Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn

1980–1981 (ARD). 26-tlg. kanad.-dt. Abenteuerserie nach den Werken von Mark Twain (“Huckleberry Finn And His Friends”; 1979).
 
Der obdachlose Huck Finn (Ian Tracey) wohnt in einem Fass. Sein bester Freund Tom Sawyer (Sammy Snyders) lebt mit seinem Schleimer-Bruder Sid (Bernie Coulson) bei seiner Tante Polly (Brigitte Horney). Huck und Tom erkunden die Umgebung und werden in einen Mordfall verwickelt. Sie entlarven Indianer-Joe (Alex Diakun) als Täter und entlasten damit den unschuldig einsitzenden Muff Potter (Lloyd Berry). Tom und Huck reißen von zu Hause aus, gelten als tot und kehren mit einem Paukenschlag zur eigenen Trauerfeier zurück. Sie wohnen eine Weile bei Tante Sally (Dinah Hinz). Huck wird später von der Witwe Douglas (Lillian Carlson) adoptiert und wohnt bei ihr. Den schwarzen Sklaven Jim (Blu Mankuma) lernt Huck auf einer Insel kennen, nachdem er von der Witwe geflüchtet ist, die aus ihm einen feinen Jungen machen wollte. Toms Freundin Becky Thatcher (Holly Findlay) ist die Tochter des Richters (Barney O’Sullivan), neben dem auch Constabler Müller (Gunnar Möller) für Recht und Ordnung sorgt.
 
Die Serie wurde bei uns im Vorabendprogramm gezeigt und mehrmals im Kinderprogramm am Nachmittag wiederholt.

Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links