In Memoriam Leslie Nielsen

Normalerweise sind es erfolgreiche Fernsehserien, die später auch ins Kino kommen. Der absurde Krimiklamauk Police Squad mit Leslie Nielsen dagegen floppte Anfang der 80er-Jahre im US-Fernsehen und wurde nach nur sechs Folgen beendet. Trotzdem brachten die Autoren das Konzept wenig später auf die Leinwand und hatten einen enormen Erfolg. Auf der großen Leinwand konnten sich die vielen Gags, die sich teilweise gleichzeitig im Bild versteckten, viel besser entfalten. Hauptdarsteller Leslie Nielsen, der vorher in ernsten und lustigen Filmen mitgespielt hatte, wurde mit 62 eine Comedy-Ikone und machte fortan wenig anderes. Erst danach kam die gefloppte TV-Serie auch ins deutsche Fernsehen, unter dem leicht identifizierbaren Titel Die nackte Pistole.

Leslie Nielsen ist im Alter von 84 Jahren gestorben.

Michael, 29. November 2010, 08:40.

6 Kommentare


  1. R.I.P.

  2. identifizierbasren?

    http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/LeslieNielsenSyndrome

  3. […] ist gestern Leslie Nielsen gestorben, der Frank Drebbin aus der “Nackten Kanone” und der Vorläufer-Serie “Police […]

  4. schade, ich glaube der 4. Nackte Kanone Film war in Planung

  5. Oh, das ist wirklich schade.

  6. Leslie Nielsen mag ich seit seinem ersten (?) Spielfilmauftritt in «Forbidden Planet» (deutsch «Alarm in Weltraum») von 1956, in dem er als «Captain Adams» den Weltraumhelden gibt (und nebenbei praktisch den kompletten Handlungsrahmen von Star Trek vorwegnimmt, inklusive Dreigestirn Captain-Wissenschaftsoffizier/Bordarzt).

    Die Früchte seiner späteren komischen Karriere werden dadurch keineswegs geschmälert. Wenn ich nur an «Dracula» denke … kicher

    R.I.P.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links