Kommissar Rex

Seit 2009 (ZDF). Ital.-österr.-dt. Krimiserie und Fortsetzung der gleichnamigen Serie von Peter Hajek und Peter Moser.


Foto: ZDF

Nach Jahren an der Seite wechselnder menschlicher Kommissare in Wien ist Schäferhundpolizist Rex (Henry) frühpensioniert und entsprechend unausgelastet. Der italienische Kommissar Lorenzo Fabbri (Kaspar Capparoni, Foto) entdeckt auf einer Dienstreise sein Talent und nimmt ihn mit nach Rom. Unterstützt werden sie bei der Arbeit von Giandomenico Morini (Fabio Ferri) und Katia Martelli (Pilar Abella), eher behindert von Chef Filippo Gori (Augusto Zucchi).

Die Sat.1-Serie Kommissar Rex war ein Exportschlager: In weit über 100 Ländern wurde sie ausgestrahlt. Vor allem die Italiner liebten und vermissten sie, nachdem sie eingestellt wurde. Dort machte man sich (mit der Lizenz der Ur-Erfinder) an eine Neuauflage. Nachdem Sat.1 kein Interesse mehr zeigte, stieg von deutscher Seite das ZDF als Co-Produzent ein. Der öffentlich-rechtliche Sender hatte zuvor bereits erfolgreich die Sat.1-Schmonzette Der Bergdoktor erfolgreich reanimiert.

Anders als in den letzten alten Folgen, in denen der Hund ein Paar an seiner Seite hatte, soll die neue Herr-Hund-Beziehung von keiner Frau bedroht werden („Nur der einsame Wolf mit Schäferhund ist glaubhaft“, sagt Ferdinand Dohna). Deshalb hat Rex nicht nur die Aufgabe, Verbrecher zu fangen, sondern auch potentielle Liebschaften wegzubeißen.

Ein Pilotfilm in Spielfilmlänge und zunächst acht 45-minütige Folgen laufen donnerstags um 20.15 Uhr.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links