ARD-Morgenmagazin

Seit 1992 (ARD). Tägliches Frühstücksfernsehen von 5.30 bis 9.00 Uhr mit Nachrichten, Interviews und Service, das im wöchentlichen Wechsel mit dem ZDF-Morgenmagazin in beiden Programmen ausgestrahlt wird.

Harald Schmidt empfahl folgendes Merkmal zur Erkennung, welcher Sender an der Reihe ist: „Beim ARD-Morgenmagazin sehen die Moderatoren immer genauso müde aus wie die Menschen, die ihnen zu dieser Zeit zuschauen.“ Moderatoren waren Julitta Münch, Jürgen Drensek, Judith Schulte-Loh, Sven Kuntze, Inka Schneider, Peter Schreiber, Elke Bröder und Gert Scobel. Das aktuelle Moderatorenduo besteht aus Anne Gesthuysen und Sven Alexander Lorig.

Verantwortlich ist, im Unterschied zur Tagesschau-Familie, der WDR. Vorläufer der Sendung war das Frühstücksfernsehen, das die ARD gemeinsam mit dem ZDF 1991 während des Golfkriegs realisierte.

4 Kommentare


  1. sven und anne sind ja zwei ganz knuffige vertreter, aber wer ist bitte auf die idee gekommen solche leute über politik berichten zu lassen besonders herr lorig fällt leider nur durch extreme schwiegermutterkompatibilität und nie durch kluge analyse oder sachkenntnis auf.

    was im endeffekt fast schon die selbe wirkung entfaltet wie die subtil manipulative art des zdf pedants.

    beim zdf merkt man einfach das die moderatoren stramm nach parteibuch rekrutiert werden. schwarz/gelb und ein seltener quoten sozi.

  2. Ein weiterer Vorläufer war übrigens das Frühstücksfernsehen von RIAS-TV, das 1990 testweise auch bei ARD und ZDF lief.

  3. […] habe das ARD-Morgenmagazin nur ohne Ton gesehen und weiß deshalb leider nicht, worüber die beiden lustigen Alten […]

  4. […] da beginnt das ARD-Morgenmagazin heute doch tatsächlich schon eine halbe Stunde früher, nur weil 7000 Kilometer weiter ein […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links