Hi! Raten Sie mal…


Fotos: ZDF

Was haben wir Linda de Mol vermisst! Verzeihung – falsche Interpunktion. Was? Haben wir Linda de Mol vermisst? Nun, jetzt ist sie wieder da, und mit ihr die alte RTL-Show Traumhochzeit, diesmal als „der romantischste Event des Jahres“ im ZDF. Nach dem Schloss am Wörthersee, Johannes B. Kerner, Jörg Pilawa und dem Bergdoktor ist die Traumhochzeit die nächste Schöpfung des Privatfernsehens, die ins öffentlich-rechtliche Fernsehen gewandert ist, nächstes Jahr folgt noch Kommissar Rex — solange die Privaten heute weiter Programm produzieren, ist der Fortbestand von ARD und ZDF also auch in 15 Jahren noch gesichert.

Ist es sinnvoll, den Ablauf einer Sendung zu protokollieren, die jahrelang zu Recht ein Sensationserfolg war und allgemein bekannt sein dürfte? Man kann’s ja mal versuchen. Ein paar Gehässigkeiten und flache Witze kommen vielleicht dabei heraus.

20.15 Uhr: Die Traumhochzeit wird heute erstmals im 16:9-Format ausgestrahlt. Damit hätte man rechnen können. Nach so vielen Ehejahren gehen viele Verheiratete in die Breite.

20.18 Uhr: Als erstes Paar treten zwei Heiratswillige über 40 auf. Vermutlich, damit sich die ZDF-Zuschauer nur an die Hochzeit ihrer Kinder erinnert fühlen und nicht gleich an die ihrer Enkel.

20.45 Uhr: Nach den drei originellen Heiratsanträgen mit versteckter Kamera geht es im ersten Spiel darum, sich möglichst lang in einem Rodeo-Ehebett festzuhalten. Linda de Mol macht den nahe liegenden schlüpfrigen Witz über die Hochzeitsnacht und liest dann allen Ernstes einfache Rechenaufgaben vor, um die Rüttelbettaufgabe zu erschweren.

20.53 Uhr: Zum Grundkonzept gehört es jetzt, dass nach jeder Spielrunde das Siegerpaar eins von drei Hochzeitsgeschenken aussuchen muss. Dabei geht es darum, richtig den Wert einzuschätzen und das preisgünstigste auszuwählen, denn am Ende kommt das Paar ins Finale, das die bescheidensten Geschenke angesammelt hat. Welch eine Verschwendung. Der Preis ist heiß hätte man doch als eigene Show ins ZDF holen können.

20.56 Uhr: Auftritt Johann Lafer und Horst Lichter. Auch damit hätte man nach dem Wechsel ins ZDF rechnen müssen. Die treten ja in jeder ZDF-Sendung auf. Bald moderieren sie bestimmt auch das heute-journal. Ich frage mich, ob es später eine Rückkehr des Traumhochzeit-Standesbeamtenoriginals Willy Weber geben wird oder ob mit Horst Lichter die Zwirbelbarthöchstgrenze bereits erreicht ist.

21.05 Uhr: Die Paare kochen um die Wette, und Lafer und Lichter essen test. Welch eine Verschwendung. Die Kocharena hätte man doch in 15 Jahren als eigene Show ins ZDF holen können.

21.22 Uhr: Die potenziellen Bräute haben vor der Show die Namen von 25 Paaren, ihre Hochzeitsdaten, die Orte der Trauung und die Anzahl und ggf. Namen der Kinder auswendig gelernt und sollen das alles nun im Angesicht der Bräute aufsagen. Und sie können das auch noch! Ich bin beeindruckt und halte es für einen Trick, denn ich konnte mir über viele Jahre nicht mal merken, was meine eigene Freundin beruflich macht.

21.30 Uhr: Das Spiel war tatsächlich spannend. Und das nächste ist es auch: Die Champagnerpyramide. Gläser rausziehen bis zum Einsturz.

21.40 Uhr: Einsturz.

21.49 Uhr: Die Show hängt jetzt ein bisschen in der Luft. Halt: Die Kandidaten tun es: Drei Paare hängen in luftiger Höhe an Seilen und halten sich aneinander fest. Wer am längsten festhält, gewinnt.

21.53 Uhr: Die Gewinnerin heult. Wann folgt Linda?

22.05 Uhr: Das Paar, das vom letzten Spiel noch orange Overalls trägt, hat die billigsten Preise angesammelt und darf deshalb gleich heiraten. Wäre es nicht lustig, wenn sie sich dafür nicht mehr umziehen dürften und aussähen wie von der Müllabfuhr?

22.09 Uhr: Schade. Er trägt einen Anzug. Dann würde ich jetzt viel Geld darauf verwetten, dass sie ein Brautkleid trägt.

22.10 Uhr: Eben.

22.12 Uhr: Das ist nicht Willy Weber. Aber wenigstens hat er einen Schnauzbart.

22.18 Uhr: Linda hat vergessen zu heulen, verabschiedet sich aber wenigstens wie gewohnt mit „Dag!“

So. Ich bilanziere mal nüchtern (haha, Riesengag): Ganz ehrlich, das war schon schön. Die Traumhochzeit ist eine Show aus der Zeit, als die große Abendshow noch nicht als tot galt, und sie lebt auch heute noch. Die Neuauflage hatte ein paar Längen, erfüllte aber insgesamt die Anforderungen an ein unterhaltsames Abendprogramm, zog mich sogar ein paar Mal vom Kühlschrank zum Fernseher zurück, weil die Spiele spannend wurden.

Und wer das anders sieht, sollte der Traumhochzeit zumindest zugute halten, dass ihretwegen heute kein Rosamunde-Pilcher-Film kam.

Quoten-Update 12. Mai:
Überraschende Zuschauerzahlen: Nicht einmal drei Milllionen sahen insgesamt zu, was dafür spräche, dass es bei einer einmaligen Neuauflage bleiben könnte. Bei den Menschen unter 50 lag die Traumhochzeit allerdings gut zwei Prozentpunkte oder rund 30 Prozent über dem ZDF-Senderschnitt.

Schlagwörter: ,
Michael, 11. Mai 2008, 22:35.

12 Kommentare


  1. du hast vielleicht nerven :p

  2. Also ich fand die Sendung auch gut. Das riesen Kitschstuio aus Holland is nich mehr da. Die Pappmacheètorte is weg und die Spiele doch halbwegs interessant.
    Hoffen wir mal, dass es andere Sa.-Abendshows aus den 90ern auch ins Abendprogramm von ARD und ZDF schaffen.

  3. Ich habe nach einer halben Stunde weggeschaltet.

    Gut so – so konnt ich noch eine Dvd gucken, und dank eurem Protokoll hab ich auch bei der Traumhochzeit Zweitausendacht nichts verpasst!

  4. […] Gründen der Nostalgie Traumhochzeit angeguckt. War gar ja gar nicht so schlecht (findet man auch  beim Fernsehlexikon, wo die gehässigen Kommentare beim Live-Blogging im Laufe der Sendung immer […]

  5. Ich muss ja zugeben – meine Flasche Rotwein und ich haben uns prächtig amüsiert. Kommentar meiner Mutter (ZDF-Zielgruppe!):
    „Da müsste man ein Trinkspiel zu machen. Eine Mischung aus missglücktem Deutsch von Frau de Mol und platten Redewendungen zum Thema Hochzeit. Dann wird das ein guter Abend.“

    Anmerkung: Ja, euer CSI-Trinkspiel hat sich bei uns ein bisschen selbstständig gemacht.

  6. Von allem, was gestern Abend so lief, war das noch das unterhaltsamste. Fand ich zumindest.

  7. zu 21.22:

    Die potenziellen Bräute haben vor der Show […] und sollen das alles nun im Angesicht der Bräute aufsagen.

    also entweder dir ist da ein Fehler unterlaufen (gibs zu, du kennst den Plural von „Bräutigam“ nicht!) oder das ZDF gibt sich sehr fortschrittlich und tolerant.

  8. @t
    Es waren ja die Bräute gemeint deren Daten die Damen auswendig gelernt haben. Sie standen stellvertretend für das jeweilige Paar. Also 25 Bräute, die immer schön genickt haben wenn eine der zukünftigen ihren Namen wusste.

  9. @ Isabella: Danke!
    @ t: Aber in der Tat, das hätte man bestimmt geschickter formulieren können.
    Und heißt es nicht Bräutigemsen?

  10. Ich wäre ja dafür gewesen, dass man eher das „Hausfieber“ mit Linda de Mol wieder auferstehen lässt. Aber für die alte-Frauen-ZDF-Zielgruppe musste es natürlich die Traumhochzeit sein, so ein schnelles, fast schon science-fiction-artiges, hochmodernes Quiz aus den 90ern (hochmodern und 90er widerspricht sich für die ZDF Zielgruppe nicht!!!) wie Hausfieber, hätte doch die geneigte Sonntagabend ZDF Zuschauerin, die den ach so brutalen Tatort im Ersten verabscheut, doch gerade zu geschockt. Na ja, war’s halt die Traumhochzeit – auch nicht schlechte…

    Also mir hat die Anfangs Interpunktion, und da bin ich jetzt ganz ehrlich, schon gepasst, denn ich habe Frau de Mol wirklich vermisst. Und ich musste auch.. ähm… vorgestern feststellen, dass so eine Moderatorin heute Deutschland wirklich fehlt. Wer moderiert denn heute z.B. den Domino Day, das macht ernsthaft Frauke Ludowig… armes Deutschland!! Deutschland hat aber die Linda scheinbar nicht vermisst, eigentlich schade, zum einen noch ein paar Jahre Frauke Ludowig beim Domino Day, zum anderen wirklich jetzt nur noch Rosamunde Pilcher sonntags im ZDF. Na ja, dann klappts beim ZDF wohl wieder mit der Quote. Da bleibt dann aber noch eine Frage: „Wofür zahl ich eigentlich noch GEZ, wenns ZDF nur noch für Frauen jenseits der 70 Fernsehen macht?“ Da falle ich als 23 Mann doch komplett aus dem Schema. Wenigstens Gameshownostalgie-TV, von mir auch mit ner Prise Romantik, hätte es doch sein können??? Ich verzweifel wirklich langsam an den Öffis…

  11. Also ich muß Julian recht geben: ich hab Linda de Mol auch vermisst. Ich mag die echt ganz gerne.

    Hatte Sonntag aber besseres zu tun bei dem schönen Wetter…

    Und Traumhochzeit ist jetzt auch nicht so mein Ding. Aber zumindest hätte ich es wegen Frau de Mol nicht abgeschalten. Das wäre der geringste Grund gewesen.

    Laßt die Frau mal wieder was anständiges moderieren. Find es ja immer noch schade, daß sie „Deal or No Deal“ nicht mehr macht, der Guido Gans oder wieder der heißt, ist echt zum in die Tonne treten…

  12. Schon ab dem Punkt der Gescheke-Aussucherei wollte ich nicht mehr weiterlesen. Kann man diesen Punkt wirklich noch an Peinlichkeit überbieten?


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links