Balder will blau machen

Was dem deutschen  Fernsehen seit dem Ende des Blauen Bocks und der Fröhlichen Weinrunde fehlt, ist eine ordentliche Saufshow.

Verschiedene Medien berichten heute über Hugo Egon Balders Idee eines Fernsehgelages, bei dem Prominente über politische Themen diskutieren und sich währenddessen volllaufen lassen, für das er aber noch keinen Sender als Abnehmer gefunden habe.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Balder sich nicht einfach im Gespräch mit der Heftbeilage „Stern TV-Magazin“ einen Scherz erlaubt hat, über den jetzt alle ganz ernst berichten. Seine Idee des Sendetitels, „Der Klügere kippt nach“, geistert als Wortwitz zumindest schon seit Jahrzehnten über Comedybühnen.

Ich bin mir aber auch unsicher, warum Sender zögern sollten, die Show zu kaufen. Womöglich haben sie Angst, dass die Marktanteile nur die 0,5-Promille-Grenze erreichen. Aber immerhin lief das Konzept bereits erfolgreich 35 Jahre lang unter dem Namen Der internationale Frühschoppen.

Michael, 31. Januar 2008, 23:19.

11 Kommentare


  1. http://dwdl.de/features/blog/?id=14384

    Vor allem auch der erste Kommentar von Hans Hoff ist interessant. Ist also nicht ganz so neu, die Idee von Herrn Balder 😉

  2. …und zack! war die Pointe auch bei Schmidt & Pocher.

    (War ja auch naheliegend. Trotzdem richtig.)

  3. Den Frühschoppen gibts übrigens immer noch bei Phoenix, immer dann wenn der „Presseclub“ im Ersten ausfällt.
    Ich habe das Interview heute im Original im stern gelesen. Ich glaube irgendwie nicht, dass Balder das ganz ernst meinte.

  4. ich mag das wort „volllaufen“. also mit 3 l. also nicht liter, sondern „l“, was nicht liter bedeutet. eigentlich schon. aber nicht jetzt.

    moment… ich hab schmidt und pocher verpasst? aaahhh! stimmt! karneval ist kein spaß…

  5. Eigentlich war Dall-As mit dem Karl Dall doch genau das gleiche?

    http://www.fernsehlexikon.de/sendungen/dall-as

    Also neu ist die Idee wirklich nicht.

  6. Ich glaube, das live zu senden, wäre mutig. Denn irgendwie werden unter LAkohol in politischen Diskussionen die Argumente oft ähm, autobahnig, sag ich mal. 😉

  7. Nee neu ist weder die Idee noch das Balder-Zitat. Spätestens seit Max Goldt sollte das Konzept der „live besaufens“ doch bekannt sein? Oder kennt niemand mehr die gute alte Radiotrinkerin?

  8. Nö, auch wenn sie gut und alt ist. Ohne Link glaub ich eh nix. =)

    Nach dem Zeitpunkt des Bloggens könnten die Pointen fast zeitgleich abgeschossen worden sein. Oder doch 5 Minuten später?? Will niemandem was unterstellen.

  9. !!
    wenn die sendung realisiert wird, fang ich wieder an mit fernsehen.

  10. @ critter:
    Jajaja.. die Pointe war eben sehr naheliegend. Schmidt & Pocher habe ich schon länger nicht mehr gesehen. Aber dieselbe Pointe habe ich inzwischen in einer nachweislich älteren Publikation als meiner eigenen gefunden. Und ich will mir wirklich nichts unterstellen…

  11. […] so viele Ausländer spielten, wirkte es ein bisschen, als sei die ARD Hugo Egon Balder mit der Idee einer Diskussions-Saufshow […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links