Wirkung von CSI-Gas lässt nach

Der Abstieg der Serie CSI begann mit dem Wechsel von Vox zu RTL. Was beim Ableger CSI: Miami noch geklappt hatte, ließ sich beim Original nicht wiederholen: Eine deutliche Erhöhung der Zuschauerzahlen durch einen Wechsel zum größeren Sender. Ein paar Mal lief’s Ende 2006 noch hervorragend, dann eine ganze Weile wirklich gut, dann durchschnittlich, und inzwischen liegen die CSI-Marktanteile an den meisten Donnerstagen unter dem ominösen Senderschnitt, der als heilige Messlatte empfunden wird. Nach dem Ende der siebten Staffel laufen seit gestern Wiederholungen*, und sie laufen ungefähr auf dem Quotenniveau der nach einer Folge abgesetzten Anwälte.

Gründe? Wer weiß.

Verwirrung? Kaum. Nach fünf Jahren wechselte der Sendeplatz zwar von Mittwoch auf Donnerstag und von 20.15 Uhr auf 21.15 Uhr, und zwischendurch lief da auch mal wieder kurz etwas anderes, aber im Grunde hält sich der Termin seitdem konstant.
Übersättigung? Kann sein. RTL zeigte immer wieder zusätzliche Episoden vorher oder hinterher oder auch mal sonntags, was Vox nie tat, widerstand aber andererseits der Versuchung, wirklich jede Programmlücke, wovon es viele gab, mit CSI zu stopfen.
Grissoms zwischenzeitlicher Ausstieg? Nun, er war ja nach ein paar Folgen wieder da.
Vielleicht ganz normale Abnutzung. CSI läuft jetzt seit sieben Jahren in Deutschland, an den meisten Serien lässt das Interesse sogar schon deutlich früher nach.

Sat.1, wo das Modell mit der von Kabel 1 übernommenen Serie Without A Trace wiederholt werden sollte, gab nach einem Jahr auf und die Serie an Kabel 1 zurück.

Warum gibt RTL CSI also nicht an Vox zurück? Dort bestünde zumindest Anlass zur Annahme, dass sie sich über die derzeitigen Marktanteile der Serie freuen würden, obgleich vermutlich nicht mehr Werte wie einst erreicht würden. Auch die anderen alternden Vox-Krimis haben in der vergangenen Saison erkennbar an Zuschauern verloren.

Vielleicht hängt es einfach damit zusammen, dass der Marktführer ja sonst nichts hat, was er senden kann. Oder will.

*Korrektur 31. Mai:
Wie in den Kommentaren unten richtig angemerkt, war die siebte Staffel von CSI noch gar nicht zu Ende. RTL unterschlug die letzte Episode, vermutlich weil es die erste Hälfte einer Doppelfolge war und man beide Hälften zum nächsten Staffelstart so schön am Stück in Spielfilmlänge zeigen kann.

Schlagwörter: , ,
Michael, 30. Mai 2008, 12:41.

18 Kommentare


  1. Dattelpalme,

    Verwirrung? Doch schon man wußte nie so genau: kommt heute eine neue Folge oder doch eine Wiederholung (und wenn ja, aus welcher Staffel), kommen heute zwei Folgen oder doch nur eine – der Unsicherheitsfaktor war doch recht hoch. In den letzten Wochen, war zwar eine Regelmäßigkeit zu erkennen, die Zeit sich an diese zu gewöhnen, hatte man aber nicht.

  2. Kann Dattelpalme nur zustimmen!
    Irgendwann bin ich nicht mehr durchgestiegen. Neue Folge, Wiederholung usw. Jetzt hab ich mich einigermaßen daran gewöhnt und schon gibt es nur (gestern) die Wiederholung!
    Ich bin zu alt für so eine Sch***! 😉

  3. Stimmt, das ist deutlicher Unterschied zu der damals sehr kontinuierlichen Vox-Ausstrahlung. Dort lief 23 Wochen lang eine ganze Staffel am Stück, und danach wurde eine ganze Staffel wiederholt. Diese Regelmäßigkeit ging bei RTL komplett flöten.

  4. 1. Cobra 11 als Einleitung für einen Serienabend mit CSI + Bones ist einfach dämlich.

    2. Keine Verwirrung? Also bitte. Neue Folgen, dann irgendeine Wiederhlung aus irgendeiner Staffel, dann mal wieder ne neue Folge, dann wieder wochenlang Pause. Mal 2 Folgen, mal 1, dann wieder eine Doppelfolge Cobra 11 und kein CSI. Dann geht es plötzlich wieder mit Staffel 1 los obwohl die 8 Staffel fertig ist und gesendet werden könnte.

    Kein Wunder das da keiner mehr zuschaut.

    Vox macht auch das besser. Wenn eine Staffel endet, wird das auch mal angekündigt und man wechselt nicht ständig zwischen Erstaustrahlung und Wiederholung hin und her.

    Zum Schluss hatte ich durch RTLs Sendepolitik so viele Folgen der 7. Staffel verpasst, dass ich mir lieber die Staffel auf DVD gekauft habe.

    und was ist das mit den Nachtwiederholungen der Folgen? mal gibt es welche dann wieder nicht.

  5. In meinen Augen haben viele der großen Sender (Sat.1 und Pro7 handhaben das ja ähnlichen) einfach immer noch nicht verstanden, dass Serien primär von Ihren Fans leben und nicht von Gelegenheitszuschauern die zufällig mal hängen bleiben. Und gerade diese Fans begeistert man mit diesem Wiederholungschaos nicht unbedingt. Dazu kommt noch die dumme Unsitte in jedem Trailer mit „neue Folgen“ zu werben – egal ob das nun neue Folgen sind oder nur neue Wiederholungen.

    Dazu kommt, wie auch schon hier erwähnt, dass das Rahmenprogramm mehr als bescheiden ist und vermutlich ein Teil der Republik RTL mittlerweile komplett von der Fernbedienung verbannt hat – der Sender geht leider gar nicht mehr.

  6. 1. Die echten Fans haben immer die Möglichkeit, sich im Web zu informieren, welche Folge aus welcher Staffel kommt. Damit bin ich bei vielen Serien gut gefahren und auf neue Staffeln kann man sich bequem per Mail erinnern lassen.

    2. Mittlerweile glaube ich, dass es für die Rechteinhaber lukrativer ist, wenn sich enttäuschte Fans keine Folgen mehr im TV anschauen, sondern die DVD-Boxeen kaufen. Könnte also eine Masche sein.

  7. @Michael: Sind die Sender denn an den DVD-Umsätzen beteiligt? Ich kenn mich diesbzl. nicht aus, aber anders würde kein Schuh aus Deiner Theorie werden, oder?

  8. Ich geb Jeff Kelley recht: Das Umfeld stimt einfach nicht. Bevor ich Schnipsel des grenzdebilen Autobahnpolizei-Scheiss schauen zu sehen bekomme, weil ich auf eine andere Serie warte, schalte ich weg und bleib auch weg. Und genau 21:15 abstoppen: So wichtig ist CSi jetzt auch nicht.

  9. @Frank,

    keine Ahnung, aber bei MAXdome (pro7sat1) oder rtlnow stecken sie dahinter und verdienen darin, wenn sich fans verpasste folgen oder welche ohne Unterbrecherwerbung anschauen (nicht bei allen Sendungen, einige gibt es auch gratis, aber Top-Serien).

  10. CSI ist komplett an mir vorbeigegangen (wie die allermeisten Serien) bis Vox vor 1-2 Jahren mal anfing, weit nach Mitternacht täglich mindestens eine oder gleich mehrere Folgen zu verbraten. Irgendwie passte die Serie genau dahin, man konnte sie da sehr gut „nebenbei“ am Stück verkonsumieren und dabei lernte ich sie kennen. Dafür war/ist sie auch seicht genug. Bei den RTL-Senderhythmen und -Plätzen fehlt mir einfach die Motivation, so gut ist CSI schlichtweg auch nicht.

  11. Stefan Friedrich,

    Mit Sicherheit hat der Zuschauerschwund auch damit zu tun, wie lieblos mit der Serie bei RTL umgegangen wird. Eine der Besonderheiten der Originalserie ist, dass sie sehr athmosphärisch ist und oft ein Ende hat, nachdem man einmal Luft holen muss und möchte. Das ist bei RTL nicht möglich, der Vorschautrailer zu Bones wurde teilweise noch über die letzten Worte gelegt. Dass die neue Staffel nun sogar mit der vorletzten Folge beendet wurde spricht auch für sich. Das Lead In mit Cobra 11 ist auch Unfug, da beide Serien sich in keinster Weise ergänzen (da würde eigentlich CSI Miami besser passen – vom Schwachmatenfaktor ja doch recht ähnlich)
    Allerdings muss selbst ich als Megafan zugeben, dass es in der Serie immer häufiger Ausfälle bezüglich der Episodenqualität gibt. Die durchgängige Intensität früherer Staffeln kann nicht mehr aufrecht erhalten werden, was sich oft durch zunehmende Absurdität der Fälle zeigt.

  12. Wieder an VOX zurückzugeben wäre das klügste, aber wie du schon treffend formuliert hast, es gibt wohl keine Alternativen.

    So gut der Dienstag ist, so wackelig der Donnerstag.

  13. Nach dem Ende der siebten Staffel

    ist schlichtweg falsch, es sei denn man zählt ebenso merkwürdig wie RTL (wie u.a. auch schon Stefan Friedrich feststellte). In den USA war die Staffel noch eine – nicht ganz unwichtige – Folge länger.

    Nach einer hier geäußerten Einschätzung kann ich auch kein „echter“ Fan der Serie sein. Welch ein Hohn.

    Ich habe schlichtweg keinen Bock, immer vorher zu recherchieren, ob RTL es denn dieses mal schafft, die Kontinuität zu wahren. RTL hat in den letzten Jahren so einiges getan, um die Fans der CSI-Mutterserie – unechte, echte, ehemalige und neue – irgendwann zu vergraulen. Und an der (vermeintlich) nachlassenden Qualität der Bücher liegt es nach meiner bescheidenen Einschätzung nicht – die liegt immer noch meilenweit über dem Durchschnitt sonstiger TV-Serien.

  14. Saarlänner,

    CSI?
    Ist das nicht dieser Serien-Klamauk, in der ständig diverse Verfassungsrechte gebrochen werden und extrem unrealistische kriminaltechnische Ermittlungen konterkariert werden?
    Hmm – ja!

  15. als rtl-hasser habe ich noch nie ne folge csi:miami bei denen gesehen. wenn die also wieder auf vox läuft, würde ich auch mal wieder kucken.

  16. DrKlausTrophobie,

    RTL schalte ich schon seit geraumer Zeit nur noch ein um CSI zu sehen. Alles andere interessiert micht nicht (nichtmal CSI:Miami). Umso nerviger ist es wenn der Rekorder mal wieder mitten in einer Folge anfängt, oder alles vorspulen nur noch mehr Cobra 11 hervorbringt.

    Ich möchte jetzt nicht behaupten das VOX (besonders die nächtliche Wdh) gerne mal ein wenig verschiebt (Irgendwann war ich bei 3h Aufnahme). Aber RTL schafft es ja nichtmal zur Hauptzeit ein gleichförmigs Format zu senden.

  17. solange CSI NY bei vox läuft ist alles gut .. oder so ähnlich.
    Ich habe drei kreuze gemacht als es Pro7 geschafft hat die komplette Staffel 1 von Eureka am Stück zu senden, das war ja mal ne sache.
    Genau sowas vermisst man aber leider zu 90% bei den „großen“ Sendern.
    Also bitte zurück nach Vox und vielleicht kommt ich dann in der 5ten Staffel wieder rein 😉

  18. […] tatsächlich beide Hälften der Episode mitbekommen und sich möglichst viele weitere verwirrt […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links