Zweieinhalb Männer besiegen ein ganzes House

Two And A Half Men hat Dr. House geschlagen.

Zum ersten Mal haben die beiden Folgen der erfolgreichsten US-Sitcom ab 21.15 Uhr auf ProSieben minimal mehr Zuschauer in der Zielgruppe erreicht als die eigentlich erfolgreichste US-Serie im deutschen Fernsehen gleichzeitig bei RTL (1,62 zu 1,61 Millionen).

Natürlich sind Einschaltquoten zwischen Weihnachten und Silvester nicht repräsentativ, aber die Angleichung der Zahlen schritt auch in den Wochen davor schon allmählich fort.

Das ist eine Überraschung, aber kein Wunder.

Two and A Half Men hatte sich im Nachmittagsprogramm von Kabel 1 zum Hit entwickelt und war auch im Abendprogramm von ProSieben schon zum Start im September überraschend gut angekommen. In den folgenden Wochen entwickelten sich die Quoten sogar noch positiv.

Bei Dr. House ging die Kurve schon seit Monaten in die andere Richtung. Das geschah langsam und ohne Grund zur Sorge, lag die Serie doch immer noch haushoch vorn. Doch der ständige Einschub von Wiederholungsstrecken an unpassenden Stellen (und sogar der Abbruch von Wiederholungsstrecken an denkbar unlogischen Stellen) zermürbte auch einige der treuesten Zuschauer. Die „aktuelle“ Staffel ging bei RTL im März los und ist immer noch nicht zu Ende. So endlos hat RTL noch nie eine House-Staffel totgestreckt. Zuletzt brach RTL vier Folgen vor Schluss ab, gerade in dem Moment, als mit Kutner eine der Hauptfiguren gestorben war und sein plötzlicher Tod Aufarbeitung benötigt hätte – bei seinen Kollegen und bei uns Zuschauern. Stattdessen wurden genauso plötzlich in eine Zeit zurückversetzt, als wir ihn noch gar nicht kannten. Weiter geht’s frühestens Mitte Februar, nach drei Monaten Pause mitten in der zuschauerstarken Jahreszeit.

War ausgerechnet dieser Moment, auch angesichts der stärker werdenden Konkurrenz, der richtige Zeitpunkt, die quotenträchtigen, spannenden Erstausstrahlungen auszusetzen und der Konkurrenz die Möglichkeit zu geben, weiteren Boden gutzumachen?

Halt, andere Frage: Sitzen ausgerechnet in der Programmplanung von RTL kompetente Mitarbeiter, die sich über solche Dinge Gedanken machen?

Ach, dann haben wir ja die Antwort.

Michael, 30. Dezember 2009, 10:10.

17 Kommentare


  1. two and a half men wird von pro sieben aber auch extrem idiotisch ausgestrahlt. nicht die beiden folgen des abends schließen aneinander an, sondern immer jeweils die 21:15- und 21:45-folge der verschiedenen wochen, wobei die 21:15-folge später in der handlung ist. (macht bei der serie vielleicht nicht so viel, ist aber trotzdem dämlich und unnötig)

  2. Auch ProSieben hat die kompetente Programmplanung nicht gerade erfunden. Bei Two And A Half Men (und den Simpsons) werden in die aktuellen Staffeln munter Wiederholungen eingestreut (z.B. gestern).

  3. Imho wurde letzte Woche als zweite Folge (ich sehe immer erst die 0Uhr Wiederholung) auch eine alte Folge gesendet.

    Macht wirklich keinen Spass so was. Ich glaube, ich gehe auch dazu über Serien auf DVD zu schauen.

  4. Das Quotenhoch hat vielleicht auch was damit zu, dass Charlie Sheen grade ebenfalls jemanden geschlagen haben könnte und damit für aufmerksamkeitswirksame Skandalschlagzeilen gesorgt hat. Der Mann sollte mal zum Doktor (nee, nicht House…)

  5. RTL ist doch nun wirklich selbst Schuld an den sinkenden Quoten und sollte eher noch froh sein, dass sie nicht noch viel stärker gesunken sind. Wie kann man sein prestige- und profitträchtiges Steckenpferd nur so zerstückeln? Die aktuelle Staffel mittendrin abgebrochen, um zwei Jahre alte Wiederholunge zu zeigen, weiter geht’s erst nächstes Frühjahr? Hallo? Dass man sich da verar***t fühlt und keinen Bock mehr hat, ist verständlich. Früher war Dienstagabend, 21:15 Uhr Pflichttermin für mich, jetzt sehe ich um die Zeit lieber Handball-Bundesliga oder aktuell Darts-WM, da kann man sicher sein, dass es live ist und es keine Wiederholungen gibt. Ich will wissen, wie es in der aktuellen Staffel weitergeht und habe keine Lust auf Uralt-Wiederholungen.

    Ach ja, vorletzter Absatz: Da soll es doch bestimmt werdenden heißen, nicht werden!

  6. Mit anderen Worten die dauernden unmotivierten Wiederholungen sind nicht gut für die Quote… sieh mal einer an….

  7. Und das frustrierendste: solange die nicht fertig werden, gibts die Staffel nicht auf DVD. Mich kotzt das tierisch an.

  8. @ Torsten: Natürlich, danke. Ist korrigiert.

    @ Wolfgang: Interessanterweise waren die Quoten für Two And A Half Men gestern, für nach Weihnachten typisch, sogar erkennbar unter den Normalwerten. Die Quoten für Dr. House sind allerdings mit wahnsinnigem Schwung noch daran vorbeigerutscht!

  9. Da ist aber ein dicker Spoiler zu House im Text.

  10. Die House-Episode von gestern war eine Wiederholung und Pro 7 zeigt bei Taahm erst folgen der 6. und dann der 5. Staffel jeweils in richtiger Reihenfolge. Analog machen sie es bei den Simpsons mit Folgen der 20. und 19. Staffel, wobei sie dort auch gerne – wie gestern – zwei Wiederholungen ausstrahlen.

    @Thomas Television

    Wenn es schon im Fernsehen lief ist es kein spoiler mehr, oder?

  11. Prinzipiell ist es gut, dass man bei RTL auch mal wieder demonstriert bekommt, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen und sich der Zuschauer nicht alles gefallen lässt, insbesondere nach den unerwarteten Erfolgen der letzten Zeit im jahrelang erfolglosen Nachmittagsprogramm ist in Köln ja anscheinend ein wenig der Größenwahn ausgebrochen.
    Auch ist nach etlichen Jahren des mühlos errungenen Erfolges am Dienstag eine gewisse Ermüdung der Zuschauer an den schon seit etlichen Jahren in Dauerschleife laufenden US-Formaten nicht gänzlich überraschend. Wobei es immer noch sehr gut aussieht und baldiger Handlungsbedarf im Sinne von neuen Formaten wohl nicht besteht.

  12. Mich freut es, dass 2 and a half men in Deutschland endlich den Status erreicht, den es in anderen Länder schon lange hat. Mich hat immer gewundert, warum das früher morgens um 8. Uhr nochwas weggesendet wurde. Damals noch unter dem Titel „Mein cooler Onkel Charlie“.

  13. Das zeigt für mich am Beispiel von RTL, dass bei den Fernsehsendern immer weniger Leute arbeiten die sich auch tatsächlich damit beschäftigen oder sich gar dafür interessieren was eigentlich über den Sender läuft. Da wird bei der Programmierung nur noch mit Sendungstiteln, Quoten und Reichweiten hantiert und nicht mit stimmigen Inhalten.

  14. Die Amis sind schlau genug um wdh. von Episoden der aktuellen Staffel zu benutzen um diese auf 7-8 Monate zu strecken, schätze es ist RTL zu teuer eine aktuelle Staffel quasi 2x zu senden,
    vllt lernen sie ja draus das es teurer werdne kann wenn man die Zuschaer für deutlich blöder zu halten als sie sind, mal abgesehen haben sie die Konkutrrenz einfach nicht erwartet, is halt besser wenn man was von dem versteht was man tut

  15. die neuen folgen müssen erst mal synchronisiert werden, daher die pausen

  16. Zum Glück reicht mein Hörverständnis für die englischen Folgen. Ich habe irgendwo in der dritten Staffel (deutsch) aufgehört die Serie in meiner Muttersprache zu verfolgen und einen Aufholmarathon zum Stand der englischen Erstausstrahlungen absolviert. Das komplette neue Team hat absolut bescheidene Synchronstimmen (wurde hier gespart?). Vielleicht ist es nur eine Frage der Gewöhnung. Taub und 13 klingen trotzdem viel zu schwach, wobei ich nur den Klang der Stimme beurteile..

    Mein Gedanke: Gut gemachtes Fernsehen ist einfach nicht rentabel genug..

  17. Ja, was soll ich da noch sagen? Audfer, dass ich vielleicht mal auf dich zumkome, Nico und ein paar Bilder als Poster/Leinwand/Kupferstich/Fresco/Kohlezeichnung haben mf6chte .Einfach tolle Aufnahmen und wieder mal ein schf6ner, wenn auch kurzer, Text zu den ausgesuchten Bildern. Nur ein Foto des vernebelten Milford Sounds he4tte ich mir vielleicht noch gewfcnscht. Oder besser: eine Vorher-/Nachheransicht.Weiter so, auf, dass noch viele tolle Bilder folgen .


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links