Verlass den Raab

Der hervorragende Moderator von Schlag den Raab, Matthias Opdenhövel, der dafür mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, findet es spannender, Beiträge über bereits beendete Fußballspiele anzusagen, und wechselt deshalb in diesem Sommer zur ARD, um vor allem die Sportschau zu moderieren. Damit verlieren die einzigen beiden bedeutenden Samstagabendshows im deutschen Fernsehen im gleichen Jahr ihren jeweils prägenden Moderator.

Weil ProSieben aber nicht das ZDF und Matthias Opdenhövel nicht Thomas Gottschalk ist, moderiert er seine letzte Sendung nicht erst in einem halben Jahr, und danach noch ein Special und drei abendfüllende Best-ofs, bevor die Sendung in eine neunmonatige Pause geschickt wird, sondern gar keine mehr. Schon bei der nächsten Ausgabe von Schlag den Raab übernächste Woche wird er nicht mehr dabei sein.

ProSieben hätte zwei passende Nachfolger in den eigenen Reihen gehabt: Oliver Pocher steht bei ProSiebenSat1 unter Vertrag, hat aber gerade keine Sendung. Er hat früher schon mit Raab zusammengearbeitet und besitzt die nötige Frechheit, ihn in bekannter Opdenhövel-Manier in seine Schranken zu weisen. Das gilt auch für Elton, der ohnhehin in jeder Sendung das Spiel „Blamieren oder kassieren“ moderiert und inzwischen die nötige Erfahrung und Souveränität besitzt, gleich die ganze Sendung zu übernehmen.

Stattdessen hat ProSieben umgehend Steven Gätjen als neuen Moderator bekanntgegeben.

Steven Gätjen.

Wahrscheinlich war er halt gerade da.

Das ist so, als würde Jörg Pilawa Wetten, dass…? übernehmen. Welch abwegige Vorstellung.

Schlagwörter:
Michael, 17. Mai 2011, 15:53.

40 Kommentare


  1. Ach du scheiße, das könnte ein herber Verlust für Schlag den Raab werden.

  2. Lustig: „Ach du Scheiße“ war in der engeren Wahl für die Überschrift.

  3. Schade. Bisher hab ich keine Sendung von SdR verpasst (meist immer im aufgenommen und unsägliche Werbung und Musik vorgespult)
    Das wars wohl für mich. Die Sendung hat auch von Opdenhövel gelebt. Ich glaube nicht, dass Steven Gätjen auch nur im Ansatz an ihn ranreichen kann.
    Um die anderen Sendungen ist es nicht schade, aber Schlag den Raab wird dadurch viele Zuschauer verlieren.

  4. Warum verlinkt denn Steven Gätjen auf Wetten dass?

  5. Oh man. Gerade Opdenhövel hat SdR ja interessant gemacht. Nagut, guck ich das eben nicht mehr.

  6. Ich glaube “Ach du Scheiße” ist in der engeren Wahl für jede Überschrift. Wenn ich nur die letzten Blogeinträge anschaue würde ich sagen “Ach du Scheiße” passt… 🙂

  7. @ Uli: Freudscher Fehler. Würde Gätjen Wetten dass übernehmen, hätte das zumindest keinen Einfluss auf meine Sehgewohnheiten.

  8. Das ist schon ein Schlag für Raab.
    Darf er denn wenigstens eine neue Titelmelodie für die Sportschau komponieren, nachdem er das auch schon für Eltons „1,2 oder 3?“ gemacht hat?

    Die „einzigen beiden bedeutenden Samstagabendshows im deutschen Fernsehen“ ist übrigens sehr treffend formuliert. Auch wenn das ein anderer Titelmelodienkomponist vermutlich anders sieht.

  9. Abwarten, Dudes. Auch Steven Gätjen hat ’ne Chance verdient. Auch wenn er bis jetzt nur kompletten Müll moderiert hat, werd‘ ich mir zumindest die erste SdR-Ausgabe mal ansehen.

  10. Ich find’s auch sehr schade. Ich verstehe Opdenhövel, den einzigen Fußballverrückten, den ich trotzdem mag, dass er dieses Angebot annehmen muss. Alleine das viele Geld, dass er damit verdient, seinen Kindheitstraum zu leben. Aber warum muss er ersten jetzt schon und zweitens überhaupt bei SdR aufhören.

    Ich finde Steven Gätjen grundsätzlich sehr sympathisch, kann mich aber nicht konkret erinnern, was der eigentlich so gemacht hat…

  11. Erich von Halacz,

    Empfehlenswert ist der Kommentar im Tagesspiegel, der darauf hinweist, dass
    die öffentlich rechtlichen Sender so etwas wie „Nachwuchsförderung“ gar nicht (mehr) betreiben, sondern nur noch „vorhandene neue Gesichter“ zukaufen:
    http://www.tagesspiegel.de/medien/nachwuchs-totkaufen/4186650.html

  12. Ehrlich gesagt, fand ich Opdenhövels vor Schlag den Raab auch ziemlich schwach und war dann überrascht, wie cool er Raab Contra gab. (Vor allem ab der 2. Sendung). Wer weiß, vielleicht überrascht uns Gätjen auch. Glaube ich zwar nicht, aber geben wir ihm eine Chance.

  13. Schade das Opdenhövel bei Schlag den Rabb aussteigt. Ohne seine Sprüche wird da sehr viel fehlen in der Sendung.

    Und zum Nachfolger: Ich finde er passt da überhaupt nicht hin.

  14. Naja, das Verhältnis zwischen Raab und Pocher gilt ja schon seit langem als zerrüttet. Und für Elton wäre das wohl eine Nummer zu groß.

  15. Erich von Halacz,

    @Simon: Woher stammt denn die Information, dass das Verhältnis zwischen Raab und Pocher zerrüttet ist?

    Bei quotenmeter.de (im Forum dort) kam jemand auf die Idee: „Warum nicht Ulla Kock am Brink ?“

  16. Üble Sache…

    PS: Da weiß ich wieder warum ich dieses Blog lese 🙂

  17. Steven Gätjen? Ich wunder mich ja sowieso immer, wo die den ausgraben, wenn es heißt, dass die Academy Awards verliehen werden. Auch als ich gesehen habe, dass er im Off-Kommentar für den ESC in Erscheinung treten würde, hab ich mir den Kopf gekratz… und jetzt „Schlag den Raab“, oh Gott. Ich meine, der Mann hat… damals, als ich noch viel, viel jünger war, und noch nicht wusste, für was BDSM steht, … damals hat der Mann „taff“ moderiert. Das wäre ja als wenn Aiman Abdallah auf einmal einspringen würde… oder dieser Halbquotenschwarze Aminati oder wie der sich schreibt. Menschen, die von einer Unterhaltungssendung so viel Plan haben wie RTL von Bildungsferhnsehen. Einfach erschreckend.

    Und dass Elton keine Zeit hat: Der muss „1, 2 oder 3“ moderieren.

  18. Also ich habe wirklich das Gefühl, dass dann jetzt bald jeder verfügbare Moderator mindestens einmal in seinem Leben jede quotenverdächtige Sendung bei jedem sendenden Sender moderieren durfte.

    Zum Glück gibt es ja Fernsehzeitungen und diese Seite hier, damit man als gemeiner Zuschauer den Überblick behält, wer gerade was macht…also beruflich mein ich.

    🙂

  19. Opdenhövels Herz gehört dem Fußball. Von daher finde ich diesen Wechsel ganz in Ordnung. Schöner Schachzug der ARD…
    Und für Raab jetzt auch nicht soo schlecht…
    Immerhin besteht mit Gätjen nicht die Gefahr, das der Moderator beliebter wird als der Star der Show…

  20. Ich versteh einfach nicht warum es nicht möglich sein kann beides zu tun? Sportschau und Schlag den Raab? Weil es 2 verschiedene Sender sind? Kann doch fast nicht sein. Oder liegt es an der Uhrzeit? Nix gegen Gätjen aber außer einige Beiträgen in Sendungen oder Film-Vorschauen sehe ich nicht wie er solch eine Samstag-Abend Show stemmen könnte.

  21. Och nööö… Steven „ich stelle Hollywoodstars peinlich-dumme Fragen“ Gätjen? Dann muss man ja bei Schlag den Raab den Ton abstellen. Menno.

  22. Einfach schrecklich. Meine Lieblingsfernsehsendung verliert den besten Moderator Deutschlands und bekommt dafür eine charismalose Schlaftablette, die zu Recht die letzten Jahre kaum im Fernsehen zu sehen war. Hätte man wenigstens Elton moderieren lassen. Der Gätjen passt doch überhaupt nicht in den Raab-Tross – der besitzt null Witz, null Schlagfertigkeit und null Ausstrahlung – hat man ja letzte Woche erst wieder sehen können (ESC). …Und die Fussabdrücke Opdenhövels sowie die Moderation einer 5-stündigen Abendshow sind mehr als ein paar Nummern zu groß für ihn…

  23. Howie Munson,

    naja man spart aber viel zei, wenn man wirklcih nur die Spiele im Stream nachträglich schaut… müsste man Pro7 nur mal austreiben das sie das letzte Spiel deutlich hervorheben…
    (hmm gibt es dafür schon ein userstyle/-script^^)

  24. „Schlag für Raab“ fände ich eigentlich die treffenste Überschrift.
    Ich gönne dem Opdi ohne jede Frage diesen Wechsel, frage mich nur, warum es nicht möglich war, ihn für wenigstens SdR noch an Pro 7 zu binden.
    Pocher moderiert doch soweit ich weiß auch noch für RTL, genauso wie Jauch.
    Jedenfalls ein weiterer Beweis dafür, wie sehr die Öffis den „frischen Wind“ der Privaten, der insbesodnere im Raabschen Umfeld entsteht nötig haben. Leider schaffen sie es dann immer, wenn sie sie mal an sich binden, sie dann nach unten zu ziehen, sodass sie sang- und klanglos wieder abzischen (siehe Schmidt, Pocher, Kerner). Auch für Opdi könnte das zum Anfang des Endes werden. Was für bedeutende Prime-Time-Shows hat die ARD denn bitte schon zu bieten?

    Mit Gätjen, der Oberpflaume, wird die einzig tolle Show im dt. Fernsehen ungenießbar. Der moderiert ähnlich antiquiert wie Elstner, nur dass dieser wenigstens so alt ist und Gätjen versucht auf jung zu machen. Dabei hat er noch so einen Hauch Boulevard um sich, den ich nun gar nicht leiden kann (Er outete sich bei „Top Ten TV“ als „Sex-and-the-City“-Fan!).
    Vielleicht schau ich ja jetzt mal zum ersten Mal in meinem Leben die Sportschau 😉

  25. Die ARD macht halt gerne Exklusiv-Verträge und Opdenhövel ist halt kein Jauch,da gibt es keine Ausnahmen. Vielleicht hat die Sche ja ein gutes, und die ARD schickt endlich Frank Elstner in Rente.
    Genau wie die ARD hat Pro 7 auch Nachwuchsmangel, da sind nicht viele die eine solche Show unfallfrei stemmen können. Pocher ist unrealistisch und Elton hat auch nicht gerade Showmaster-Format, was macht eigentlich Anke Engelke zur Zeit 😉

  26. Ich muss hier mal eine Lanze für Gätjen brechen. Seine Oscar(tm)-Interviews sind so gut wie sie in diesem Umfeld sein können. Verglichen mit der Ami-Pre-Show ist das Gold! „Ohhhh, you look so beautiful!“ *würg*

    Ich gebe ihm mal eine Chance. Hätte ja schlimmer kommen können. Sonya Kraus anyone? Selbst Pocher würde ich nicht von vornherein vorziehen.

    Opdenhövel wird so oder so nicht zu ersetzen sein. Schreihals Frank Buschmann war schon ein Rückschritt gegenüber Tobias Drews.

    Und dass Odenhövel so gern Sport macht, ist auch kein Grund für ihn zu gehen. Er ist doch bei LIGAtotal! Vorher war er bei arena (übrigens zusammen mit Gätjen…). Nein, er will den Rentenvertrag bei der ARD. Verübeln kann ich es ihm nicht.

  27. Anke Engelke? Warum eigentlich nicht? Und Thomas Gottschalk hat ja jetzt auch nichts mehr zu tun, bis auf seine Filmkolumne auf Tele5, oder?

  28. Ich frage mich ob ich hier ein Wahrnehmungsproblem habe oder wo diese ganzen „hervorragenden“ Moderatoren sein sollen?

    Pocher, Elton, Opdenhövel? Ich finde die alle extrem schwach, ohne Gefühl für Timing, wenig spontan, kaum in der Lage ohne Moderationskarten eine Ansage hinzukriegen und mit einem Tonfall gesegnet als würde ein Fünftklässler einen Deutschaufsatz vorlesen.

    Da wäre Gätjen eine deutliche, deutliche Verbesserung

  29. Aha: nerviger Moderatorenschnösel wechselt von einer unerträglichen Sendung, in der Raab vorkommt, zu einer unerträglichen Sendung, in der Sport (und demnächst ein nerviger Moderatorenschnösel) vorkommt.

    Ja, ist denn schon Sommerloch?

  30. @Montana
    Buschmann macht es wirklich gruselig, Tobias Drews hatte eine ruhige Art die besser zur Sendung passte als dieses aufgesetzte „Ich muss in alles etwas hineininterpretieren“ Gesabbel von Buschi. Er soll weiterhin Basketball kommentieren und gut is.

  31. @arahf: So siehts aus! Wenn es beim Basketball Spitz auf Knopf steht (ich erinnere mich da an ein WM-Spiel der Deutschen), ist er wirklich klasse. Fachkompetent und dieser Situation angemessen emotional.

    Aber bei SdR quatscht er selbst die spannendsten Momente tot. Auch Raab war des öfteren anzumerken, dass ihm Buschmann gerade gehörig auf die Nüsse geht.

  32. Ich hab ja Schlag den Raab nicht mehr geguckt weil mir dieser dilletantische Opdenhövel so massiv auf den Keks ging. Jetzt kann ich mir das ja wieder mal angucken.

  33. Kommentator,

    Hat (zugegeben provokante Frage, aber die Antwort ist es wert) eigentlich jeder hier im Thread (natürlich außer mir) vergessen, dass Herr Opdenhövel* seine Karriere mit der extrem genialen Show „Hast Du Töne?“ anfing?
    Das war, von der Idee her, und noch mehr von der moderatorischen Leistung des Herrn O. her, eine der besten und spannendsten Shows des untergehenden Abendlands. Meine ich nicht nur, sondern bin ich sogar sicher.

    @Fernsehlexikanten: Habt Ihr diese Show und deren Unterhaltungswert schon mal abgedeckt? Die Suche im Lexikon wirft (leider!) nichts aus.

  34. Kommentator,

    *Disclaimer:
    Ich bin mit dem Herrn O. nicht verwandt, nicht verschwägert und auch beruflich nicht verbandelt.
    Aber das Konzept der Show, das Mitratefieber und – vor allem – die Moderation/er Moderator waren glänzendes Gold, jede Folge wieder. SO sollte Fernsehen sein. Dann klappte es auch mit den Zuschauern…
    (Diese Referenz erkennen nur Jahrgänge < 1980 – wetten?)

  35. Sehr, sehr schade. Opdenhövel ist einer der Besten Moderatoren, die wir derzeit haben und war mit seinem spontanen, trockenen Witz einfach die Idealbesetzung für so eien Live-Show. Es ist kaum anzunehmen, dass er dieses Talent bei der alten Tante Sportschau genauso ausleben können wird. Aber wo er jetzt eh schon bei den ÖR ist, warum kandidiert er nicht als „Wetten Dass“-Nachfolger? DAS würde super passen!

  36. „Wetten dass..?“ und „Schlag den Raab“ die beiden einzigen bedeutenden Smastagabend-Shows? Da fehlt doch DSDS.

  37. Wundert mich, dass hier einige nicht verstehen, dass Opdenhövel nicht einfach beides machen kann. Liegt doch auf der Hand: Sportschau 18 Uhr bis kurz vor acht, danach ist dann ja auch schon Schlag den Raab auf Sendung. Wie soll er das denn machen? Ist beides live.

  38. Stimmt, wenn dann so ein Fußballspiel noch in die Verlängerung geht oder es sogar ein Elmeterschießen gibt, dann wird es ja locker 21 Uhr.

    🙂 🙂

  39. @ daMasta: Ääähm… nö.

    @ Johannes: Schlag den Raab kommt sechsmal im Jahr, und in der Sportschau wechselt sich Opdenhövel mit zwei Kollegen ab. Das ließe schonb problemlos koordinieren, dass er nicht beides am selben Tag machen müsste.

  40. „… im deutschen Fernsehen im gleichen Jahr ihren …“
    Was ist ein gleiches Jahr? Sind nicht alle Jahre irgendwie gleich? Oder sollte es dasselbe Jahr sein? Das gleiche und dasselbe sind aber nicht dasselbe.
    Sollte man das nicht in der Grundschule gelernt haben?


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links