Warum hat sie über Anna geschimpft, wo sie doch soviel damit verdiente…

  10. Hallo Claudia S.

    ja das verstehe ich auch nicht, es war soviel Geld da und der Vater hätte doch ihr wenigstens etwas Eigentum kaufen können für Später. Immerhin war der damals auch schon 60 und muss soviel Verstand doch haben und nicht alles verprassen. Zum anderen hätten die Kessler Silvia doch eine Unterkunft geben können, nachdem der Vater alles in Ihr Haus gesteckt hat !?

    LG DONNA


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links