2,5 Männer 2.0

Jede PR ist gute PR.

Es scheint, als habe Charlie Sheen seiner ehemaligen Serie Two And A Half Men nachträglich etwas Gutes getan. Langfristig muss sich zeigen, wie sich die Einschaltquoten der Serie mit seinem Nachfolger Ashton Kutcher entwickeln. Zum US-Start gestern Abend war immerhin ein gewisses Interesse zu spüren.

Im der vergangenen Staffel, der letzten mit Charlie Sheen, die ProSieben derzeit sendet, schalteten bei neuen Episoden durchschnittlich etwa 14 Millionen Zuschauer ein. Das waren ungefähr genauso viele wie immer seit Beginn der Serie im September 2003, was bemerkenswert für eine acht Jahre alte Serie ist. Der bisherige Zuschauerrekord lag bei 18,9 Millionen und wurde in der ersten Hälfte der zweiten Staffel erreicht. (Korrektur:) 24,2 Millionen und wurde am Ende der zweiten Staffel erreicht, als das Vorprogramm das Serienfinale der damals erfolgreichsten Sitcom Alle lieben Raymond war.

Gestern waren es 27,8 Millionen. (Korrektur:) 28,7 Millionen.

Schlagwörter:
Michael, 20. September 2011, 19:06.

11 Kommentare


  1. Das wird auf jedenfall wieder runter gehen und ich denke das sie die Quoten auf 10 Millionen sich einpendeln werden.

  2. Das glaube ich auch. Aber selbst das wäre noch ein großer Erfolg.

  3. Wahnsinnsquote, egal wie man es rumdreht. Wenn die Qualität der Serie beibehalten wird, sollten die 14-15 Mio im Schnitt möglich sein.

  4. Ich verstehe nachwievor nicht, wie ein völlig neuer Schauspieler vom Start an viel mehr „verdient“ als einer, der bereits seit 8 Staffeln dabei ist.
    Ist Ashton Kutcher so eine große Nummer?

    Er ist doch kein Adam Sandler, Ben Stiller, Will Smith oder Mike Myers.

  5. @Andreas:

    Nein, ist er nicht, deshalb spielt er ja jetzt wieder in einer Fernsehserie.

    Eine große Nummer ist er aber durchaus, und die Serie brauchte jemanden, der ein großer Star ist und auch genug eigene Fans mitbringen würde, um die Abwanderung hartgesottener Charlie-Sheen-Fans zu kompensieren. Um so jemanden für sich zu gewinnen, musste man halt was springen lassen. Kutcher ist immer noch billiger als Sheen.

  6. ..trotzdem….ich finde es schwierig ein bestehendes Format zu einem Drittel neu zu besetzen….das ist genauso, als würde man in ein Auto einen neuen Motor einbauen….das ist dann zwar immer noch das gleiche Auto….aber eben nicht mehr das selbe…….wegen der Seele und so. Und ich bleibe dabei…es wird enden wie bei Dallas mit dem Bobby…damals…

  7. spricht denn hier niemand über die folge selbst?
    also: ich fand sie nicht besonders witzig. die „alten“ charaktere waren alle sehr gut (besonders Evelyn, die wie üblich keine zeit beim verkauft verschwendete), aber ich fand, dass die autoren Waldenganz furchtbar eingeführt haben. kutcher spielte ihn durchgehend wie einen betrunkenen… dachte ich zumindest. ich fand, man sah nicht, was dieser Walden für ein mensch ist: Womanizer oder Nerd? Cool oder naiv? Schlau oder dumm? er stolperte da so rum, man erfuhr beiläufig, dass er reich ist, achja ich kaufe das haus, Was wird mit den anderen? scheißegal. ganz, ganz komische folge. das war mehr ein Special, aber das dann in 21 minuten abzufrühstücken ist blödsinn.
    der beste witz gehörte mal wieder Berta: „I’m Walden.“ – „I’m impressed!“

  8. pffff….klar würde ich gern mitreden….wenn ich mitschauen könnte….frage mich eh schon lange wie man dieses transatlantische Glasfaserkabel anzapfen kann…

  9. @hugo?

    Was wird aus den anderen?
    Nicht scheißegal, sondern vermutlich Inhalt der zweiten Hälfte dieser Doppelfolge. Deshalb stand da am Ende „to be continued“.

    Abgesehen davon fand ich’s auch nur mäßig lustig. Der „halbe Mann“ Jake spielte im Wesentlichen keine Rolle. Sein Auftritt beschränkte sich im Wesentlich darauf, dass er einmal furzen durfte. Das spiegelt den aktuellen Humor der Serie natürlich ganz gut.

    Vielleicht sprechen mehr Menschen über die Episode, wenn man sie auch in Deutschland sehen konnte.

  10. „Der Empfang ist zu schlecht hier. Ich werde einen Tunnel zu seinem Sofa graben, um ihn besser abhören zu können.“

  11. ich ging davon aus, dass viele der menschen, die hier lesen/kommentieren, die folge auf irgendeinem weg gesehen haben.

    @Michael: das mit dem halben mann hab ich mir auch gedacht; vielleicht ist das ja jetzt der Walden? weiß mans…


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links