Erkennen Sie die Melodie?

1969–1985 (ZDF). Musikalisches Ratespiel mit Ernst Stankovski.

Je ein Opern-, Operetten- und Musicalfan treten gegeneinander an. Aus jeder der drei Gattungen wird ein Ausschnitt aus einem Stück aufgeführt, allerdings in der falschen Dekoration. Der jeweilige Kandidat muss beides erkennen. Danach wird ein Teil aus dem richtigen Stück zur bereits gesehenen Dekoration aufgeführt, wonach der Kandidat zwei weitere Wissensfragen beantworten muss. Nach diesen drei Runden entscheidet das Karussellspiel über den Sieg: Alle drei Kandidaten stehen auf einem Podest und haben vor sich jeweils eine Tafel mit neun Feldern und neun Symbolkarten. Ein Potpourri aus neun Melodien erklingt, und die Kandidaten müssen die Symbole in der richtigen Reihenfolge anordnen – Lämpchen auf der Tafel zeigen ihnen an, um welches Feld es gerade geht. Währenddessen dreht sich das gesamte Podest wie ein Karussell, so dass das Saalpublikum und die Zuschauer zu Hause verfolgen können, wie die drei sich schlagen. Die bei diesem Spiel erzielten Treffer werden mit der vorher erreichten Punktzahl multipliziert, um den Gewinner zu ermitteln.

Mindestens so aufregend wie die Musikaufführungen war die große Uhr, die in den ersten drei Runden bestimmte, wie viele Punkte die Kandidaten für ihre Antworten bekommen. Sie war gedrittelt: Je 20 Sekunden standen für einen Kandidaten. Wenn Stankovski seine Frage formuliert hatte, drückte er eine klobige Taste, um die Uhr in Gang zu setzen. Der Kandidat, um dessen Spezialgebiet es ging, konnte als Erster antworten. Wenn er drückte, hielt die Uhr an – je schneller er richtig antwortete, umso mehr Punkte bekam er. Nach 20 Sekunden wanderte der Zeiger ins nächste Feld, und der nächste Kandidat durfte drücken. Nach weiteren 20 Sekunden war der verbliebene Kandidat an der Reihe. Antwortete einer von ihnen falsch, kam der Nächste entsprechend schon früher dran. Und bis Stankovski das ebenso charmant wie umständlich mit Hilfe eines Zeigestockes erklärt hatte, war bei manchen Opern schon der erste Akt vorbei.

Die Show dauerte im ersten Jahr eine Stunde, dann 45 Minuten. Sie wechselte ihren Sendeplatz im Lauf der Jahre mehrmals, lief meistens samstags oder sonntags am frühen Abend, zeitweise auch zur Primetime. Am 9. Oktober 1977 moderierte Stankovski zum letzten Mal, und die Reihe wurde nach 88 Ausgaben vorerst eingestellt, jedoch ab 4. Februar 1980 neu aufgelegt, nun monatlich mit Johanna von Koczian als Moderatorin und verändertem Konzept, aber immer noch der Kernaufgabe, Melodien zu erkennen. Koczians Nachfolger wurde 1981 Günther Schramm. Nach insgesamt 153 Folgen wurde die Sendung schließlich eingestellt.

Ein Kommentar


  1. […] ganz anders aus. In Wahrheit handelt es sich um die berüchtigte Rate-Uhr aus dem ZDF-Musikquiz Erkennen Sie die Melodie? – mit der auch das Fernsehpublikum damals so seine Probleme hatte, wie die wortreiche […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links