Wird vielleicht ein Flugblatt

Miley Cyrus will ihre Memoiren schreiben. Sie sollen nächstes Jahr veröffentlicht werden. Das ist Pointe genug, mehr muss ich nicht schreiben.

Und falls Sie Miley Cyrus nicht kennen, dann ist das normal. Sie ist der Star der Super-RTL-Jugendsitcom Hannah Montana und die Tochter des Country-Sängers Billy Ray Cyrus („Achy Breaky Heart“). Miley Cyrus ist 15 Jahre alt.

Nachtrag 24. April:

Die Meldung scheint schon nicht mehr ganz frisch zu sein. What Would Tyler Durden Do? hatte bereits vergangene Woche sogar eine Pointe in der Form eines exklusiven Vorabkapitels:

Kapitel 9 — 10. Juli 2004

Heute sah ich ein Pferdchen. Ich sagte: Hallo Pferdchen!

ENDE

Schlagwörter:
Michael, 23. April 2008, 19:28.

13 Kommentare


  1. genial 😀

  2. herrlich. einfach nur herrlich.

  3. … Achtung: „a memoir“ steht nicht ausschließlich für Memoiren im Sinne von Biographie/Lebensgeschichte, sondern kann auch einfach eine Erzählung/ein Bericht über selbst Erlebtes sein. Das könnte auch nur ein einziges Ereignis sein oder ein Lebensabschnitt.

    Und wenn man sich die englischen Meldungen ansieht, dann heißt es lediglich, dass sie über ihren Aufstieg als Star schreiben möchte, über die Beziehung innerhalb der Familie (Vater: bekannter Countrysänger, der auch in der Serie mitspielt) und darüber, dass man an seinen Träumen arbeiten sollte. Und „Hannah Montana“ ist wirklich ein Mega-Erfolg.

  4. trotzdem… mit 15?!

  5. Obwohl Hannah Montana ein Erfolg ist: „…has signed a seven-figure book deal“: das ist doch erst die echte pointe. die spinnen echt, die … (ergänze nicht: römer)

  6. „seven-figure deal“ hört sich irre an, aber wenn man’s ins Verhältnis setzt: USA ist ein unvorstellbar riesiger Markt und so ein Buch wird sich unvorstellbar oft verkaufen – warum sollte die Autorin von den absurden Absatzzahlen, die sie zweifellos damit kreieren wird, nicht so ein Sümmchen abbekommen?

    Miley Cirus ist bei uns nicht besonders bekannt, aber sie und HANNA MONTANA sind doch ein Wahnsinns-Wahnsinns-Erfolg: Die Serie, absurd sofort-ausverkaufte Konzerte (die zusätzlich durch die Presse gingen, weil offenbar auf dem Schwarzmarkt Tickets für Tausende von Dollar weggingen), eine Merchandising-Maschinerie mit Schmuck, Puppen und allem Möglichen – einem Kinofilm zum Konzert, der ca. 7 Mio Produktionskosten hatte und am Eröffnungswochenende (Februar 2008) in den USA über 30 Mio. Dollar einspielte und bisher weltweit über 65 Mio. einspielte.

    Ich finde schon, dass sich das relativiert, wenn man schaut, was Miley Cirus für eine garantierte Gelddruckmaschine ist.

    Und auch wenn es absurd klingt, wenn eine 15 Jährige ein Buch über ihre Erfahrungen schreibt – ich kann mir gut vorstellen, dass es mit diesem ganzen Rummel eine Menge zu sagen gibt und dass alle möglichen Kinderfans ständig dieselben Fragen stellen: „Wie ist das, wenn …“, „Ich will auch Popstar werden …“ – auch wenn es vielleicht nicht das bedeutendste Buch unter der Sonne ist.

  7. Finde das ebenfalls nicht so absurd. Hannah Montana ist in den USA omnipräsent. Sie sprengt als Kinderstar in den USA alles bisher Dagewesene.

    Die Aussage, es sei normal, daß man Hannah Montana nicht kennt, weil sie der Star einer RTL-Jugendsitcom sei, ist ja bestenfalls irreführend. Das Buch ist ja schließlich auch nicht für den deutschen, sondern für den amerikanischen Markt. Wer auch nur mehr als einen Tag mit offenen Augen in den USA verbracht hat, wird zumindest mit dem Namen Hannah Montana etwas anfangen können.

  8. @ rw: Das ist ja alles wahr, aber da oben steht nun mal „.de“ hinter „fernsehlexikon“ auf dieser deutschsprachigen Seite, und deshalb schreiben wir hier für Deutschland.

  9. Ah, okay. Weil Ihr für Deutschland schreibt, wird ein Buch eines amerikanischen Kinder-Megastars, das sich an den amerikanischen Markt richtet, vermutlich eher nur ein Flugblatt werden…

    Gerade weil Ihr für Deutschland schreibt, wären 2 oder 3 einordnende Kommentare ja ganz sinnvoll gewesen. Aber dann hättet Ihr Euch ja die schöne Pointe versaut, oder?

  10. Eben.

  11. Ach so: Und wer auf den Sendungseintrag klickt, bekommt ja die Einordnung:

    http://www.fernsehlexikon.de/sendungen/hannah-montana/

  12. Nanana, die Hannah Montana-Fans dürfen sich doch gerne auch mit ganzen Namen hier kenntlich machen, zumal die Dame doch so einen Support doch gar nicht braucht, bei dem Riesen-Erfolg den sie hat…

    Spaß beiseite – mir ist der Kram nicht weiter in Gedanken hängengeblieben, erst jetzt im Nachhinein erinnere ich mich daran, den Müll weggezappt zu haben.

    Die Sache ist nur die – das Buch einer Miley Cyrus hat in etwa soviel Gehalt wie das einer Lindsey Lohan oder Paris Hilton, wo man nie weiß, wieviel an den Kapiteln eigentlich von PR-Beratern oder Ghostwritern stammt und Madame dann am Ende nur einen Teil der Einnahmen kassiert und der Verlag sich freut.

  13. Auch wenn sie mega-erfolgreich ist und nicht ihre ganzen Memoiren schreiben will: Sie ist fünfzehn Jahre alt und spielt Hannah Montana seit zwei Jahren. Sie hat noch nicht den nötigen zeitlichen Abstand zu ihrem Aufstieg als Megastar, um darüber wirklich reflektiert schreiben zu können (zumal man als Teenager sowieso viele Dinge noch nicht richtig einschätzen kann). Ich vermute zwar, dass dabei nicht so eine Grütze rauskommen würde wie bei Mark Medlock (da würde Disney vermutlich ein Auge darauf haben), aber ich halte es für zu früh.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links