Housetrunk

Wer die erfolgreichste Serie „werberelevanter“ Zuschauer noch nie gesehen hat, hat heute die beste Chance zum Einstieg. Dr. House geht wieder von vorn los, auf dem gewohnten Sendeplatz dienstags um 21.15 Uhr, und wer die geniale Serie um den ebenso genialen wie misanthropischen Arzt wirklich noch nie gesehen hat, hat etwas verpasst. Der enorme Erfolg von Dr. House ist bemerkenswert, weil Qualität und Quote sonst nicht zwingend miteinander einhergehen, wie ja auch Qualität und RTL nicht zwangsläufig aufeinander schließen lassen.

Zum Start der ersten Staffel — und wegen des großen Erfolgs unseres CSI: Miami-Saufspiels vom vergangenen Dienstag — bieten wir heute das Trinkspiel zu Dr. House an.

Geht so:

Trinken Sie immer dann ein Bier, wenn

• Dr. House von seiner Chefin Cuddy zurückgepfiffen wird, obwohl er doch sooo offensichtlich Recht hat
• Dr. House aus Zeitgründen auf Tests verzichtet und einfach die Behandlung des Patienten mit abwegigen Medikamenten startet, obwohl es doch keinen Anhaltspunkt gibt, dass er Recht hat
• die eben noch angeschlagene Therapie fehlschlägt und der Patient „überraschend“ in eine lebensbedrohliche Situation gerät und neue Symptome entwickelt

Trinken Sie einen Schnaps, wenn

• das Ärzteteam in das Haus eines Patienten einbricht
• ein Patient sich über Dr. House beschwert
• Dr. House gegen einen Einsatz von fünf Sprechstunden auf das Überleben eines Patienten wettet

Und schlucken Sie eine Vicodin-Schmerztablette, wenn

• Ihr Bein schmerzt. Oder noch besser: Lassen Sie’s.

Ich weiß, das Spiel ist nicht so lustig wie letzte Woche, aber Sequels sind eben nie so gut wie das Original.

Nachtrag 21.45 Uhr:

– „Dr. House, kommen Sie schnell! Alle unsere Zuschauer sind plötzlich so merkwürdig blau!“
– „Besoffen. Werden kotzen. Langweilig.“

Schlagwörter: ,
Michael, 8. Mai 2007, 07:25.

6 Kommentare


  1. […] ja, und das passende Spiel dazu hat das Fernsehlexikon auch schon erfunden. […]

  2. Scheiße, schreibst Du schön! Das wird mein Blog des Tages… LG aus dem Netz der unbegrenzten Möglichkeiten

  3. Das muß erweitert werden:

    Ein Schnaps jedesmal wenn:

    – Dr. House Pillen einwirft
    – er eine rassistische oder sexistische Bemerkung macht

    und ein Bier wenn:
    – er Dr. Wilson das Essen wegnimmt.

    Und schon trinkt man in ähnlicher Geschwindigkeit wie bei Mai-ami. (wurde letzte Woche ernsthaft ausprobiert, das Problem ist, dass man vorlauter lachen kaum mit dem Trinken hinterher kommt)

  4. Danke für die Erweiterungsvorschläge! Ich glaube, bei den Mengen muss ich während der Werbung noch schnell zur Tanke…

  5. […] als Entscheidungshilfe dienen, denn schließlich gibt es auch das ‘Housetrinken’ (vgl. http://www.fernsehlexikon.de/blog/housetrunk/). Meine Variante dieses Spiels, die ich die letzten zwei Wochen – auf dem Trockenen – testen […]

  6. […] Ja, wie wahr, Lupus war es eben nie, deswegen hat ja auch meine Version des ‘Housetrunks’ nicht funktioniert (siehe hier), während die des Fernsehlexikons aber ausgezeichnet tut… (siehe hier). […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links