Immer wieder Jim

2006–2009 (RTL2). 180-tlg. US-Sitcom von Tracy Newman und Jonathan Stark („According To Jim“; 2001–2009).

Jim (Jim Belushi) und Cheryl (Courteney Thorne-Smith) sind glücklich verheiratet. Jim ist ein Faulpelz, der ständig neue „Spiele“ erfindet, die die kleinen Töchter Ruby (Taylor Atelian) und Gracie (Billi Bruno) in Aktion versetzen, während seien Aufgabe darin besteht, im Sessel zu sitzen und Zeitung zu lesen. Cheryl hat in Wirklichkeit die Hosen an und muss außer den Töchtern und Baby Kyle auch ihren Mann erziehen. Ihre Geschwister Andy (Larry Joe Campbell), ein gutherziger und naiver Kerl, der zugleich Jims Arbeitskollege ist, und die vorlaute Dana (Kimberly Williams) hängen dauernd bei der Familie im Haus rum.

Den Versuch unternehmend, den Erfolg von King Of Queens durch gleiche Strategie zu wiederholen, programmierte RTL2 jeden Nachmittag je nach Laune zwischen zwei und fünf Folgen hintereinander und schaffte es dadurch, innerhalb eines Monats schon 79 Folgen weggesendet zu haben. Dann ging es endlich wieder von vorn los. Der große Erfolg stellt sich trotzdem nicht ein, obwohl ja eigentlich schon die Serie selbst versuchte King of Queens zu kopieren. In Österreich hieß sie Jim hat immer Recht.

3 Kommentare


  1. […] heißt die Familie von Immer wieder Jim? – […]

  2. http://www.fernsehlexikon.de/578/schall-und-rauch/
    Die Familie heißt Tuesday. Wurde in der gestrigen Folge genannt.

  3. @ Joe Bevera: die Familie heißt nicht Tuesday. Jim nennt seine Tochter Ruby „Ruby Tuesday“, was eine Anspielung auf das Lied der Stones ist. Der Name Tuesday wurde breits mehrfach dementiert, ebenso alle anderen Namen; die Familie ist offiziell namenlos (Ausnahme: Ryan Gibson)

    Generell trifft die Kurzfassung die Serie nicht. Die Serie macht sich einen Spaß daraus, alle Klischees umzudrehen, nicht nur Männer, sondern auch Frauen als Loser und Machos zu zeigen. Dabei wird immer eine warmherzige Komponente betont, die die Familie plus Schwager und Schwägerin zusammenhalten lässt

    Die Serie wurde übrigens gerade in den USA abgesetzt. Schade, aber besser rechtzeitig als zu spät (wer erinnert sich nicht mit Grausen an die letzten Staffeln von „Alle unter einem Dach“ oder „Eine starke Familie“?)


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links